Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Verkehrswesen’

Anstieg der Verkehrstoten in Griechenland

9. September 2019 / Aufrufe: 93 Keine Kommentare

Die Angaben der statistischen Behörde Griechenlands zeigen einen rapiden Anstieg der im Juni 2019 landesweit geschehenen tödlichen Verkehrsunfälle.

Im Juni 2019 verzeichneten in Griechenland die Verkehrsunfälle, bei denen Personen getötet oder verletzt wurden, im Verhältnis zu dem entsprechenden Monat des Jahres 2018 einen großen Anstieg um 10,5 %.

Laut den Angaben der Nationalen Statistikbehörde (ELSTAT) gab es bei diesen allein in dem besagten Zeitraum im ganzen Land insgesamt geschehenen 1.038 Verkehrsunfällen 73 Tote (Anstieg um 49 %), 76 Schwerverletzte (Anstieg um 26,7 %) und 1.157 Leichtverletzte (Anstieg um 4,2 %).

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Griechenland erschwert „Shuttles“ mit Mietwagen

15. Mai 2019 / Aufrufe: 433 Kommentare ausgeschaltet

Mit einer neuen Regelung werden in Griechenland die im Tourismusbereich oft mit angemieteten Fahrzeugen durchgeführten Personentransfers zum Teil erheblich teurer.

Die Anmietung oft von Reisebüros und Hotels eingesetzter und für die private Personenbeförderung zugelassener Fahrzeuge (EIX) hat in Griechenland fortan für wenigstens drei Stunden und mindestens 180 Euro oder in speziellen Fällen für minimal 80 Euro je halbe Stunde zu erfolgen.

Laut der Leitung des Panhellenischen Verbands der Taxibesitzer und -fahrer (POEIATA) wird mit dem im Regierungsanzeiger (FEK) publizierten Ministerialbeschluss der größte Teil der sich aus dem Gesetz N. 4530/2018 ableitenden Ministerialbeschlüsse vollendet.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Eisenbahn ist zu teuer

14. Dezember 2018 / Aufrufe: 290 Kommentare ausgeschaltet

Die Fahrgäste beurteilen die Preise der Eisenbahn in Griechenland im Verhältnis zu den gebotenen Dienstleistungen als zu teuer.

In einer Untersuchung der Bahnregulierungsbehörde (RAS) in Griechenland über das Niveau der Zufriedenheit der Bahnreisenden im Jahr 2017 beziehen die meisten Beschwerden sich auf die Preise der Fahrkarten im Verhältnis zu der gebotenen Qualität.

Die RAS trägt die Angaben von den Eisenbahnunternehmen zusammen, die unter Nutzung der nationalen Eisenbahninfrastruktur Personenbeförderungen anbieten. Aus der Auswertung der Daten geht hervor, dass „das größte Problem, dem die Fahrgäste bei ihrer Beförderung mit der Eisenbahn begegnen, die umgesetzte Tarifpolitik betrifft„.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Gegebenheiten bei Bahntransporten in Griechenland

30. November 2018 / Aufrufe: 307 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde zwischen OSE und PEARL ein Deal abgeschlossen, der neue Gegebenheiten bei den Bahntransporten auf dem Balkan schafft.

Der Eintritt einer dritten die griechischen Eisenbahn-Infrastrukturen nutzenden privaten Gesellschaft schafft neue Fakten bei den Bahntransporten und gestaltet die Entwicklung von Verhältnissen für eine Entwicklung Griechenlands zu einem internationalen Transitzentrum.

Konkret handelt es sich um die Piraeus Europe Asia Rail Logistics (PΕΑRL). Der Vertrag über den Zugang zu dem Eisenbahnnetz wurde in der Geschäftszentrale der OSE unterzeichnet.
Gesamten Artikel lesen »

Fraport erhöht Flughafengebühren in Griechenland

21. September 2018 / Aufrufe: 1.076 2 Kommentare

Die Fraport Greece wird ab April 2019 bei von ihr verwalteten Flughäfen in Griechenland zu Erhöhungen der Gebühren um über 40 Prozent schreiten.

Die Fraport Greece wird ab dem 01 April 2019 zur Erhöhung der Verwaltungsgebühren bei den Flughäfen schreiten, auf denen bis Ende des Jahres 2018 die im Gang befindlichen Arbeiten abgeschlossen werden sollen (Chania, Kavala, Zante).

Dies gab aus Thessaloniki der Geschäftsführende Vorstand der Fraport Greece, Alexander Zinell bekannt.
Gesamten Artikel lesen »

Verlängerung des Streiks in Griechenlands Schifffahrt

17. Mai 2017 / Aufrufe: 839 Kommentare ausgeschaltet

Der Streik in der Küstenschiffahrt Griechenlands wurde bis zum 19 Mai 2017 verlängert.

Der Vorstand des Panhellenischen Seefahrtsverband (PNO) rief für Donnerstag und Freitag 18 und 19 Mai 2017) einen neuen 48-stündigen Streik für alle (!) Kategorien von Schiffen und steigert damit seine Reaktion gegen die neuen Memorandums-Maßnahmen.

Der Beschluss wurde bei der am 16 Mai 2017 einberufenen außerordentlichen Sitzung des PNO und im Anschluss an den 48-stündigen am 16 und 17 Mai 2017 gefasst (siehe auch 48-stündiger Generalstreik in Griechenlands Schifffahrt).
Gesamten Artikel lesen »

48-stündiger Generalstreik in Griechenlands Schifffahrt

8. Mai 2017 / Aufrufe: 1.732 Kommentare ausgeschaltet

Wegen eines von der PNO ausgerufenen Streiks werden in Griechenland am 16 und 17 Mai 2017 in allen Häfen die Schiffe an der Leine bleiben.

Am übernächsten Dienstag und Mittwoch (16 und 17 Mai 2017) werden in allen Häfen Griechenlands die Schiffe an den Leinen bleiben, da der Exekutiv-Ausschuss des (gewerkschaftlichen) Panhellenischen Schifffahrtsverband (PNO) bei einer Sitzung am 03 Mai 2017 die Ausrufung eines 48-stündigen panhellenischen Streiks bei allen Kategorien von Schiffen beschloss.

Die Streikaktion beginnt um 00.01 Uhr am Dienstag, dem 16 Mai 2017, und endet um 24:00 Uhr am Mittwoch, dem 17 Mai 2017.
Gesamten Artikel lesen »

Ostern in Griechenland ohne Züge

27. April 2016 / Aufrufe: 565 Kommentare ausgeschaltet

Wegen eines Streiks bei der TRAINOSE werden in Griechenland ab dem Nachmittag des Karsamstags bis zum Morgen des Ostermontags keine Züge verkehren.

Wegen eines Streiks, den aus Protest gegen die Privatisierung der TRAINOSE die Gewerkschaft der Beschäftigten ausgerufen hat, werden die Züge der Griechischen Bahn (OSE) und der Vorstadt-Eisenbahn ab dem späten Nachmittag des 30 April 2016 (Karsamstag) bis zum Morgen des 02 Mai 2016 (Ostermontag) still stehen.

Konkret wird der Streik am Samstag um 18:00 Uhr beginnen und 40 Stunden später am Montagmorgen um 10:00 enden.
Gesamten Artikel lesen »

Polizeieinsatz an Griechenlands Nordgrenze gegen Immigranten

9. Dezember 2015 / Aktualisiert: 07. Oktober 2017 / Aufrufe: 890 Kommentare ausgeschaltet

Polizeikräfte räumten den Grenzübergang Idomeni – Gevgelija im Norden Griechenlands, wo Wirtschaftsflüchtlinge wochenlang den internationalen Zugverkehr blockiert hatten.

Die Griechische Bahn (TRAINOSE) bestätigte, dass die Eisenbahnlinie bei Idomeni wieder frei ist, und laut der Gesellschaft wurde ein Zug bereit gestellt, um die als Wirtschaftsflüchtlinge charakterisierten Immigranten, die von der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Mazedoniens (FYROM) ab- bzw. wieder ausgewiesen wurden, von dem Lager an der Grenze nach Thessaloniki zu bringen.

Laut der TRAINOSE wurden mittels der Bahnstrecke bei Idomeni zwei Lokomotiven der Gesellschaft nach Skopje geschickt um dort blockierte Güterwagen abzuholen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hat die vielleicht teuerste Straße der Welt

14. September 2014 / Aufrufe: 2.277 Kommentare ausgeschaltet

Die mit Baukosten von ungefähr 40 Millionen Euro pro Kilometer möglicherweise teuerste Straße der Welt befindet sich in Griechenland.

Am Ort eines vor vielen Jahren wegen Pfuschereien katastrophal verlaufenen Verfahrens findet heute eine große Errungenschaft der Technik, ein bedeutsames Projekt statt, das griechische Studienführer und Konstrukteure, griechische Wissenschaftler bauen, und deswegen ist allen zu gratulieren, die an dieser Anstrengung beteiligt sind.

Dies war Teil der … feierlichen Erklärungen des zuständigen Ministers Michalis Chrysochoidis, als er gegen Ende August 2014 den „schwer heimgesuchten“ Abschnitt der Nationalstraße Korinth – Tripoli – Kalamata, Paradisia – Tsakona besuchte.
Gesamten Artikel lesen »