Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Steuerwesen’

Neue Frist für Steuererklärungen 2020 in Griechenland

18. Juni 2020 / Aufrufe: 512 Keine Kommentare

Die Abgabefrist für die Einkommensteuererklärungen 2020 in Griechenland wurde bis zum 29 Juli 2020 verlängert.

Sich der wegen der Auswirkungen der Pandemie des Coronavirus Covid-19 entstandenen Umstände bewusst seiend gab Griechenlands Finanzministerium die chronologische Verlängerung der Abgabefrist für die diesjährigen Steuererklärungen natürlicher und juristischer Personen bis einschließlich zum 29 Juli 2020 bekannt.

Die Verlängerung wurde für notwendig gehalten, damit es allen Bürgern und Unternehmen leichter gemacht wird, ihre Steuererklärung einzureichen. Parallel wird betont, dass sich damit jedoch nicht auch die Frist für die Zahlung der ersten Rate der Einkommensteuer ändert, die weiterhin der 31 Juli 2020 bleibt.
Gesamten Artikel lesen »

ENFIA 2020 in Griechenland

16. Juni 2020 / Aufrufe: 1.148 Keine Kommentare

Wie viel die Eigentümer von Immobilien in Griechenland 2020 für die Einheitliche Immobilienbesitzsteuer ENFIA zu zahlen haben werden.

In Griechenland wurde dem Parlament die Bestimmung bezüglich der sogenannten Einheitlichen Immobilien-Besitzsteuer (ENFIA) 2020 vorgelegt.

Wie die griechische Zeitung „Eleftheros Typos“ berichtete, werden sich auch in diesem Jahr die Beträge zur ENFIA, welche die meisten Immobilienvermögen in Griechenland besitzendes Immobilienvermögen zu zahlen aufgerufen sein werden, auf den selben Niveaus bewegen, die sich im Jahr 2019 gestaltet hatten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland senkt MwSt auch für Taxis

4. Juni 2020 / Aufrufe: 634 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland wurde im Personenbeförderungswesen die Mehrwertsteuer ab Anfang Juni 2020 von 24 auf 13 Prozent gesenkt.

Wie das griechische Finanzministerium betont, stellt die Senkung der Mehrwertsteuer im Personenbeförderungswesen von 24 % auf 13 % eine Maßnahme mit sozialem Vorzeichen dar. Sie führt zur Minderung der Ticketpreise im Flug-, See- und Landverkehr, einschließlich der Massenverkehrsmittel im Nah- und Fernverkehr wie U-Bahn und Busse.

Unter besagte Senkung der MwSt., die bereits seit dem vergangenen Montag (01 Juni 2020) umgesetzt wird, fallen auch die Beförderungsgelder der Taxis.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland wanzt sich als Steueroase an

1. März 2020 / Aktualisiert: 01. März 2020 / Aufrufe: 610 Kommentare ausgeschaltet

Schwerreiche Personen können in Griechenland den Status des Steuerinländers erwerben und ihre ausländischen Einkommen ohne Nachweispflicht pauschal versteuern.

In Griechenland unterzeichneten der Staatssekretär im Finanzministerium, Apostolos Vesyropoulos, und der Leiter der Unabhängigen Behörde für Öffentlich Einnahmen (AADE), Giorgos Pitsilis, den gemeinsamen Ministerialbeschluss (KYA), der die Bedingungen und Voraussetzungen zur Anwendung einer alternativen Besteuerung von Einkommen ausländischer Herkunft natürlicher Personen vorsieht, die ihren Steuerwohnsitz nach Griechenland verlegen. (Siehe auch: Griechenland will reiche Rentner … akquirieren)

Der Beschluss wird im Regierungsanzeiger (FEK) veröffentlicht werden und die Realisierung einer Investition von mindestens 500.000 Euro für alle wirtschaftlich hoch potenten Ausländer als Voraussetzung stellen, die wählen, steuerliche Einwohner Griechenlands zu werden, wobei sie für ihre Einkommen in Griechenland (regulär) Steuern und für ihre Einkommen im Ausland einen pauschalen Steuerbetrag von jährlich 100.000 Euro zahlen.
Gesamten Artikel lesen »

Wie Griechenlands Mittelschicht zusammenbrach

22. Februar 2020 / Aufrufe: 500 Kommentare ausgeschaltet

Gesunkene Einkommen und mehr Steuern brachten in Griechenland die Schicht der mittleren Einkommen zum Zusammenbruch.

In Griechenland zahlt die Mittelschicht heute 51 % der Steuereinnahmen, während sie vor der Krise 39,3 % aufbrachte. Entsprechend entrichtet heute die – sowohl zahlenmäßig als auch hinsichtlich der Einkommen – geschrumpfte gehobene Einkommensschicht 38,1 % der Steuereinnahmen, gegenüber 50 %, die sie vor der Krise zahlte.

Diese Angaben sind in dem monatlichen Bulletin wirtschaftlicher Entwicklungen des Unternehmens- und Industrieverbands (SEV) umfasst, der einschätzt, dass die Entwicklungen in der Mittelschicht entweder das Absinken von Haushalten auf niedrigere Einkommensstufen oder ihre Nichterfassung in den Statistiken wegen Abwanderung ins Ausland, Aufgabe unternehmerischer Aktivitäten usw. wiedergibt.
Gesamten Artikel lesen »

Bargeldlose Mietzahlungen in Griechenland

16. Februar 2020 / Aufrufe: 156 Kommentare ausgeschaltet

Seit 2020 können in Griechenland nur noch mit elektronischen Zahlungsmitteln erfolgte Mietzahlungen gewerblich abgesetzt werden.

In Griechenland von Unternehmen für gewerbliche Unterkünfte oder von Gewerbetreibenden für Wohnungen gezahlte Mieten können seit dem 01 Januar 2020 nur noch als gewerbliche Ausgaben geltend gemacht (sprich von ihren Bruttoeinnahmen abgesetzt) werden, wenn sie mit elektronischen Zahlungsmitteln (wie Kreditkarte und E-Banking) oder per Bank (und allgemein mittels eines Zahlungsdienstleisters) erfolgt sind.

Laut einem Aushang des Panhellenischen Immobilieneigentümer-Verbands (POMIDA) hat von allen, die sogenannte Kurzzeitmietungen nutzen, die Zahlung der Mieten ebenfalls mit elektronischen Mitteln zu erfolgen. Von Wohnungsmietern wird dagegen die elektronische Mietzahlung nicht gefordert, außer wenn es sich um Unternehmen oder Gewerbetreibende handelt und die Miete eine gewerbliche Ausgabe von ihnen darstellt.
Gesamten Artikel lesen »

Steuererklärung 18-Jähriger in Griechenland

15. Februar 2020 / Aufrufe: 156 Kommentare ausgeschaltet

2019 volljährig gewordene Personen müssen 2020 in Griechenland für reale oder fiktive Einkommen des Vorjahres eigene Steuererklärungen abgeben.

Alle jungen Leute, die innerhalb des Jahres 2019 volljährig wurden und 18 Jahre ihres Alters vollendeten, haben in diesem Jahr separate Steuererklärungen einzureichen, sofern sie ein reales oder fiktives Einkommen jedweder Höhe zu deklarieren haben.

Diese Verpflichtung gilt sogar auch dann, wenn auf den Namen eines jungen Manns oder einer jungen Frau, die im vergangenen Jahr 18 Jahre alt geworden sind, während der Dauer des Jahres 2029 Guthabenzinsen der Größenordnung einiger Eurocent festgestellt wurden und auf diese Weise angenommen wird, dass die konkrete natürliche Person verpflichtet ist, 2020 eine eigene Steuererklärung einzureichen.
Gesamten Artikel lesen »

Separate Steuererklärungen 2020 in Griechenland

2. Februar 2020 / Aufrufe: 231 Kommentare ausgeschaltet

Eheleute müssen in Griechenland gegebenenfalls bis Ende Februar 2020 die getrennte Abgabe ihrer Steuererklärungen für das Steuerjahr 2019 anzeigen.

In Griechenland wurde die spezielle Anwendung aktiviert, mittels derer Eheleute gegebenenfalls die getrennte Angabe ihrer persönlichen Einkommensteuererklärungen 2020 (sprich für das Steuerjahr 2019) zu deklarieren haben.

Seitens der Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) wird unterstrichen, dass verheiratete Steuerpflichtige ihre Absicht zur Abgabe separater Steuererklärungen bis einschließlich zum 28 Februar 2020 bekannt geben können. Nach Ablauf dieser Frist wiederum ist die Widerrufung der Entscheidung zur Abgabe einer separaten Steuererklärung für das Steuerjahr 2019 nicht mehr möglich.
Gesamten Artikel lesen »

Vorsicht bei Gemeinschaftskonten in Griechenland

19. Januar 2020 / Aufrufe: 352 Kommentare ausgeschaltet

Wie Mitinhaber gemeinschaftlich geführter Bankkonten in Griechenland in steuerliche Abenteuer verstrickt werden können.

Eine neue Dimension gibt bei der Prüfung der Bankguthaben ein Urteil eines Athener Verwaltungs-Landgerichts, mit der es in die Fälle gemeinschaftlicher Bankkonten mit zwei oder mehr Mitinhabern eingreift.

Die Botschaft des Urteils des Landgerichts ist klar und fasst sich darin zusammen, dass alle Mitinhaber für Erklärungen zum Finanzamt zitiert werden, wenn festgestellt wird, dass auf das gemeinsame Bankkonto ein Betrag eingezahlt worden ist, der nicht durch die Einkommen und Aktivität der Mitinhaber gerechtfertigt wird.
Gesamten Artikel lesen »

Hinweise an Investoren in Griechenland

4. Januar 2020 / Aufrufe: 309 Kommentare ausgeschaltet

Wie Investoren in Griechenland steuerliche Abenteuer und Fettnäpfchen vermeiden.

Anlässlich des Auslaufens des Jahres 2019 und des Umstands, dass in Griechenland in wenigen Monaten die Steuererklärungen für das vergangene Jahr eingereicht werden, halte ich für nützlich, den Investoren einige grundlegende Themen in Erinnerung zu rufen, damit sie steuerliche Abenteuer und schwere Geldstrafen vermeiden, die an Unwissenheit und nicht einem Vorsatz liegen.

Diese Hervorhebungen beziehen sich nicht nur auf die großen, sondern auch kleinere Investoren, für die eine zukünftige Steuerprüfung entweder durch das KEFOMEP (Prüfzentrum für Steuerpflichtige großen Reichtums) oder eine andere zuständige Stelle des Finanzministeriums zu unangenehmen Überraschungen führen kann.
Gesamten Artikel lesen »