Impfserum bringt Pfizer astronomische Einnahmen

4. November 2021 / Aufrufe: 260
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Pfizer erwartet aus den Verkäufen des Impfstoffs gegen das Coronavirus SARS CoV 2 noch höhere Einnahmen als bisher veranschlagt.

Dank der Genehmigung der sogenannten Auffrischungsimpfungen und der Ausweitung der Impfungen auf jüngere Altersgruppen erhöhte Pfizer die Prognosen für die diesjährigen Umsätze ihres Impfstoffs gegen das  gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 auf 36 Mrd. Dollar, sprich einen um 7,5 % höheren Betrag im Verhältnis zu der vorherigen Einschätzung.

Die Gesellschaft gab ebenfalls bekannt, sich auf einer guten Bahn bezüglich der Übergabe von 2,3 Mrd. der ungefähr 3 Mrd. Impfdosen zu befinden, die sie in diesem Jahr herzustellen plant.

Pfizer erreichte Vorsprung bei Lieferverträgen

Der von Pfizer produzierte Impfstoff gegen Covid-19 erwies sich schnell als eins der bestverkauften Produkte in den 172 Jahren der Gesellschaft. Die Firma teilt sich die Einnahmen und Gewinne mit der deutschen BioNTech, welche die mRNA-Technologie des Impfstoffs entwickelte. Andere Gesellschaften – wie Moderna und Johnson & Johnson – sind Produktionsproblemen begegnet, was der Pfizer half, ihren Vorsprung bei der Unterzeichnung von Lieferverträgen mit verschiedenen Ländern auszuweiten.

Der Impfstoff gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 brachte Pfizer im dritten Quartal 2021 Umsätze von 13 Mrd. Dollar ein, während Analysten laut einer Erhebung der Refinitiv im Durchschnitt 10,88 Mrd. Dollar erwarteten.

(Quellen: dikaiologitika.gr, ANA-MNA / Reuters)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.