Sommerzeit 2021 in Griechenland

27. März 2021 / Aufrufe: 794
Einen Kommentar schreiben Kommentare

In Griechenland sind am 28 März 2021 vielleicht zum letzten Mal die Uhren um eine Stunde weiter zu stellen.

Im Morgengrauen des Sonntags, 28 März 2021, ändert sich auch in Griechenland wieder die Uhrzeit und wird … sommerlich, wobei die Uhren von 03:00 Uhr um eine Stunde vor und konkret auf 04:00 Uhr zu stellen sind.

Laut einer Bekanntmachung des Ministeriums für Infrastrukturen und Transportwesen „endet am Sonntag, dem 28 März 2021, die Umsetzung der Maßnahme der Winterzeit, gemäß der Direktive 2000/84 des Europäischen Parlaments und des Rats vom 19/01/2001 in Zusammenhang mit den Bestimmungen bezüglich der Winterzeit. Die Uhrzeiger sind um eine Stunde vorzustellen, also von 03:00 Uhr morgens auf 04:00 Uhr morgens.

Warum die Zeitumstellung erfolgt

Die Maßnahme der Zeitumstellung hat als grundlegenden Vorteil die Einsparung von Energie. Während der sieben Monate der Sommerzeit werden in Ausnutzung des Sonnenlichts 210 Stunden elektrischer Energie eingespart.

In dem Jahrzehnt der 70er Jahre versuchten unter der Erfahrung der Erdölkrise die meisten europäischen Länder, auf die bestmögliche Weise das Tageslicht auszunutzen. Seit 1996 gilt eine einheitliche, europaweite Regelung, gemäß der im Frühjahr die Uhren um eine Stunde weiter gestellt werden (damit wir das Tageslicht um eine Stunde mehr nutzen), während sie im Herbst wieder um eine Stunde zurück gestellt werden.

Zeitumstellung in Griechenland

In Griechenland erfolgte die Zeitumstellung zum ersten Mal – versuchsweise – im Jahr 1932 und konkret ab dem 06 Juli bis zum 01 September 1932, wo die Uhren um eine Stunde vorgestellt wurden. Die anfänglich aus Gründen einer Energieeinsparung adoptierte und auch in Ländern wie den Vereinigten Staaten (in Frankreich seit 1976) geltende Zeitumstellung ruft allerdings seit Jahren heftige Reaktionen hervor.

Ihre Kritiker berufen sich auf wissenschaftliche Untersuchungen, welche die Zeitumstellung mit Erkrankungen der Herzkranzgefäße oder des Immunsystems wegen der Unterbrechung des biologischen Zyklus in Verbindung bringen und vertreten, mittlerweile werde keinerlei Energieeinsparung beobachtet.

Wann die Zeitumstellung in der EU abgeschafft wird

Das Plenum des Europäischen Parlaments in Straßburg beschloss die Abschaffung der Umstellung zu Sommer- und Winterzeit ab dem letzten Sonntag des März 2021. Mit 410 Stimmen dafür und 192 dagegen genehmigte das Plenum des Europäischen Parlaments den Vorschlag des Ausschusses für Transportwesen und Tourismus („TRAN“) bezüglich der Einstellung des geltenden Systems halbjährlicher Zeitumstellungen zwischen Sommer und Winter (Sommer- und Winterzeit) ab dem letzten Sonntag des März 2021.

Das Parlament hatte seit 2018 die ausführliche Bewertung der bestehenden Regelungen verlangt, dabei Studien, welche die negativen Auswirkungen der Zeitumstellung auf die Menschen aufzeigen, sowie auch von Bürgerinitiativen zum Ausdruck gebrachte Beunruhigungen anführend. Die Europa-Parlamentarier rufen die Europäische Kommission zu untersuchen auf, ob und inwieweit der Zeitwechsel zu Sommer- und Winterzeit den gemeinsamen Binnenmarkt der Europäischen Union beeinflussen werde.

Der Beschluss des Plenum-Körpers bedeutet, dass die Zeitumstellung am letzten Sonntag des März 2021 für die Länder der Europäischen Union aufzuhören hat, die dauerhaft die Sommerzeit beibehalten wollen, während für die Mitgliedsstaaten, welche die Winterzeit wollen, die Umstellung am letzten Sonntag des Oktober 2021 erfolgt. Das Thema bleibt jedoch – zum Teil auch wegen der Pandemie – stagnierend, wobei die meisten Länder nicht ihre Absichten klargestellt haben.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.