Griechenland öffnet Grundschulen

7. Januar 2021 / Aufrufe: 428

In Griechenland sollen am 11 Januar 2021 die Schulen des primären Bildungsbereichs den Präsenzunterricht aufnehmen.

Laut einer Bekanntmachung des Bildungsministeriums sollen in Griechenland am kommenden Montag, dem 11 Januar 2021, die Vorschulen, Grundschulen und Sonderschulen aller Stufen regulär öffnen den Präsenzunterricht aufnehmen.

Es sei in Erinnerung gerufen, dass der Beschluss der Regierung zur Aufnahme des Präsenzunterrichtsbetriebs im primären Bildungsbereich ab dem 11/01/2021 auf Basis des Vorschlags des Expertenausschusses gefasst wurde.

Präsenzunterricht auch in „roten“ Gebieten Griechenlands

Wie die staatliche Rundfunk- und Fernsehanstalt ERT berichtete, sprachen die Experten sich bei der einberufenen Sonderkonferenz konkret für die landesweite Öffnung der Grund- und Vorschulen, also auch in den „roten“ Gebieten aus, in denen die epidemiologische Belastung zur Ergreifung noch strengerer Maßnahmen zur Hemmung der Ausbreitung des Coronavirus SAR-CoV-2 als im übrigen Land geführt hatte. Informationen zufolge wurde die Empfehlung des Ausschusses zur Öffnung besagter Schulen auf dem gesamten Staatsgebiet allerdings nicht einstimmig beschlossen.

Auf Basis eines in dieser Woche vorausgehend an die Schulen geschickten Runderlasses treten die an den besagten Schulen bediensteten Lehrkräfte ab Freitag, dem 08 Januar 2021 ihren Dienst an. Ab dem selben Tag nehmen die Mittel- und Oberstufengymnasium wieder ihren Fernbetrieb per Tele-Unterricht auf.

Was den Neustart des Markts – immer mit „click away“ (sprich Übergabe vorab bestellter Produkte außerhalb der Läden) – betrifft, soll dies bei der ursprünglich für heute ab 15:00 Uhr angesetzten, mittlerweile jedoch auf Freitag verschobenen Konferenz erörtert werden. Mit einschlägigen Beschlüssen ist folglich frühestens ab morgen zu rechnen.

(Quellen: dikaiologitika.gr, Medienberichte)

Kommentare sind geschlossen