Griechenland verlängert überregionales Verkehrsverbot

8. Dezember 2020 / Aufrufe: 1.207

In Griechenland wurde das überregionale Verkehrsverbot um einen Monat verlängert.

Wie Griechenlands Regierungssprecher Stelios Petsas bekannt gab, bleibt die Abschottung der Landkreise und das Verbot der Bewegung von Regionalbezirk zu Regionalbezirk während der gesamten Dauer der Weihnachts- und Neujahrsfeiertage aufrecht erhalten.

Konkret gab Stelios Petsas bekannt, das allgemeine Verbot überregionaler Bewegungen in Griechenland werde bis zum 07 Januar 2021 verlängert, während auch die derzeit geltenden Bestimmungen in Bezug auf Versammlungsverbot, nächtliches Verkehrsverbot, Tele-Arbeit, persönliches Training mit maximal 3 Personen usw. weiterhin bestehen bleiben.

Wann in Griechenland überregionale Bewegungen gestattet sind

Laut dem Regierungssprecher werden die Bewegungen außerhalb von Regionalbezirken („Präfektur / Nomos“) während der gesamten Dauer der Feiertage verboten und nur für die Fälle gestattet sein werden, die auch derzeit erlaubt sind. Also für Beschäftigte und Gewerbetreibende mit den erforderlichen Dokumenten, aber auch für die landwirtschaftlichen Erntearbeiten – wie die Olivenernte – mit den Deklaration E9 (Immobilienbesitzerklärung) und E1 (Einkommensteuerklärung) über den ständigen Wohnsitz.

Es sei angemerkt, dass die Bewegungen zwischen Landkreisen allgemein nicht gestattet sind, mit Ausnahme ausschließlich und allein zwecks Rückkehr zum ständigen Wohnsitz, Wiedervereinigung von Familien sowie aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen.

  • Die überregionale Bewegung zur Fahrt zu dem ständigen Wohnort erfolgt einmalig und wird mit einer Sonderzweck-Wohnsitzbestätigung, die gebührenfrei über das Portal der Unabhängigen Behörde für Öffentlich Einnahmen (AADE) erhältlich ist, oder einer Kopie der Einkommensteuererklärung E1 bescheinigt.
  • Die überregionale Bewegung aus Gesundheitsgründen ist per einschlägiger ärztlicher Bestätigung zu bescheinigen.
  • Die überregionale Bewegung zur Fahrt zu dem ständigen Wohnort erfolgt einmalig und wird mit einer Sonderzweck-Wohnsitzbestätigung, die gebührenfrei über die Website der AADE erhältlich ist, oder einer Kopie der Einkommensteuererklärung E1 bescheinigt.

Weiter betonte der Regierungssprecher, dass selbst im Fall einer schrittweisen Öffnung von Einzelhandelsgeschäften oder Friseursalons als gegeben gilt, dass die – obligatorischen – SMS an (die landesweite Rufnummer) 13033 bleiben werden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen