Griechenland hält Grenze zu Nordmazedonien geschlossen

2. Juli 2020 / Aufrufe: 2.426

In Griechenland bleibt der Grenzübergang Evzoni nach Nordmazedonien bis zum 15 Juli 2020 für den Reiseverkehr geschlossen.

Das für Staatsangehörige anderer Länder geltende Einreiseverbot nach Griechenland über den Grenzübergang Evzoni (zu Nordmazedonien) wurde kurzfristig bis zum 15 Juli 2020 verlängert.

Laut dem im Regierungsanzeiger veröffentlichten Beschluss wird die Zollstelle Evzoni abgesehen von wenigsten Ausnahmen für weitere 15 Tage keinen Einreisepunkt nach Griechenland darstellen.

Einreise nach Griechenland auf dem Landweg nur über Bulgarien

Über Evzoni können nach Griechenland nur griechische Bürger oder Jene einreisen, die über einen Aufenthaltstitel oder einen ständigen Wohnsitz im Land verfügen. Die Bürger der Länder, denen Griechenland seine Grenzen geöffnet hat, können per Straße (bisher) nur über den Grenzübergang Promachonas (sprich über Bulgarien) nach Griechenland einreisen.

Nachdem es infolge widersprüchlicher Informationen am 01 Juli 2020 am Grenzübergang Evzoni zu einem beachtlichen Verkehrsaufkommen sogar auch aus entfernteren Ländern angelangender Reisender kam, wurden zumindest Jene, die eine eine regulär ausgefüllte und eingereichte „Passenger Locator Form“ (PLF) vorlegten, ausnahmsweise … durchgewinkt.

Ab heute haben die betroffenen Reisenden jedoch damit zu rechnen, an der griechischen Grenze abgewiesen zu werden und ihre Reise über Bulgarien / Kulata – Promachonas fortsetzen oder gar in ihre Heimat zurückkehren zu müssen.

(Quellen: dikaiologitika.gr, Medienberichte)

Kommentare sind geschlossen