Erdogan droht EU wegen Corona-Ausschluss

6. Juli 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 879
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Erdogan droht der EU, zehnmal mehr als die Türkei verlieren zu werden, wenn sie sein Land nicht in die Liste als sicher eingestufter Reiseländer aufnimmt.

„Wenn wir 1 verlieren, werdet Ihr 10 verlieren!„, beschied der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan der EU nach dem gegen die Türkei verhängten „touristischen“ Ausschluss, wie die SIGMA-Korrespondentin in Istanbul, Maria Zacharaki, berichtet.

Es sei daran erinnert, dass aus Ankara bereits am 01 Juli 2020 eine heftige Verärgerung darüber zum Ausdruck gebracht worden war, dass die EU die Türkei nicht in den Katalog „sicherer“ Reiseländer aufnahm, und Erdogan von einer „politischen Entscheidung“ sprach.

Türkei ist nach Pandemie bei Tourismus und Gesundheit unschlagbar

Während die EU ihre Türen für Länder öffnete, deren Strukturen von der Wirtschaft bis hin zur Demokratie morsch sind, ließ sie die Türkei außen vor, und das ist ein beunruhigendes Zeichen. Sollen sie jedoch tun, was sie wollen, sie werden kein Hindernis für die demokratischen und wirtschaftlichen Ziele der Türkei werden. Wenn wir 1 verlieren, werdet Ihr 5, werdet Ihr 10 verlieren!„, meinte Erdogan charakteristisch und hob dabei beide Handflächen um seiner Drohung Nachdruck zu verleihen.

Weiter betonte Erdogan, die Türkei habe sich auf dem Sektor der Gesundheit und des Tourismus nach der Pandemie international unschlagbar erwiesen und rief Deutschland auf, zu positiven Schritten gegenüber der Türkei zu schreiten. „Speziell im Bereich des Tourismus und der Gesundheit kennen wir keine andere Nation, die es auf jedem Sektor mit uns aufzunehmen vermag! Und Deutschland haben wir nach dem Besuch des Außenministers und des Ministers für Tourismus in diesem Moment beschieden, dass wir in diesem Thema positive Schritte erwarten.

(Quelle: sigmalive.com)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.