Griechenland verlangt PLF

28. Juni 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 21.169

Passagiere internationaler Flüge nach Griechenland haben ab sofort obligatorisch eine sogenannte Aussteigekarte auszufüllen.

Im Rahmen der Planung Griechenlands für den Schutz der Bürger vor dem Coronavirus Covid-19 sind ab sofort und bis zum 31 August 2020 alle Passagiere internationaler Flüge nach Griechenland verpflichtet, eine sogenannte Aussteigekarte (PLF) auszufüllen.

Angesichts der Freigabe der Auslandsflüge zu den Flughäfen Griechenlands informiert die Zivile Luftfahrtbehörde (YPA) das Passagierpublikum über die Flugverkehrsanweisung (NOTAM), die am Samstag, dem 27 Juni 2020, erging und bis zum Montag, dem 31 August 2020, gelten wird und die obligatorische Ausfüllung des Aussteigekarten-Formulars (Passenger Locator Form / PLF) von allen Passagieren internationaler Flüge nach Griechenland vorsieht.

Griechenland macht Passenger Locator Form obligatorisch

Detaillierte Informationen und Anweisungen für per Luft, Wasser oder Straße nach Griechenland einreisende Personen bietet die Seite unter https://travel.gov.gr/#/, wo auch das entsprechende Formular auszufüllen und abzuschicken ist. (Hinweis: Besagte Seite wird in manchen Browsern oder / und abhängig von individuellen Sicherheits- / Systemeinstellungen möglicherweise inkorrekt oder überhaupt nicht angezeigt.)

Demnach sind alle Flugreisende verpflichtet, das PLF-Formular wenigstens 48 Stunden vor dem Check-in auszufüllen, um nach Griechenland einzureisen, und Informationen bezüglich des Abreiseflughafens, der Anschrift ihres Aufenthalts, der Zeit ihres Aufenthalts in Griechenland sowie auch die übrigen wie in dem Formular verlangten Angaben zu erteilen.

Die „Aussteigekarte“ (PLF) stellt ein grundlegendes Element in der Planung Griechenlands dar und hat den Schutz der Bürger und die Prävention einer Ausbreitung der Pandemie des neuen Coronavirus Covid-19 zum Ziel.

(Quelle: euro2day.gr)

  1. Manfred
    28. Juni 2020, 18:37 | #1

    Hallo, nun wenn man die Bedingungen für das Formular liest, Travelgrov.Gr oder im Handelsblatt, hat man den Eindruck, dass die griechische Regierung doch keine Touristen im Land haben möchte, zumal alles nur in Englisch, den Barcode nur aufs Handy oder als E-mail, keiner weiß, wenn er in Deutschland eincheckt, ob er auch wirklich in GR Urlaub machen kann, so etwas von „un durch dacht “ Habe ich noch nicht erlebt, kennt man sonst nur von deutschen Politikern.
    Hier sollte sich die griechische Regierung schnell eine Änderung einfallen lassen.

  2. Rainer
    28. Juni 2020, 22:38 | #2

    Ich habe das Formular gerade für die ganze Familie ausgefüllt. Der Abflug-Flughafen wurde aber genauso wenig abgefragt wie das Ausreisedatum ?!

  3. Monika
    29. Juni 2020, 09:50 | #3

    In der letzten Zeit wurden ja wirklich bei stichprobenartigen Tests einige Infektionen nachgewiesen. Da ja jeder nach der Einreise und dem Test zu seinem geplanten Ziel weiterreisen kann, finde ich es richtig das man positiv getestete Personen auffinden und eventuelle Kontakt nachverfolgen kann.
    Ich kann dieses Formular auf meinem Computer in deutsch lesen und ausfüllen. Wo ist da ein Problem. Ist Aufwand von ein paar Minuten und für alle sicherer.

  4. Marcus
    29. Juni 2020, 11:21 | #4

    Toll! Habe für September LH nach Athen gebucht. Wollte eigentlich gleich mit einem Inlandsflug gleich weiterfliegen. Das kann man unter diesen Umständen ja vergessen.
    Negativen Corona-Test aus Deutschland mitbringen wäre doch eine vernünftige Alternative.

    • Team
      29. Juni 2020, 20:51 | #5

      Gemäß der bisherigen Praxis kann nach Abgabe eines Abstrichs am Athener Flughafen die Weiterreise zu dem deklarierten Reiseziel direkt fortgesetzt werden.

  5. Martin Fuchs
    29. Juni 2020, 13:59 | #6

    Ist unproblematisch. Inhalt ist zwar in Englisch, aber es handelt sich nicht um eine wissenschaftliche Abhandlung sondern nur um Worte wie „Name“, „Adresse“, usw. Sollte jeder auch mit ein klein wenig Schul-Englisch hinbekommen. Es werden auch nur Punkte abgefragt, die wahrlich nichts sensibles sind, wenn man bedenkt, dass Namen und Anschrift ohnehin auf dem Pass stehen … . Für mich letztlich absolut nachvollziehbar, schließlich muss Griechenland verhindern, dass es das Virus importiert, nachdem man es die ganze Zeit so vorbildlich im Griff hatte. Und es ist nun mal ein Unterschied, ob man aus Gütersloh kommt oder eben nicht (auch wenn außer Hr. Tönnies die Betroffenen wenig bis keine persönliche Schuld trifft …)

  6. Rainer
    29. Juni 2020, 16:08 | #7

    Bravo, das ist der sicherste Weg um den Rest der Saison auch noch kaputt zu machen. Die Vermieter und Tavernenwirte werden begeistert sein.

  7. Yvonne
    29. Juni 2020, 19:03 | #8

    Hallo ich muss auch das Formular ausfüllen,aber ich weiß nicht was bei mittlere Initiale rein kommt.wäre sehr dankbar für eine Antwort. lg

    • Team
      29. Juni 2020, 21:07 | #9

      optional = nicht zwingend (erforderlich)

  8. X. Nafane
    30. Juni 2020, 02:58 | #10

    Dann eben nicht. Meine Daten (und mein Geld) bekommt eher ein windiger Hotelier in Ischgl als die griechische Bürokratie, die eine simple Aussteigekarte möglichst barriereintensiv implementiert, nur weil ähnliches schon beim Einsperren der eigenen Bevölkerung funktioniert hat.

  9. Dirk L.
    30. Juni 2020, 09:16 | #11

    Das Formular hat mich wahnsinnig gemacht. Am Sonntag gab es Fehler im Formular: das Alter von Familienangehörigen wurde auf andere Felder übertragen. Auch heute MUSSTE ich das Alter meiner Frau angeben obwohl ja explizit gesagt wird nur bei Alter <18.

    Dreimal kam nach "Submit" eine allgemeine Fehlermeldung. Am Ende habe ich herausgefunden woran es lag: Ich hatte als Hotelname einen Internetadresse angegeben. Entweder war das zu lang oder falsche Zeichen.

    Man merkt also deutlich wie schnell das zusammengezimmert wurde. Ansonsten ist die Idee das online zu machen gut.

    Übrigens: Man muss pro Familie nur ein Formular füllen. Wurde mir 100% klar nachdem ich auch die PDF-Version angeschaut habe: "One form should be completed by an adult member of each family"

  10. Christopher
    30. Juni 2020, 18:56 | #12

    Habe das Formular am Sonntag erfolgreich ausgefüllt und auch per E-mail eine automatische Eingangsbestätigung erhalten.
    Das war es bisher auch. Unser Flug geht am Freitag (3.7).
    Hat schon jemand eine Bestätigung inkl. QR-Code erhalten?

  11. Rita
    1. Juli 2020, 21:18 | #13

    Seit über 20 Jahren verbringe ich meinen Urlaub in diesem wunderschönen Land. Aber ich habe mittlerweile mehr Angst vor den Maßnahmen unserer Politiker (sowohl in D als auch in GR) als vor diesem Virus … . Ich hoffe, die Verantwortlichen kommen noch zur Vernunft. Denn meine Sehnsucht nach Griechenland musste ich bereits auf Oktober verschieben.

  12. Christof Faber
    8. Juli 2020, 21:24 | #14

    Formular ausfüllen mit Google Chrome funktioniert leider nicht. Das Formular ist so was von schlecht programmiert, und nirgends eine Helpline. Einmal wird die Telefonnummer akzeptiert, auf der nächsten Seite als falsch markiert und damit ist dann Ende mit ausfüllen. Es tut mir leid zu sagen „typisch“ …

  13. Christof Faber
    8. Juli 2020, 21:40 | #15

    Zweiter Kommentar von mir: mit dem Firefox Browser hat jetzt alles ganz einfach funktioniert. Es empfiehlt sich, wie angeraten, das Schlussdokument zu speichern, auszudrucken und die URL auch zu speichern. Für alle Fälle. Den QR Code gibt es, wie angekündigt, erst einen Tag vor Abflug. Dann hoffen wir mal …

Kommentare sind geschlossen