Griechenland öffnet Grenzen für Touristen

30. Juni 2020 / Aktualisiert: 31. Juli 2020 / Aufrufe: 1.422

Was in Griechenland ab dem 01 Juli 2020 für die Einreise per Luft, Wasser und Land und die Präventionsmaßnahmen gegen das Coronavirus COVID 19 gilt.

Bekanntmachung des Staatssekretärs im Premierbüro und Regierungssprecher Stelios Petsas über die Wiederherstellung der Reiseströme, immer mit dem Schutz der Gesundheit der in der Tourismusbranche Beschäftigten, der Einwohner der touristischen Ziele und der Besucher Griechenlands als Richtschnur.

In Anknüpfung an die Beratungen auf Ebene der Europäischen Union wird in Griechenland ab dem 01 Juli 2020 Folgendes gelten:

1. Besucher

Es besteht weiterhin die Einreisemöglichkeit für alle ständigen Einwohner der EU+ *.

Ebenfalls gelten weiterhin die Möglichkeit zur Einreise für alle Bürger aus Drittländern, die einen Aufenthaltstitel für Griechenland haben, sowie auch die übrigen Ausnahmen für Bürger dritter Länder (Familienmitglieder europäischer Bürger, im Raum der Gesundheit tätige Beschäftigte und Forscher, Altenpflegepersonal, an den Grenzen Beschäftigte, Saisonarbeiter auf dem Sektor der Landwirtschaft, in Transportwesen beschäftigtes Personal – unter Einbezug von Seeleuten, diplomatischem Personal, Personal internationaler Organisationen, Militärpersonal, in der humanitären Hilfe Beschäftigte bei der Ausübung ihrer Aufgaben. Transitpassagiere, aus zwingenden familiären Gründen Reisende, Studenten, hochqualifizierte Arbeitnehmer, wenn ihre Beschäftigung für die nationale Wirtschaft nützlich ist und ihre Beschäftigung nicht aufgeschoben oder aus der Ferne ausgeführt werden kann).

Es versteht sich von selbst, dass Landsleute, die über einen griechischen Reisepass oder einen Sonderausweis für Landsleute (EDTO) verfügen, immer willkommen sind, von wo sie auch kommen.

Der europäischen Empfehlung folgend erweitert Griechenland die Möglichkeit zur Einreise in das Land auch für die ständigen Einwohner der folgenden Länder (die Liste wird alle 15 Tage aktualisiert): Algerien, Australien, Georgien, Japan, Kanada, Marokko, Montenegro, Neuseeland, Südkorea, Ruanda, Serbien, Uruguay, Thailand, Tunesien, China **.

Um ihren Wohnsitz nachzuweisen, können die Bürger dritter Länder ihren Aufenthaltstitel, ihre Arbeitsgenehmigung, ihren Personalausweis, sofern darin ihr Wohnort angeführt wird, oder / und den Führerschein oder andere Dokumente beibringen.

* Die „Region EU+“ umfasst die Schengen-Staaten (unter Einbezug von Bulgarien, Kroatien, Zypern und Rumänien), die an den Schengen-Raum angebundenen Länder (Island, Norwegen, Schweiz, Lichtenstein) sowie auch Irland und das Vereinigte Königreich.

** Wird auf Gegenseitigkeitsbasis untersucht werden.

2. Flüge

Ab dem 01 Juli 2020 ist die Verwirklichung internationaler Flüge zu allen Flughäfen Griechenlands möglich. Direktflüge aus dem Vereinigten Königreich und aus Schweden sind (bis zum 15/07/2020) nicht gestattet. Alle anderen Direktflüge sind erlaubt.

3. Einreisestellen per Land

An den Grenzen zu Bulgarien ist den Besuchern die Einreise nur von der Grenzstation Promachonas gestattet. An den übrigen Einreisestellen ist nur die Passage aus bedeutsamen Gründen erlaubt.

An den Grenzen zu Albanien, Nordmazedonien und Türkei sind nur die Passagen aus bedeutsamen Gründen gestattet (s. Punkt 1).

4. Maritime Einreisepforten

Die maritimen Einreisepforten (Häfen) in Patras und Igoumenitsa sind geöffnet.

5. Präventionsmaßnahmen – Kontrollen an den Einreisestellen

Alle Griechenland zum Ziel habenden Reisende sind verpflichtet, 48 Stunden vor ihrer Reise das in der App „Visit Greece“ und auf der Internetseite travel.gov.gr verfügbare Formular „Passenger Locator Form“ (PLF) auszufüllen und einzureichen.

Zum Schutz der Gesundheit Aller entwickelten griechische Mediziner und Techniker ein Programm zur Analyse und Bewertung epidemiologischer Daten, auf dessen Basis die Besucher bei ihrer Einreise Stichkontrollen (Covid-19-Test) unterzogen werden. Diese Besucher haben den Anweisungen des Generalsekretariats für Zivilschutz Folge zu leisten.

In Kooperation mit den Partnern in der Europäischen Union behält Griechenland sich das Recht vor, seine Politik in diesen Themen auf Basis der Entwicklung der epidemiologischen Fakten zu revidieren.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen