Griechenland erwägt Kauf neuer Kampfflugzeuge

6. Januar 2020 / Aufrufe: 230
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Als Antwort an die Türkei untersucht Griechenland die Anschaffung amerikanischer Kampfflugzeuge des Typs F 35.

Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis traf sich am 31 Dezember 2019 im Zentrum Athens mit die Regierungs-Reportage abdeckenden Redakteuren zum Austausch von Wünschen und … Smalltalk.

Die Unterhaltung wurde jedoch bald substantieller, da die Krise in Libyen, aber auch alle Verlautbarungen in Zusammenhang mit der Anrufung des Internationalen Gerichtshofs in den Haag in den Mittelpunkt rückten. Zusätzlich gab der Premierminister Erklärungen zu dem Thema der Anschaffung amerikanischer Kampfflugzeuge des Typs F-35 fünfter Generation.

Griechenland plädiert für politische Lösung in Libyen

Die Geschehnisse um Libyen betreffend betonte Kyriakos Mitsotakis, nachdem er sich auf die zu dortigen Faktoren existierenden Kontakte bezog, Griechenland müsse eine Periode von vier Jahren, während der es bei dem sich in dem nordafrikanischen Land zusammenbrauenden Unheil absent war, mehr als wettmachen.

Weiter steckte der Premierminister die Strategie und die Ziele Griechenlands in Libyen ab, wobei er sagte, Griechenland wolle in dem Bürgerkrieg eine von der EU zu umarmende politische Lösung, und als „rote Linie“ setzte, dass – gleich welches Regime auch immer sich ergebe – die Vereinbarung mit der Türkei annulliert wird.

In Zusammenhang mit der eventuellen Anrufung des Gerichtshofs in den Haag wegen des griechisch-türkischen Konflikts stellte der Premierminister klar, ein solcher Zug würde sich nur auf den Festlandsockel und die sogenannte „Ausschließliche Wirtschaftszone“ (AWZ) in der Ägäis und im östlichen Mittelmeer beziehen werden. Er fügte sogar an, seitens der Parteien der Opposition in dem Grad, in dem diese Stellung bezogen haben, keine Einwände zu sehen.

Wiederbelebung der Rüstungsindustrie Griechenlands

Kyriakos Mitsotakis wurde ebenfalls zu seinem anstehenden Besuch in den USA gefragt, um Donald Trump zu treffen, und ließ die eventuelle Anschaffung der Kampfflugzeuge F-35 unter der Voraussetzung offen, dass Griechenland die wirtschaftliche Möglichkeit haben werde, dieser finanziell zu entsprechen. Er stellte wiederum klar, Griechenland könnte nicht einfach nur über einen Kauf, sondern auch über eine mögliche Gemeinschaftsproduktion diskutieren.

Gewicht verlieh der Premierminister ebenfalls der Aufrüstung der Kampfflugzeuge F-16 (der griechischen Luftwaffe), während er bezüglich einer Reihe auf die Wiederbelebung der griechischen Rüstungsindustrie abzielender Züge auf den nächsten Monat verwies.

(Quelle: dimokratianews.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.