Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Wirtschaft’

Griechenland hat teuersten Strom in Europa

15. Oktober 2019 / Aufrufe: 268 Keine Kommentare

Im Vergleich zum Durchschnittswert der Energiepreise innerhalb der EU hat Griechenland die mit Abstand höchsten Strompreise.

Griechenland hat ein (weiteres) unerfreuliches „Championat“ inne, das mit dem elektrischen Strom zu tun hat: Es hat den teuersten Strom in Europa, und zwar mit großem Abstand von den anderen Ländern der EU.

Wie die griechische Zeitung „Kathimerini“ in einer Reportage berichtete, liegt in Griechenland der Strom-Großhandelspreis im Verhältnis zu dem europäischen Durchschnittswert um 22,20 Euro und im Verhältnis zu Ländern wie Deutschland und Frankreich sogar um 30 Euro pro Megawattstunde (MWh) höher.
Gesamten Artikel lesen »

Neuer Raubzug der Banken in Griechenland

14. Oktober 2019 / Aufrufe: 541 Keine Kommentare

Griechenlands Banken schreiten wieder zu neuen unverschämten Erhöhungen ihrer Provisionen selbst auch für simple Vorgänge an den Bankautomaten.

In Griechenland scheint nur noch die Atemluft der in den Filialen der Banken verkehrenden Kunden von der neuen Gebührenwelle verschont zu bleiben, die von den Kreditinstitute zwecks Verbesserung ihrer Ertragslage herbeigeführt wurde

Bereits seit Mitte September 2019 sind die Provisionen für Barzahlungen am Schalter signifikant erhöht worden, während bis Ende des Jahres schrittweise eine Abzocke sogar auch auf die Änderung der PIN für Kredit- und Debit- / Konto-Karten verhängt werden wird!
Gesamten Artikel lesen »

Handelskrieg trifft Griechenlands Käse und Pfirsiche

7. Oktober 2019 / Aufrufe: 329 1 Kommentar

Die im Handelskrieg der USA gegen die EU verhängten Strafzölle bedeuten für Exporte von Fetakäse, Käseprodukten und Pfirsichen aus Griechenland einen herben Schlag.

Die Sanktionen Donald Trumps gegen die EU beeinträchtigen griechische Exporte in Höhe von 58 Mio. Euro und die griechischen Erzeuger senden ein Notsignal. Von den Zöllen, welche die Vereinigten Staaten von Amerika gegen die Europäische Union verhängten, sind Exporte … mit griechischem Stempel in Höhe von 58 Mio. Euro bedroht.

Obwohl für Griechenland Olivenöl, Oliven und Weine im Gegensatz zu anderen Ländern wie Spanien, Deutschland und das Vereinigte Königsreich von der Liste der Sanktionen ausgenommen wurden, gelangte das griechische Nationalprodukt, sprich der Feta-Käse in das Visier der USA. Schwer ist der Schlag aber auch für die griechischen Pfirsicherzeuger, die Kompotte im Wert von über 36 Mio. Euro auf die andere Seite des Atlantiks exportieren.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Unternehmer müssen wirkliche Kapitalisten werden

1. Oktober 2019 / Aufrufe: 441 2 Kommentare

Unter Griechenlands Unternehmern herrscht nach wie vor die Mentalität vor, Verluste sozialisieren und Gewinne privatisieren zu können.

Griechenlands Unternehmer aller Branchen haben zu lernen, nicht jedes Mal, wenn das von ihnen eingegangene unternehmerische Risiko nicht „aufgeht“, die Sozialisierung ihrer Verluste auf Kosten der Steuerzahler zu verlangen.

Der Zusammenbruch der Thomas Cook und die Weise, auf welche die in Griechenland Involvierten reagierten, bietet eine erstklassige Gelegenheit, dass sich alle (Regierung, Hoteliers und andere) selbst im Spiegel betrachten und diverse nützliche Rückschlüsse ziehen.

Lassen wir uns mit den Regierungen beginnen.
Gesamten Artikel lesen »

Wirtschaftlicher Tsunami in Griechenland wegen Thomas Cook

28. September 2019 / Aufrufe: 552 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland befürchten wegen des Konkurses der Thomas Cook nicht nur die Hoteliers einen wirtschaftlichen Tsunami auf dem Markt.

Nach dem ersten Schock infolge des Konkurses der Thomas Cook versuchen in Griechenland die Regierung und Faktoren der Tourismus-Industrie, eine Bilanz des Spektrums der Auswirkungen zu ziehen, wobei sich abzeichnet, dass diese größer als die anfänglichen Schätzungen sein werden.

Die erste Einschätzung des Verbands Griechischer Touristikunternehmen (SETE) veranschlagte den Schaden in der Branche auf zwischen 250 bis 500 Mio. Euro.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hat Einnahmereserven

26. September 2019 / Aufrufe: 316 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands neue Regierung hat zur Steigerung der öffentlichen Einnahmen Maßnahmen parat, die sich nicht in Steuererhöhungen oder Ausgabenkürzungen niederschlagen.

Die Diskussion mit den sogenannten Institutionen über Griechenlands Haushaltsplan für das Jahr 2020 ist in vollem Gang, wobei das griechische Finanzministerium auf der Umsetzung des von Premierminister Kyriakos Mitsotakis anlässlich der Internationalen Messe 2019 in Thessaloniki bekannt gegebene Paket der Steuererleichterungen beharrt.

Die griechische Regierung hat in ihrem Köcher sich weder auf Steuererhöhungen noch auf Ausgabensenkungen im klassischen Sinn der Memoranden beziehende Maßnahmen zur Steigerung der Einnahmen auf Lager, um jedwede eventuell von den „Institutionen“ im Haushaltsplan 2020 für existent gehaltene „Lücke“ zu schließen.
Gesamten Artikel lesen »

Japaner fälschen Joghurt aus Griechenland

23. September 2019 / Aufrufe: 606 2 Kommentare

Ein Botschafter Griechenlands in Tokio stellte eine gefälschte Bescheinigung zur rechtswidrigen Gräzisierung von Joghurt durch Japaner aus!

Der unerhörte Fall der rechtswidrigen Überlassung eines griechischen Warenzeichens an einen ausländischen multinationalen Konzern hat Griechenlands Regierung in Aufruhr versetzt.

Konkret und laut den Enthüllungen der Zeitung „Vradyni tis Kyriakis“ erstellte der griechische Botschafter in Japan eine gefälschte Authentizitäts-Bescheinigung, die er einem großen japanischen Milchwirtschafts-Industriebetrieb übergab, damit dieser Joghurt mit der Kennzeichnung „The Greek Yogurt“ herstellt.
Gesamten Artikel lesen »

„Marktgeier“ bringen Griechenland Investitionen

16. September 2019 / Aufrufe: 645 1 Kommentar

Manchmal kommen die direkten Investitionen von wo anders als erwartet, und doch geschieht es bereits in Griechenland, mit ausländischen Fonds als Protagonisten.

Die ausländischen Fonds kaufen in Griechenland nicht nur Aktien, Anleihen, Kredite und Unternehmen. Sie haben auch begonnen, etwas anderes zu tun, was sich als Katalysator für den Anstieg der direkten, produktiven Investitionen erweisen kann.

Es ist eine Folge der von den großen Zentralbanken umgesetzten Politik der Null- und Negativ-Zinsen und der massenhaften Ankäufe von Titeln (QE), wie sie die Europäische Zentralbank (EZB) erneut beginnt.
Gesamten Artikel lesen »

In Griechenland gibt es 25 Mrd Euro Matratzengeld

6. September 2019 / Aufrufe: 367 1 Kommentar

Die in Griechenland außerhalb des Bankensystems bleibende Liquidität wird auf rund 25 Milliarden Euro veranschlagt und entspricht damit 13,6 Prozent des BIP.

In Griechenland kehren die Spareinlagen nur mit langsamen Rhythmen zu den griechischen Banken zurück, da die Bürger darin fortfahren, eine Summe von über 25 Mrd. Euro in der „Matratze“, in Truhen, Schließfächern und bei Banken im Ausland aufzubewahren.

In den letzten Monaten tendiert das Klima jedenfalls, sich zu verbessern, und alle warten nunmehr darauf, wie die Anleger nach der am 01 September 2019 erfolgten völligen Aufhebung der Kapitalverkehrskontrollen reagieren werden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Elektrizitätsgesellschaft droht Braunkohle-Bombe

5. September 2019 / Aufrufe: 404 1 Kommentar

Laut The Green Tank droht der Öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft Griechenlands von ihren Braunkohlekraftwerken eine Bombe von rund 1,3 Milliarden Euro.

Die Denkfabrik für Umwelt und Energie „The Green Tank“ schlägt Alarm bezüglich der wirtschaftlichen Größen der Öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft (DEI) in Griechenland, wenn alle 14 Braunkohleanlagen weiterhin in Betrieb bleiben werden.

Wenn laut der mit dem Thema „Die Finanzen der griechischen Braunkohleanlagen: Ende einer Epoche“ präsentierten wirtschaftlichen Studie Griechenlands Braunkohle-Armada wie gehabt bestehen bleibt, wird dann in den kommenden 3,5 Jahren die Braunkohle-Industrie Verluste der Größenordnung von 1,3 Mrd. Euro ansammeln.
Gesamten Artikel lesen »