Die Beiträge dieses Blogs basieren überwiegend auf Publikationen griechischer Medien, aber auch eigenen Recherchen, wobei naturgemäß subjektive Positionen einfließen können. Alle Angaben und Informationen erfolgen ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung!


Das barbarische Experiment Europas in Griechenland

20. April 2014 / Aufrufe: 2.358 Keine Kommentare

Ambrose Evans-Pritchard vertritt, Europa habe Griechenland auf dem Altar des Euro geopfert und die Bevölkerung des Landes einem grausamen Experiment unterzogen.

Die imposante Rückkehr Griechenlands an die Anleihenmärkte enthüllt viel über die Psychologie der Investoren, jedoch sehr wenig über die Situation der griechischen Wirtschaft, warnt Ambrose Evans-Pritchard in einem Artikel in der Daily Telegraph.

Laut dem Redakteur ist das starke Interesse an der (neulich platzierten) Emission kein Anzeichen dafür, dass Griechenland aus dem Tunnel heraus ist. Ebenfalls rechtfertigt es auf keinen Fall die Politiken der Troika, die – wie er betont – ein völliger Misserfolg waren, der in den kommenden Jahren von den Wissenschaftlern studiert werden wird.
Gesamten Artikel lesen »

Abgeordneter schenkt Fiskus in Griechenland 10 Mio Euro

19. April 2014 / Aufrufe: 131 1 Kommentar

Ein ehemaliger Abgeordneter in Griechenland will dem Fiskus Immobilien im Wert von über 10 Millionen Euro schenken.

Offensichtlich gibt es doch auch Parlamentarier, die ihr Vermögen verschenken. Die Rede ist von dem heute 83-jährigen ehemaligen Abgeordneten der Nea Dimokratia, Nikos Anagnostopoulos, der seine Absicht bekannt gab, dem Fiskus Immobilien im Wert von mehr als 10 Mio. Euro zu schenlen.

Herr Anagnostopoulos, der in der Vergangenheit sieben Mal zum Abgeordneten gewählt worden war, traf sich mit einem Spitzenminister der griechischen Regierung und brachte seine Absicht zum Ausdruck, noch zu Lebzeiten zu einer Schenkung eines Rohbaus mit einer Fläche von 1.300 qm und von 16 Grundstücken auf der Peloponnes schreiten zu wollen. Der Wert dieser Immobilien erreicht und übersteigt 10 Mio. Euro. Wie er erklärte, wünscht er sich, dass sein Beispiel Nachahmer auch unter den Politikern findet.

Nikos Anagnostakis erhielt bei den Parlamentswahlen 1974 die meisten Stimmen in ganz Griechenland, war jahrelang Spitzensportler der Leichtathletik und gewann 23 internationale Auszeichnungen als Studienführer für Großprojekte.

(Quelle: Imerisia)

Fairfax übernimmt Praktiker Hellas in Griechenland

19. April 2014 / Aufrufe: 220 Keine Kommentare

Die Praktiker Hellas in Griechenland wurde von der kanadischen Fairfax aufgekauft, die alle Läden und Beschäftigten übernehmen und weiterführen wird.

Die Praktiker Hellas gab den Aufkauf durch die kanadische Fairfax Financial Holdings Limited bekannt. Der Vertrag, dessen Abwicklung Christopher Seagon, Geschäftsführer der Praktiker International GmbH, übernommen hat, wurde bereits am 07 April 2014 unterzeichnet.

Die beiden Seiten haben eine Einigung erzielt, ohne jedoch Einzelheiten über die finanziellen Bedingungen der Transaktion abzugeben. Parallel unterliegt der Aufkauf noch der weiteren Zustimmung der zuständigen Gremien der Gläubiger.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Troika fordert Verhaftungen, Pfändungen, Versteigerungen

18. April 2014 / Aufrufe: 4.666 2 Kommentare

Die Troika in Griechenland fordert Verhaftungen, Pfändungen und Versteigerungen, ohne sich jedoch für die Verfolgung der großen Steuerhinterziehung stark zu machen.

Die Gruppe der Technokraten der Troika, die den IWF und die Kommission vertritt, schreitet in Griechenland zu “Sturmangriffen” auf alle großen Finanzämter des Landes, wo sie die Daten kontrollieren und Akten der Steuerpflichtigen durchstöbern.

Es handelt sich um eine harte und skrupellose Truppe, die eher an “Kopfjäger” erinnert, in deren Hände die Kontrolle des gesamten Steuerbeitreibungsmechanismus des Landes übergegangen ist und die gegenüber den Steuerpflichtigen die strengsten Methoden anwendet. Zu Lasten welcher Steuerpflichtigen jedoch? Nicht etwa der Großen, sondern zu Lasten der Kleinen und Mittelständischen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: SYRIZA wird uns die Häuser wegnehmen

17. April 2014 / Aufrufe: 773 4 Kommentare

Der für seine rechtsnationalistischen Plattitüden berüchtigte Gesundheitsminister Adonis Georgiadis erklärte, wer für die SYRIZA stimme, wähle Hunger und Elend.

Der weniger wegen seines Intellekts als unter anderem wegen seiner rechtsnationalen Positionen und Rhetorik berühmt-berüchtigte griechische Gesundheitsminister Adonis Georgiadis attackierte am vergangenen Freitag (11 April 2014) erneut die SYRIZA und meinte in einem Interview mit VIMA FM 99,5, “für die SYRIZA zu stimmen kommt Hunger gleich …“.

In dem Interview gab der Gesundheitsminister vieles von sich und schritt zu heftigen und geschliffenen Charakterisierungen, wobei er auch gleich seine eigene politische und wirtschaftstechnische Prognose über den Kurs Griechenlands zum Besten gab, falls die SYRIZA die kommenden Wahlen gewinnen wird.
Gesamten Artikel lesen »

Überbesteuerung von Arbeitslosen und Geringverdienern in Griechenland

17. April 2014 / Aufrufe: 477 Keine Kommentare

Die horrende Überbesteuerung der Arbeitslosen und Geringverdiener in Griechenland soll in letzter Minute durch eine gesetzliche Regelung korrigiert werden.

In den diesjährigen (Einkommen-) Steuerbescheiden in Griechenland lauern überdimensionale Steuern für tausende Arbeitslose, die im Jahr 2013 im Rahmen subventionierter Programme beschäftigt wurden und Beträge von 300 – 600 Euro bezogen, aber auch für Steuerpflichtige, die sei es auch nur ein paar Cent aus Guthabenzinsen einnahmen oder geringfügige Einkommen aus Mieteinnahmen hatten.

Die in Rede stehenden Steuerpflichtigen werden gemäß der geltenden Steuergesetzgebung aufgefordert sein, enorme Steuerbeträge zu entrichten, die viel höher sind als die im vergangenen Jahr erzielten Einkommen, wobei ihnen auch eine 55%ige Steuervorauszahlung (für das kommende Jahr) in Rechnung gestellt werden wird.
Gesamten Artikel lesen »

Deutsche Fiesta auf den Ruinen Griechenlands

16. April 2014 / Aufrufe: 1.297 4 Kommentare

Ist es vielleicht gar nicht die griechische Regierung, sondern Bundeskanzlerin Merkel, die mit dem Marktgang Griechenlands ihre eigene Success Story verkaufen will?

Der Buhmann der “internationalen Märkte” trat seit 2010 nachhaltig in unser Leben ein. Es waren die “Märkte”, die uns kein Geld mehr liehen, die vor uns die Türen schließen würden, die uns nicht vertrauten, auf die wir setzten um ihre Zuverlässigkeit zu gewinnen, jene, die uns jetzt mit offenen Armen erwarten und Griechenland als ein … Eldorado der Gelegenheiten betrachten.

Während das Land – ob es wollte oder nicht – in die Krallen der Troika getrieben wurde, sprach der damalige Premierminister Georgios Papandreou (am 06 Mai) von den … Bubis der Wall Street, die sogar auch staatliche Wirtschaften untergraben, welches Thema vier Monate später auch bei seiner Begegnung mit Obama angeschnitten wurde:
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Primärer Überschuss kostete Griechenland 40 Mrd Euro

15. April 2014 / Aufrufe: 379 1 Kommentar

Griechenland verlor in den Jahren 2010 – 2014 rund 40 Milliarden Euro seines BIP, während die öffentliche Verschuldung 2013 auf 175 Prozent des BIP hochschnellte.

In den Fakten über die griechische Wirtschaft zeichnen sich klar die Opfer des griechischen Volkes ab, die zu dem primären Haushaltsüberschuss und dem versuchsweisen Gang Griechenlands an die Finanzmärkte führten.

Wie aus den volkswirtschaftlichen Daten hervorgeht, welche die griechische Statistikbehörde (ELSTAT) an das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat) übermittelte, gab es in der Periode 2010 – 2013 bei dem BIP des Landes Verluste in Höhe von 40 Mrd. Euro. Parallel schnellte die öffentliche Verschuldung bis Ende des vergangenen Jahres auf 318,7 Mrd. Euro bzw. 175,1% des BIP hoch.
Gesamten Artikel lesen »

Zuckerbrot und Peitsche für nicht versicherte Fahrzeuge in Griechenland

15. April 2014 / Aufrufe: 440 Keine Kommentare

Ab Mai 2014 sollen in Griechenland den ausfindig gemachten Haltern nicht versicherter Fahrzeuge Busgeldbescheide zugeschickt werden.

Mit der Taktik “Zuckerbrot und Peitsche” versuchen Staat und Versicherungsgesellschaften die Eigentümer der auf hunderttausende geschätzten Fahrzeuge zur Raison zu bringen, die auf den griechischen Straßen ohne Haftpflichtversicherung verkehren, wobei von Seite des ersteren eine “Safari” und Geldstrafen vorbereitet werden und letztere die Prämien senken.

Das Finanzministerium und das Verkehrsministerium machten neulich in Zusammenarbeit mit dem Verband der Versicherungsgesellschaften Griechenlands neulich rund 730.000 nicht versicherte Fahrzeuge ausfindig, während damit gerechnet wird, dass im Mai 2014 die Benachrichtigungen und Bußgeldbescheide an all jene Personen versendet werden, die als Eigentümer eines nicht versicherten Fahrzeugs erscheinen.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Steuerlandschaft auf Immobilienmarkt in Griechenland

14. April 2014 / Aufrufe: 1.349 Keine Kommentare

Mit Wirkung ab Anfang 2014 haben sich auf dem Immobilienmarkt in Griechenland neue steuerliche Gegebenheiten mit drei Steuerarten gestaltet.

Mit der Erhebung der sogenannten Wertzuwachssteuer (φόρος υπεραξίας) auf Immobilientransaktionen mit einem Satz von 15%, aber auch der Senkung der Immobilien-Transaktionssteuer (φόρος μεταβίβασης ακινήτων) auf 3% hat sich auf dem griechischen Immobilienmarkt eine neue steuerliche Landschaft gestaltet.

Auf Übereignungen und Übertragungen von Immobilien kommen nunmehr drei Steuern zur Anwendung, deren Höhe zum Teil davon abhängt, ob es sich bei einer gekauften Wohnung um einen Neubau oder Altbau und eine Haupt- oder Zweitwohnung handelt, während neuerdings mit einer Steuer auch all jene belastet werden, die Immobilien verkaufen.
Gesamten Artikel lesen »

Desktop Version | Switch To Mobile Version