Griechenland schlägt wegen NFC-Karten Alarm

15. Oktober 2018 / Aufrufe: 1 Keine Kommentare

Die Datenschutzbehörde in Griechenland schlägt wegen der Sicherheitsrisiken Alarm, welche die Nutzung von Karten für kontaktlose Zahlungen birgt.

In Griechenland schlägt die Datenschutzbehörde bei den Banken bezüglich der Verwendung von Debit-Karten / Kontokarten für kontaktlose Zahlungen von bis zu 25 Euro Alarm.

Mit ihrem Beschluss (Nr. 48/2018) betont die Behörde, dass ernsthafte Gefahren bestehen:

  1. wenn im Fall eines die Karte in die Hände eines Dritten gelangen kann, der sie für Einkäufe von jeweils bis zu 25 Euro nutzen kann, ohne die PIN zu kennen,
  2. weil eine solche Karte mittels hochfrequenter Funkwellen kommuniziert, was bedeutet, dass jemand mit einem geeigneten Gerät persönliche Daten wie die Nummer und die Gültigkeitsdauer der Karte erfassen kann.


Gesamten Artikel lesen »

Wohin die Flüchtlingshilfe für Griechenland fließt

14. Oktober 2018 / Aufrufe: 343 Keine Kommentare

Die viele hundert Millionen betragenden Geldern für die Bewältigung der Flüchtlingskrise in Griechenland fließen zum größten Teil an internationale Organisationen und NRO.

Die Europäische Kommission gab Daten darüber heraus, wie und an wen die von der EU für das Flüchtlingsproblem gegebenen 1,69 Mrd. Euro verteilt wurden.

Laut der griechischen Nachrichtenagentur ANA – MNA werden die Gelder für die Handhabung des Flüchtlings- und Immigrantenproblems in Griechenland folgendermaßen zugeteilt:
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland nimmt Airbnb-Vermieter ins Visier

13. Oktober 2018 / Aufrufe: 321 Keine Kommentare

Da in Griechenland zahlreiche Kurzzeitvermietungen vermutlich nach wie vor nicht regulär deklariert werden, sollen ab Dezember 2018 intensive Kontrollen beginnen.

Die Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) in Griechenland plant eine „Kontrollen-Safari“ zur Auffindung von Eigentümern, die aus der Kurzzeitvermietung ihrer Immobilien wie beispielsweise per Airbnb ein Einkommen erzielen und dies nicht mittels der elektronischen Plattform des Finanzministeriums deklariert haben.

Es ist anzumerken wert, dass die ersten Kontrollen sogar bereits für Anfang Dezember 2018 auf die Bahn gebracht werden und die ausfindig gemachten Meldepflichtigen, die ihre Immobilien nicht deklariert haben, mit hohen Geldstrafen konfrontiert sein werden, die bis zu 5.000 Euro erreichen.
Gesamten Artikel lesen »

Dschihadisten-Alarm in Griechenland!

12. Oktober 2018 / Aufrufe: 465 Keine Kommentare

In Griechenland herrscht Alarm wegen des massenhaften Eintreffens von Mitgliedern des ISIS in den sogenannten Hotspots für Flüchtlinge.

Im Gespräch mit der griechischen Zeitung „Ta Nea“ bestätigte ein höchster Amtsträger der Regierung den wegen des massenhaften Eintreffens der Beteiligung am Islamischen Staat (ISIS) Verdächtiger in den sogenannten Hotspots in Griechenland ausgelösten Alarm.

Wie der Artikel berichtet, kommen die Verdächtigen aus den letzten Bastionen des ISIS in Syrien und dem Irak und stellen die letzte und gefährlichste Phase des Flüchtlingsproblems der Periode 2014 – 2018 dar.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland macht Speisekarten in Braille obligatorisch

11. Oktober 2018 / Aufrufe: 310 Keine Kommentare

Den Gastronomiebetrieben in Griechenland, die keine Preisliste in der sogenannten Blindenschrift Braille haben, droht eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro.

Wie in Griechenland das Generalssekretariat für Handel und Verbraucherschutz (GGEK) bekannt gab, sind in allen Gastronomie-Betrieben (Restaurants, Fastfood-Betrieben, Tavernen, Cafés, Vergnügungszentren und sonstigen ähnlichen Betrieben) obligatorisch Preislisten bzw. Speisekarten in Blindenschrift (Braille) zu führen.

Die Missachtung der einschlägigen Verpflichtung wird mit einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro geahndet.
Gesamten Artikel lesen »

Was ist mit Griechenlands Banken los?

10. Oktober 2018 / Aufrufe: 903 Keine Kommentare

Die Forderungen der Eliten hinter den Themen mit den Banken und warum Griechenland in Wirklichkeit kein Bankenproblem, sondern ein Korruptionsproblem zu lösen hat.

Um zu begreifen, was wirklich mit Griechenlands Banken los ist, wendete ich mich an einen „Guru“ des Bereichs mit einer langen Laufbahn innerhalb des Finanzsystems. Also an einen wirklichen Insider.

Mein Lieber, die Dinge sind schwierig. Sehr schwierig. Ich bin beunruhigt …„, gestand er mir. Ich kam daraufhin direkt zu „des Pudels Kern“ und fragte, was zu geschehen habe.
Gesamten Artikel lesen »

Gefälschte Kfz-Versicherungen in Griechenland

9. Oktober 2018 / Aktualisiert: 10. Oktober 2018 / Aufrufe: 399 Keine Kommentare

Gefälschte Fahrzeugversicherungspolicen sind in Griechenland eine wahre Geißel. Wo Sie nachschauen können, ob Sie betrogen worden sind.

Auf dem griechischen Markt sind gefälschte Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherungspolicen ausfindig gemacht worden und der Verband der Versicherungsgesellschaften Griechenlands (EAEE) betont, die Fahrer haben bei ihren Entscheidungen vorsichtig zu sein.

Wie EAEE-Sprecher Kostas Mpertsias im Gespräch mit der staatlichen Rundfunk- und Fernsehanstalt (ERT) berichtete, „gibt es leider Betrüger und manche unserer Mitbürger fallen diesen Betrügern zum Opfer. Manche haben einen leichten Weg gefunden, diverse Verträge zu machen, die vollständig gefälscht sind„.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Bevölkerung schrumpft

8. Oktober 2018 / Aufrufe: 385 Keine Kommentare

In Griechenland übersteigen die Todesfälle die Geburten bei weitem und die Bevölkerung des Landes nimmt kontinuierlich ab.

Auf Basis der statistischen Angaben der nationalen Statistikbehörde (ELSTAT) über die Entwicklung der demoskopischen Größen nimmt die Bevölkerung Griechenlands immer mehr ab, wobei die Todesfälle die Geburten bei weitem übersteigen.

Quelle dieser Angaben sind die Standesämter der Kommunen, bei denen die in Griechenland erfolgenden Geburten, Todesfälle, Eheschließungen und Lebensgemeinschaftsvereinbarungen gemeldet und verzeichnet werden.
Gesamten Artikel lesen »

Märkte misstrauen Griechenland

7. Oktober 2018 / Aufrufe: 319 Keine Kommentare

Laut CNBC befürchten die Finanzmärkte, Griechenlands Premier Alexis Tsipras könnte zu einseitigen Wahlkampfhandlungen schreiten.

CNBC berichtet in einem Artikel, „Athen hat der Reform des Rentensystems zugestimmt, jedoch beunruhigen sich die Märkte darüber, ob die Regierung die Vereinbarungen einhält oder im weiteren Verlauf ihre Meinung ändern wird„.

Den bezüglich der Renten in zwei Versionen präsentierten Vorentwurf des Haushaltsplans kommentierend betont das internationale Nachrichtennetz, Griechenland teste mit dem Haushaltsplan 2019 die Märkte und die Gläubiger.
Gesamten Artikel lesen »

Was Griechenland im Energie-Poker gewinnt

6. Oktober 2018 / Aufrufe: 436 Keine Kommentare

Was Griechenland im Poker um die Energievorkommen des Mittelmeers zu gewinnen hat.

Die Unterzeichnung der Verträge über Abtretung von Rechten zu Erforschung und Ausbeute von Kohlenwasserstoffen der beiden Seegebiete „nordwestlich“ und „westlich“ von Kreta bringt die beiden Erdöl-Kolosse ExxonMobil und Total nun auch offiziell nach Griechenland.

Die monatelangen Verhandlungen der „Hellenic Hydrocarbon Resources Management“ (HHRM bzw. EDEY) mit den beiden Konzernen der USA und Frankreichs aus der Nähe verfolgende Faktoren sowie auch diplomatische Quellen beobachten die Außenpolitik der beiden mächtigen Länder mittels ihrer Firmen ExxonMobil und Total und natürlich die Aufwertung der Rolle Griechenlands in der Region des südöstlichen Mittelmeers.
Gesamten Artikel lesen »