Archiv

Artikel Tagged ‘waffengebrauch’

Einbrecher in Griechenland angeschossen

11. März 2012 / Aktualisiert: 12. März 2012 / Aufrufe: 416 6 Kommentare

In Griechenland wurde ein Einbrecher bei dem Versuch, Metall von einem Gehöft zu stehlen, von dem Eigentümer mit einem Jagdgewehr angeschossen.

Am Samstagmorgen (10 März 2012) verhafteten in Theben / Viotia Beamte der Kriminalpolizei einen 58-jähriger Mann mit der Beschuldigung der gefährlichen Körperverletzung und des Waffengebrauchs zu Lasten eines 30-jährigen Rom, der wegen versuchten Diebstahls ebenfalls festgenommen wurde.

Konkret versuchte kurz nach Mitternacht der 30-jährige Zigeuner von dem Gehöft des 58-jährigen Eigentümers metallische Gegenstände zu stehlen. Als der 58-jährige die Anwesenheit des Diebes wahrnahm, trat er mit einem Jagdgewehr bewaffnet aus dem Haus, schoss den Dieb in die Beine und flüchtete (Anmerkung: um sich für 48 Stunden Festnahme und Schnellgericht zu entziehen).

Der angeschossene Dieb wurde in das Allgemeine Krankenhaus Theben eingeliefert und seiner nach ambulanter Behandlung inhaftiert. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsaktion spürten Polizeibeamte schließlich auch den 58-jährigen auf, verhafteten ihn und stellten ebenfalls das verwendete Jagdgewehr nebst zwei Patronenhülsen sicher.

Die beiden Festgenommenen wurden auf Anweisung des Strafrichters Theben wieder auf freien Fuß gesetzt und das eigeleitete Verfahren wird den Dienstweg nehmen.

(Quelle: Zougla.gr)

Karatzaferis verlangt Änderung bei Waffengebrauch in Griechenland

11. März 2012 / Aufrufe: 1.600 20 Kommentare

Giorgos Karatzaferis verlangt angesichts der ausufernden illegalen Immigration und der explodierenden Kriminalität in Griechenland nach drastischen Maßnahmen.

Während der Debatte einer an den Minister für Zivilschutz gerichteten Anfrage zu Themen der Sicherheit verlangte der Vorsitzende der LAOS-Partei Giorgos Karatzaferis eine Änderung der Gesetzgebung bezüglich des Gebrauchs von Waffen sowohl durch Polizisten als auch Bürger. Minister Michalis Chrysochoidis betonte dagegen in seiner Antwort, dass Gelassenheit notwendig sei, und sagte verbindlich die Bekämpfung der Kriminalität zu.

Giorgos Karatzaferis verlangte unter Berufung auf den Anstieg der Raubüberfälle eine Änderung der Gesetzgebung über Waffengebrauch. „Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, die Gesetzgebung ist zu ändern. Wenn ein Räuber in Dein Haus oder Dein Unternehmen eindringt, darfst Du auch auf ihn schießen. Basta. In dem Augenblick, wo der Räuber eindringt, unterscheidest Du nicht nach Waffen„, erklärte er und fügte an: „es geht nicht an, dass wir einerseits hungern und andererseits in Angst leben„.

Er verlangte ebenfalls eine Änderung der Gesetzgebung, damit der Waffengebrauch durch Polizisten gestattet wird, bevor auf sie der erste Schuss abgegeben wird, und erklärte: „Entweder beschließen wir, Maßnahmen zum Schutz der Gesellschaft zu ergreifen, oder all die pseudoprogressiven Hysterien werden das griechische Volk Menschenleben kosten.
Gesamten Artikel lesen »