Archiv

Artikel Tagged ‘verschuldung’

Griechenlands Plan B für IWF-Kredite

10. März 2019 / Aufrufe: 284 Keine Kommentare

Der Plan B Griechenlands für die für die vorzeitige Tilgung der teuren Kredite des IWF.

Die beiden erfolgreichen Anleihen-Emissionen Griechenlands haben die Argumente Athens bezüglich einer vorzeitigen Tilgung der Gesamtheit des teuren IWF-Kredits gestärkt, jedoch können manche Länder der Eurozone Einwände haben.

Eine Weise, in den Verhandlungen das Minimum oder das zu bekommen, was man wirklich wünscht, ist, mehr Dinge zu verlangen und danach einen Kompromiss einzugehen, dabei nachgebend um das Minimum zu bekommen.
Gesamten Artikel lesen »

Kommission zeigt Griechenland Rote Karte

28. Februar 2019 / Aufrufe: 391 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland bekam von der Europäischen Kommission wegen Banken, DEI und Mindestlohn die Rote Karte gezeigt.

Der Bericht der Europäischen Kommission im Rahmen des Europäischen Wirtschaftshalbjahrs, der die makroökonomischen Ungleichgewichte bei allen Mitgliedstaaten der EU untersucht, gelangt zu der Feststellung, dass trotz des Fortschritts, den die griechische Wirtschaft in den letzten Jahren verzeichnet hat, immer noch „übermäßige Ungleichgewichte“ wie die hohe öffentliche Verschuldung, die Arbeitslosigkeit und die notleidenden Kredite bestehen.

Laut dem diesjährigen Bericht, in dem zum ersten Mal nach dem Ausgang aus dem Memorandum erscheint, begegnen drei Länder „übermäßigen Ungleichgewichten“ Griechenland, Zypern und Italien) und zehn Länder begegnen „Ungleichgewichten“ (Bulgarien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Kroatien, Irland, Holland, Portugal, Rumänien und Schweden).
Gesamten Artikel lesen »

Eurogruppe warnt Griechenland

12. Februar 2019 / Aufrufe: 597 1 Kommentar

Auch die Eurogruppe warnt Griechenland, die erste postmemorandische Tranche von 750 Millionen Euro verlieren zu können.

Trotz der lauten Alarmglocken der Europäer wegen der beobachteten Verzögerungen ist man sich in Griechenland in Finanzministerium und Regierung sicher, es existiere nicht die allergeringste Furcht, die erste post-memorandische Tranche aus den Gewinnen des Eurosystems könne verloren gehe.

Dennoch hat das „Gespenst“ der verlorenen SMP – ANFA aus den vergangenen Jahren in Athen zu spuken begonnen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ist wieder in Gefahr

11. Februar 2019 / Aufrufe: 451 Kommentare ausgeschaltet

Das amerikanische Netzwerk CNBC sieht eine neue Gefahr für Griechenlands Wirtschaft.

In einem am 08 Februar 2019 publizierten Artikel mit dem Titel „Griechenland läuft in Gefahr, kein frisches Geld zu bekommen, da die Reformen sich verzögern“ beherbergt das amerikanische Netzwerk CNBC eine Quelle der EU, die vertritt, Griechenland „liegt bei dem, was es zu liefern hat, hinter dem Zeitplan zurück„.

In dem Artikel wird unter anderem angeführt, „Griechenland befindet sich mittlerweile nicht mehr in einem Rettungsprogramm, sagte jedoch im Juli 2018 zu, in Gegenleistung für die Umstrukturierung seiner Verschuldung mit der Umsetzung bestimmter Reformen fortzufahren„.
Gesamten Artikel lesen »

Deutschlands formlose Hilfe an Griechenland

26. Januar 2019 / Aufrufe: 975 Kommentare ausgeschaltet

Vielen ist unbekannt, auf welche Weise Deutschland Griechenland quasi formlos hilft.

Während der Dauer der Memoranden hat Deutschland sich in Griechenland im Visier Vieler wiedergefunden. Jüngst auch mittels der (gemutmaßten) Verknüpfung der Aussetzung der neuen Rentenkürzungen mit dem Prespa-Abkommen.

Es gibt jedoch noch etwas, das Viele nicht wissen oder ignorieren.
Gesamten Artikel lesen »

Verschuldung Griechenlands steigt

24. Januar 2019 / Aufrufe: 627 1 Kommentar

Griechenlands Verschuldung bläht sich trotz der harten Sparpolitik weiter auf.

Nach achteinhalb Jahren unerbittlicher memorandischer Austerität ist die öffentliche Verschuldung Griechenlands nicht nur nicht gesunken, sondern bläht sich weiterhin auf und hält Wirtschaft und Land gefesselt.

Die neueren Angaben der Griechischen Statistikbehörde (ELSTAT) enthüllen das Fiasko:
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland macht seit 200 Jahren den selben Fehler

15. Januar 2019 / Aktualisiert: 15. Januar 2019 / Aufrufe: 1.372 2 Kommentare

Der Fehler, der in Griechenland seit zwei Jahrhunderten wiederholt wird.

Griechenland ist in seiner modernen Geschichte etliche Male bankrott gegangen. Die Pleiten haben etwas Gemeinsames, jedoch fahren die aufeinander folgenden Regierungen fort, es zu ignorieren, und begehen immer wieder den selben Fehler.

Sollten wir das vielleicht ändern?
Gesamten Artikel lesen »

Warum Funds Griechenland nicht „anfassen“

17. Dezember 2018 / Aufrufe: 486 Kommentare ausgeschaltet

Die 3 Gründe, aus denen die internationalen Funds Griechenland nicht berühren.

In der vergangenen Woche fand die griechische Regierung sich bei den Kontakten, die ihr Wirtschaftsstab bei dem 20. Kongress „Invest in Greece“ der Capital Link in New York mit den internationalen Rating-Agenturen, großen amerikanischen Funds und internationalen Investment-Banken, mit der harten Realität der Märkte konfrontiert, welche die einzigen sind, die nun, wo Griechenland sich außerhalb von Programmen befindet, die Perspektiven des Landes und seiner Assets bestimmen werden.

Trotz des Klimas, das die griechische Regierung im Inland angesichts bevorstehender Wahlen und mit … Sponsor die Versprechung von Zuwendungen zu kultivieren versucht und dabei wegen Wachstums, bestialischer Super-Überschüsse und Rückkehr zur Normalität triumphiert, ist das, was im Ausland herrscht, völlig entgegengesetzt und gleicht allem anderen als einer Success Story.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Rückkehr zum Jahr 2010

4. Dezember 2018 / Aufrufe: 455 Kommentare ausgeschaltet

Was das von der Regierung Griechenlands beworbene positive Szenarium verbirgt.

Falls jemand beschlossen hat, der SYRIZA – ANEL noch glauben zu können, wird er dann ihre letzte Lüge zu glauben haben, die nichts anderes ist, als dass wir nach all den Geschehnissen der vergangenen Jahren nach all dem, was in den vergangenen Jahren geschah, glücklich zum Jahr 2015 zurückkehren.

Wir brauchten also zwei neue Memoranden, neue Maßnahmen mit einem Volumen von 15 Mrd. Euro, geschlossene Banken, einen Privatisierungs- / Superfonds unter der Kontrolle der Ausländer und all das mit zusätzlichen Steuern und Kürzungen, um dorthin zurückzukehren, wo wir uns 2015 befanden. Das ist das positive Szenarium der Regierung darüber, wo wir angelangt sind und wohin wir gehen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland verschleppt Reformen

23. November 2018 / Aufrufe: 453 Kommentare ausgeschaltet

Laut der Europäischen Kommission hat Griechenland keine der bis Ende 2018 zu erfolgenden Reformen vollendet.

Sie schreiten voran, jedoch ist keine vollendet worden.“ Die Rede ergeht bezüglich der bis Ende Dezember 2018 zu erfolgen habenden 16 post-memorandischen Reformen der ersten Bewertung im Status sogenannter „verstärkter Beaufsichtigung“.

Laut dem Bericht „verstärkter Beaufsichtigung“ schreiten die alle sechs Politikbereiche abdeckenden und bei der Eurogruppe beschlossenen 16 speziellen Reformzusagen „voran, jedoch ist noch keine vollendet worden„.
Gesamten Artikel lesen »