Archiv

Artikel Tagged ‘verschuldung’

Griechenland wird neuen Schuldenerlass brauchen

30. Juli 2018 / Aufrufe: 266 Keine Kommentare

Laut Moody’s wird Griechenland ab Anfang 2030 wieder eine neue Erleichterung seiner Verschuldung nötig haben.

Am 26 Juli 2018 kam von der Rating-Agentur Moody’s eine weitere lautstarke Betonung, dass Griechenland zu Beginn des Jahrzehnts 2030 wieder neue Maßnahmen zur Erleichterung seiner Verschuldung benötigen wird.

In ihrem Jahresbericht beurteilt Moody’s die Wirksamkeit der bei der Eurogruppe des 21 Juni 2018 erzielten Vereinbarung als signifikant, jedoch mit einem … „Verfallsdatum“ behaftet.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland wird seine Verschuldung nie tilgen können

17. Juli 2018 / Aufrufe: 515 Keine Kommentare

Die britische Zeitung Guardian versucht in einem langen Artikel die Frage zu beantworten, ob Griechenland endlich der Katastrophe entkommen ist.

Anlass für den weitschweifigen Beitrag der Korrespondentin der britischen Zeitung in Athen, Elena Smith, stellt die anstehende Vollendung des letzten sogenannten Programms („Memorandums“) zur Rettung Griechenlands dar.

Niemand glaubt, dass Griechenland seine Verschuldung erfolgreich tilgen kann. Die im vergangenen Monat offengelegte Vereinbarung gibt Athen die Möglichkeit zu einer Prolongierung der Zahlungen zur Tilgung der Verschuldung von 320 Mrd. Euro um ein Jahrzehnt und gewährt die so sehr benötigte ‚Atempause‘ für die Modernisierung der Wirtschaft. Dies wird jedoch allgemein als unzureichend betrachtet, damit Griechenland in Zukunft einer weiteren Krise entgeht„, führt der besagte Artikel an.
Gesamten Artikel lesen »

Überschüsse sind für Griechenland eine tödliche Gefahr

11. Juli 2018 / Aufrufe: 392 Keine Kommentare

Der IWF sieht in den Griechenland aufgezwungenen absurden Primärüberschüssen eine tödliche Gefahr für die Wirtschaft des Landes.

Peter Dolman, Leiter der Delegation des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Griechenland, begegnet den hohen Primärüberschüssen als Gefahr für die griechische Wirtschaft in den kommenden Jahren.

Es sei angemerkt, dass Peter Dolman die Position des Delegationsleiters Anfang 2018 antrat und seine auch im IWF nicht unumstrittene Vorgängerin Delia Velculescu ablöste, die in Griechenland alles andere als beliebt war und häufig „Delia Draculescu“ tituliert wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Die wirklichen Hinergründe des Bankrotts Griechenlands

10. Juli 2018 / Aufrufe: 1.765 4 Kommentare

Das gigantische Anwachsen des öffentlichen Sektors, aber auch das Konsummodell und die Lebensweise seiner Bürger führten Griechenland in den Verfall.

Mit dem Verstreichen der Jahre fragen Griechenlands Bürger sich zunehmend, wie wir beim Bankrott und den Memoranden ankamen, während die Massenmedien und ein Teil der politischen Welt von Zeit zu Zeit ein Thema einer Erforschung und Suche nach Verantwortungen und Verantwortlichen aufgreifen, auch wenn sie sich streiten, ob die Erforschung ab 2010 oder ab 2009 oder noch weiter zurück beginnen soll – mit dem Ergebnis, dass keinerlei essentielle Untersuchung bezüglich dieses Themas erfolgt ist.

Leider sehen wir in Griechenland üblicherweise den Baum, verlieren jedoch das Bild des Waldes, und so sehen alle die Symptome der Krankheit, suchen jedoch nicht nach dem Grund, weil – wenn sie nach den Gründen für den Verfall des Landes suchen würden – die Nachforschung tief in die Vergangenheit zurückzuführen hätte.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland tauschte Hölle gegen Fegefeuer

27. Juni 2018 / Aufrufe: 533 Kommentare ausgeschaltet

Anstatt in der Hölle sogenannter Rettungsprogramme soll Griechenland nun im ewigen Fegefeuer absurder Primärüberschüsse schmoren.

Es sind nicht nur die deutschen Massenmedien, die – hinsichtlich Griechenlands – dem am 21 Juni 2018 gefassten Beschluss der Eurogruppe bezüglich der griechischen Verschuldung pessimistisch begegnen.

Auf der selben Wellenlänge bewegt sich in einer einschlägigen Analyse auch die Nachrichtenagentur Reuters, die über die von der (derzeitigen …) Koalitionsregierung SYRIZA – ANEL abgezogene „Jubel-Show“ offensichtlich nicht gerührt war.
Gesamten Artikel lesen »

Wird Griechenland systematisch verarscht?

26. Juni 2018 / Aufrufe: 769 2 Kommentare

Griechenlands sogenannte europäische Partner versprachen 2012, die Verschuldung des Landes bis 2022 auf unter 110% seines BIP zu senken, tun es aber nach wie vor nicht!

Mit zwei Post auf Twitter setzte Peter Spiegel, Redakteur der Financial Times, dem Jubel in Griechenland und Europa in Zusammenhang mit den bei der Eurogruppe des 21 Juni 2018 vereinbarten Maßnahmen zur Erleichterung der griechischen Verschuldung einen Dämpfer auf.

Die Eurogruppe hatte Griechenland nämlich bereits Ende 2012 versprochen, die Verschuldung des Landes bis 2022 auf spürbar unter 110% seines BIP reduzieren zu werden, wovon der jüngst getroffene Beschluss der sogenannten „europäischen Partner“ jedoch weiter als je zuvor entfernt liegt.
Gesamten Artikel lesen »

Noch ein Aufschub für Griechenlands Umschuldung?

25. Juni 2018 / Aufrufe: 264 Kommentare ausgeschaltet

Nach den jüngsten Statements der Institutionen scheinen Griechenlands europäische Partner es mit einer essentiellen Intervention bei seiner Verschuldung nicht eilig zu haben.

Die aus den nicht verwendeten Geldern des 3. Programms („Memorandums“), den 2017 erfolgten Anleihen-Emissionen und der Erstattung der Gewinne der Zentralbanken geschaffene Liquiditätsrücklage ist geeignet, Griechenlands Kreditbedürfnisse wenigstens bis 2020 zu decken.

Parallel ist der Sekundärmarkt der griechischen Anleihen sehr beschränkt und folglich besteht keine Gefahr einer Entgleisung der sogenannten „Spreads“.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland soll Verschuldungs-Deal bekommen

20. Juni 2018 / Aufrufe: 644 1 Kommentar

IWF und Eurozone haben einen Kompromiss gefunden, der Griechenlands Verschuldung tragfähig gestalten soll, bei einer gleichzeitigen verstärkten Beaufsichtigung.

Nach bereits Ende der vergangenen Woche vollendeten Diskussionen soll am Donnerstag (21 Juni 2018) endgültig die Vereinbarung über Griechenlands Verschuldung zusammen auch mit der Genehmigung des Rahmens für die sogenannte post-memorandische „verstärkte Beaufsichtigung“ abgeschlossen werden.

Grundlegendes Element der Vollendung war die Erzielung eines Kompromisses der Eurozone mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) hinsichtlich der Gewährleistungen, welche die Haltung des Fonds gegenüber der Charakterisierung der griechischen Verschuldung als tragfähig gestalten werden.
Gesamten Artikel lesen »

Gläubiger setzen Griechenland unter Druck

3. Juni 2018 / Aufrufe: 740 2 Kommentare

Die Gläubiger setzen Griechenland wegen der Entwicklungen in Italien unter Druck!

Griechenlands Gläubiger bringen Beunruhigungen zum Ausdruck, während der griechische Finanzminister weiter auf einem „sauberen Ausgang“ aus dem Memorandum besteht.

Evklidis Tsakalotos, der 31 Mai 2018 vertrat, „die Ereignisse in Italien bereiten uns keine weiteren Schwierigkeiten“ und „wir schreiten zum sauberen Ausgang aus dem Memorandum voran, genau wie wir ihn geplant haben„, beharrt auf der Linie des „sauberen Ausgangs„.
Gesamten Artikel lesen »

In Griechenland ist jeder Zweite in Zahlungsverzug

31. Mai 2018 / Aufrufe: 825 Kommentare ausgeschaltet

Die Griechen sind die am meisten verschuldeten Europäer, da in Griechenland fast die Hälfte der Bürger Kredite, Mieten und Rechnungen verzögert bezahlt.

Die unter den Europäern am meisten Verschuldeten sind die Bürger Griechenlands, von denen fast die Hälfte ihre Wohnkredite, Mieten, Rechnungen öffentlicher Unternehmen oder anderen Verpflichtungen wie Raten für Käufe mit Verzögerung bezahlen.

Eine am 30 Mai 2018 veröffentlichte Untersuchung des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) zeigt auf, dass 2016 in Griechenland 47,9% – also fast die Hälfte – der Bevölkerung bei Verpflichtungen dieser Art in Verzug waren, und zwar sogar mit großem Abstand zu den nachfolgenden Ländern. Auf dem zweiten Platz liegt Bulgarien, wo fast ein Drittel der Bevölkerung seine Verpflichtungen mit Verzögerung bezahlt, auf dem dritten Platz folgt Zypern, wo 26,6% der Bevölkerung erklären, die Bezahlung von Krediten, Mieten und Rechnungen zu verzögern, und dicht darauf folgt Kroatien mit einem Anteil von 26,4%.
Gesamten Artikel lesen »