Archiv

Artikel Tagged ‘unfallstatistik’

Die gefährlichsten Teilstrecken auf Nationalstraßen in Griechenland

25. März 2011 / Aufrufe: 451 Keine Kommentare

Die griechische Verkehrspolizei ermahnt zu erhöhter Vorsicht auf wenigstens 10 besonders unfallträchtigen Teilstrecken des nationalen Straßennetzes in Griechenland.

In Erwartung der Ausflugswelle anlässlich des Nationalfeiertags am 25. März und dem einhergehenden verlängerten Wochenende ermahnt die Verkehrspolizei die Autofahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit und Vorsicht auf 10 Straßenabschnitten, die auf Basis der im Jahr 2010 verzeichneten schweren Verkehrsunfälle als besonders gefährlich eingestuft werden:

  • Nationalstraße Moudania – Kassandria – Potidea (gesamte Strecke)
  • Nationalstraße Trikala – Kalampaka (gesamte Strecke)
  • Nationalstraße Antirrio – Ioannina (Kilometer 183 – 196 zwischen den Gebieten Panagia – Chani Terovou)
  • Nationalstraße Antirrio – Ioannina (Kilometer 119 – 127, Gebiet bei Mendio)
  • Nationalstraße Antirrio – Ioannina (Kilometer 6 – 10, Gebiet bei Antirrio)
  • Nationalstraße Athen – Patras (Kilometer 188 – 205, ab dem Gebiet bei Lampiri bis Rio)
  • Nationalstraße Athen – Thessaloniki (Kilometer 216 – 260, im Gebiet bei Lamia)
  • Nationalstraße Pyrgos – Kyparissia (bei Kilometer 57 im Gebiet Zacharo – Kalonero)
  • Nationalstraße Tripolis – Kalamata (Kilometer 152 – 157, Gebiet bei Tsakonas)
  • Nationalstraße Chania – Heraklion – Sitia (Kilometer 21 – 31, bei Kilometer 99, Kilometer 115 und Kilometer 121)

Wie der Präsident der Verkehrspolizei Andreas Kordolemis anführt, „sind die gefährlichsten Verstöße, welche zu Verkehrsunfällen führen, die überhöhte Geschwindigkeit, das Fahren auf der Gegenfahrbahn, die Missachtung der Vorfahrt, die Missachtung von Verkehrsampeln und die Nichtbenutzung von Sicherheitsgurten und Schutzhelmen, während signifikante Faktoren, die sich in Kombination mit den vorstehenden Gründen auswirken, auch abgefahrene Reifen und die Benutzung von Mobiltelefonen beim Fahren darstellen„.

Die gefährlichsten Abschnitte der Nationalstraßen in Griechenland

14. Januar 2010 / Aufrufe: 220 Keine Kommentare

Die griechische Verkehrspolizei hat auf Basis der Unfallstatistik des Jahres 2009 einen Katalog der gefährlichsten Straßenabschnitte publiziert. Zu den unfallträchtigsten Streckenabschnitten zählen das „Hufeisen“ der Maliakos-Bucht im Gebiet bei Lamia, das Tempi-Tal bei Larissa und auf der Peleponnes die Strecken bei Kalogeriko, Magalopolis und Tsakonas.

Weiter aufgeführt werden die Straßenabschnitte und Strecken

  • Km 92 – 98 der Nationalstraße Athen – Lamia, von Yliki bis Akrefnio
  • Km 117 – 132 der Nationalstraße Athen – Lamia, von Martino bis zur Mautstelle Tragana
  • Km 216 – 260 der Nationalstraße Athen – Lamia, von Alamana bis Agion Theodoron
  • Nationalstraße Moudania – Kassandra – Potidea, gesamte Strecke
  • Nationalstraße Trikala – Kalampaka, gesamte Strecke
  • Km 183 – 196 der Nationalstraße Antirrio – Ioannina, von Panagia bis Chani Terovou
  • Km 119 – 127 (Menidi) der Nationalstraße Antirrio – Ioannina
  • Km 62 – 71 (Agrinio) der Nationalstraße Antirrio – Ioannina
  • Km 6 – 10 der Nationalstraße Antirriou – Ioannina
  • Km 155 – 185 der Nationalstraße Athen – Patra, von Akrata bis Kamares
  • Km 120 – 129 (Knoten Xylokastro) der Nationalstraße Athen – Patra
  • Km 105 (Knoten Nemea) der Nationalstraße Korinth – Tripolis
  • Km 123 (Knoten Sterna) der Nationalstraße Korinth – Tripolis
  • Km 48 (Kourtesi), Km 61 – 64 (Andravida) und Km 67 – 82 (Gastrouni – Amaliada) der Nationalstraße Patra – Pyrgos