Archiv

Artikel Tagged ‘tsipras’

Warum Dijsselbloem Griechenlands Premierminister bewundert

6. Juni 2016 / Aufrufe: 773 4 Kommentare

Warum Eurogruppen-Chef Dijsselbloem Griechenlands Premier Alexis Tsipras und dessen italienischen Amtskollegen Matteo Renzi bewundert.

Bei einem gemeinsamen Interview an sechs europäische Zeitungen brachte der Vorsitzende der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, seine Bewunderung für den griechischen Premierminister Alexis Tsipras, aber auch den italienischen Premierminister Matteo Renzi zum Ausdruck.

Über Alexis Tsipras sprechend meinte er charakteristisch: „Ich bewundere den griechischen Premierminister, der im vergangenen September die Parlamentswahlen gewann, nachdem er vorher dem neuen Hilfspaket zustimmte, das harte Bedingungen enthält.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland, Grexit, Gläubiger …

23. Oktober 2015 / Aktualisiert: 23. Mai 2016 / Aufrufe: 1.264 7 Kommentare

In einer Doku des TV-Netzwerks Arte sprechen unter anderem Juncker und Moscovici über die Verhandlungen mit Griechenland und speziell Pappas, Tsipras und Varoufakis.

Ein deutsch-französischer Dokumentarfilm, in dem die Protagonisten des „griechischen Dramas“ zu Wort kamen, beschreibt, was sich hinter den Kulissen der monatelangen Verhandlung der griechischen Regierung mit den Gläubigern abspielte.

Konkret verbarg Kommissions-Chef Jean-Claude Juncker im Gespräch mit dem deutsch-französischen Netzwerk ARTE in dem selben Dokumentarfilm, in dem Wolfgang Schäuble eine heftige Attacke gegen Alexis Tsipras losgelassen und erklärt hatte, 15 der Finanzminister hätten zugestimmt, die beste Lösung für Griechenland sei ein vorläufiger Grexit, nicht seine Überraschung über die Züge der griechischen Regierung.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Premier will Vereinbarung gegen seinen Glauben umsetzen

15. Juli 2015 / Aufrufe: 2.236 10 Kommentare

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras versicherte, die mit den Gläubigern angestrebte Vereinbarung umsetzen zu werden, ob wohl er nicht an sie glaube.

In seinem Interview am 14 Juli 2015 an den öffentlichen Sender ERT verpflichtete sich Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras, die erzielte Vereinbarung trotz der Tatsache umsetzen zu werden, dass er nicht an sie glaubt, da sie „ein schlechtes Machwerk und Resultat starker Drücke und Erpressungen ist„.

Auf einschlägige Fragen antwortend entgegnete der Premierminister, die griechischen Banken werden schrittweise und abhängig von dem Verlauf der Verhandlungen öffnen, während in einer ersten Phase das Abhebungslimit an den ATMs angehoben werden wird, sobald die Hindernisse überwunden sind, die – wie er sagte – gewisse Kreise setzen.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik Tags: , ,

Dijsselbloem mag Griechenlands Regierung nicht

15. Juli 2015 / Aufrufe: 1.814 11 Kommentare

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem erklärte unverblümt, für die Regierung Griechenlands und Premierminister Alexis Tsipras keinerlei Sympathie zu hegen.

Bei einem Interview in der Sendung Nieuwsuur des holländischen Fernsehens attackierte Jeroen Dijsselbloem die griechische Regierung und den Premierminister Alexis Tsipras. Kurz gesagt vertrat er, die Eurozone wollte Griechenland unterstützen, die griechische Regierung hätte diesen Wunsch jedoch schwierig gemacht.

Auch betonte der Vorsitzende der Eurogruppe, Griechenland habe die Geduld und das Verständnis Europas bis an die Grenzen strapaziert.
Gesamten Artikel lesen »

Europa rächt sich an Griechenlands Premierminister

13. Juli 2015 / Aufrufe: 3.416 20 Kommentare

Die Erpressungen Griechenlands in Brüssel auf den Punkt bringend vertritt der Londoner Guardian, Europa räche sich an Alexis Tsipras für das Nein des Referendums.

Die britische Zeitung Guardian erschien heute (13 Juli 2015) mit der Schlagzeile „Europa rächt sich an Tsipras“ und bringt damit auch die lange Nacht der Erpressungen gegen Griechenland in Brüssel auf den Punkt.

In seinem Artikel schreibt der Londoner Guardian, der griechische Premierminister Alexis Tsipras habe bei dem Abbruch des Gipfeltreffens und während der vierköpfigen Begegnung mit Tusk, Merkel und Hollande ein brutales Ultimatum erhalten: Entweder sofortige Akzeptanz und Ratifizierung harter vorab geforderter Maßnahmen bis zum kommenden Mittwoch (15 Juli 2015) oder Grexit und Zusammenbruch der griechischen Banken.
Gesamten Artikel lesen »

Zweite Rede des Premierministers Griechenlands vor dem EU-Parlament

9. Juli 2015 / Aktualisiert: 09. Juli 2015 / Aufrufe: 10.348 15 Kommentare

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras hielt vor dem EU-Parlament am 08 Juli 2015 eine zweite Rede, die jedoch von den Medien weitgehend totgeschwiegen wurde.

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras hielt am 08 Juli 2015 vor dem Plenum des Europa-Parlament seine erste Rede, die speziell in deutschen Medien bis zum Überdruss und überwiegend in einem betont negativen Kontext zitiert, interpretiert und demontiert wurde.

Im Rahmen des protokollarischen Procedere hielt Alexis Tsipras jedoch auch eine zweite Rede, die in den Medien bemerkenswerterweise weitgehend totgeschwiegen wurde und deswegen nachstehend möglichst wortgetreu in deutscher Übersetzung (aus dem Griechischen!) wie von der benannten Quelle publiziert wiedergegeben wird.
Gesamten Artikel lesen »

Letzte Chance für Griechenlands Premierminister …

26. Juni 2015 / Aufrufe: 1.735 7 Kommentare

Laut Mark Mazower hat Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras eine letzte Chance, die Interessen des Landes über die Partei zu stellen.

Also, Alexis Tsipras ist gescheitert. Eine schwache Hand wurde geschwächt, da Griechenland mehr denn je isoliert worden ist und die bei den letzten Wahlen versprochene paneuropäische Front gegen die Austerität nicht realisiert wurde. Fünf Monate der Verhandlungen haben nichts gebracht, was mit der radikalen Rhetorik in Einklang steht, welche die SYRIZA-Partei an die Macht brachte.

Der Misserfolg ist jedoch nicht nur dem (heutigen) griechischen Premierminister anzulasten. Seine Vorgänger scheiterten ebenfalls, wobei sie in jedem Stadium ihren Wählern die praktische Geschichte zu sagen vermieden, als sie sich in der Opposition befanden, und unter den Konsequenzen litten, als sie an die Macht kamen.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik Tags: , ,

Griechenlands Premierminister im Kampf mit „Bestien“ … und sich selbst

22. Juni 2015 / Aufrufe: 2.208 5 Kommentare

Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras steht unter großem Druck und hat nicht nur mit Bestien, sondern auch sich selbst zu kämpfen.

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras zeigt sich gegenüber engen und regelmäßigen Gesprächspartnern zu allem bereit, jedoch im Grunde genommen auch zuversichtlich, dass in letzter Minute eine Lösung auf höchster politischer Ebene gefunden werden wird.

Er persönlich mag sich das negative Szenarium nicht vorstellen – was jedoch nicht bedeutet, dass sein Stab nicht auf alle Szenarien vorbereitet ist. „Wir kämpfen für das bestmögliche Resultat„, meinte Alexis Tsipras und soll in einem Moment der Aufrichtigkeit geäußert haben: „Wir kämpfen mit Bestien.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienPolitik Tags: , ,

Ist Griechenlands Regierung ein Haufen linker Spinner?

21. Juni 2015 / Aufrufe: 2.864 9 Kommentare

Stellt Griechenlands Regierung versponnene linke Forderungen oder verfolgt sie einfach nur sozialdemokratische Ziele?

Die Institutionen und ihre hiesigen Unterstützer (in Griechenland) sind verwirrt. In der Bemühung, die Absichten von Tsipras und seinen Mitarbeitern herauszufinden, fragen sie sich:

  • Sind es vielleicht Spinner?
  • Sind es vielleicht Linke?
  • Handelt es sich vielleicht – und das wäre auch das schlimmste – um ein Schema versponnener Linksorientierung?


Gesamten Artikel lesen »

Welches Spiel spielt Griechenland?

19. Juni 2015 / Aufrufe: 3.141 8 Kommentare

Vier Spiele, die Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras spielen könnte.

Als in Griechenland im Januar 2015 die radikale Linke an die Macht kam, wurden wegen der Tatsache, dass der neue Finanzminister Yanis Varoufakis akademischer Ökonom war, viele Vermutungen angestellt. Viele erwarteten, die Verhandlungsstrategie Griechenland würde eine neue Feinheit und Intelligenz zeigen, da sie der Co-Autor des Buchs „Spieltheorie – Eine kritische Einführung“ leiten würde.

Trotz allem gehen Griechenland einige Monate später die Freunde und das Geld aus. Während der Staatsbankrott bedrohlich nahe rückt, fühlen sich selbst diverse freundlich gesinnte Kommentatoren von den Handlungen der Regierung in Athen verwirrt. Welches Spiel spielen also die Griechen? Es folgen vier mögliche Hypothesen:
Gesamten Artikel lesen »