Archiv

Artikel Tagged ‘telekommunikation’

Griechenland hat teuerste Telekommunikationen der EU

28. Juni 2019 / Aufrufe: 30 Keine Kommentare

Griechenland ist mit deutlich über dem Durchschnitt der EU liegenden Preisen bei Telekommunikation und Lebensmitteln sehr teuer.

Laut zusammenfassenden Angaben der Eurostat hatte Griechenland 2018 in der EU die teuersten Telekommunikationen (siehe auch Horrende Mobildaten-Tarife in Griechenland) und hohe Preise bei den Lebensmitteln.

Speziell bei den Einkäufen von Brot, Käse, Milch, Fleisch, Fisch, Obst und Getreideprodukten ist der Warenkorb der griechischen Hausfrau teurer als der entsprechende Warenkorb in Deutschland, Holland, Spanien und Britannien.
Gesamten Artikel lesen »

Griechen sind Gadget-Fans

23. Mai 2018 / Aufrufe: 347 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Bürger gaben in drei Monaten rund eine halbe Milliarde Euro für elektrische und elektronische Konsumgüter aus.

Den Angaben einer jüngeren Untersuchung der Growth from Knowledge (GfK) zufolge gaben Griechenlands Konsumenten im ersten Quartal 2018 für Käufe neuer Mobiltelefone, Rechner und verschiedener „Gadgets“ ungefähr eine halbe Milliarde Euro aus.

Laut der einschlägigen Untersuchung präsentierte der Markt der technischen Konsumgüter einen Zuwachs um 7,3% im Verhältnis zum entsprechenden Quartal des Jahres 2017. Seine Gesamtkosten erreichten 497.000.000 Euro.
Gesamten Artikel lesen »

Rapider Anstieg der unbezahlten Telefonrechnungen in Griechenland

13. April 2011 / Aktualisiert: 26. August 2012 / Aufrufe: 507 Kommentare ausgeschaltet

Infolge der nachhaltigen Wirtschaftskrise in Griechenland können immer mehr Kunden der Telefongesellschaften ihre Telefonrechnungen nicht mehr bezahlen.

Die griechischen Telekommunikationsunternehmen verzeichnen auf den Sektoren sowohl der Festnetztelefonie als auch mobilen Telefonie eine ständig zunehmende Anzahl von Kunden, die aufgrund finanzieller Probleme ihre Telefonrechnungen nicht mehr zu bezahlen vermögen.

Laut einem Bericht der Zeitung Ta Nea summierten sich im vergangenen Jahr (2010) allein auf dem Sektor der mobilen Telefonie die Beträge der unbezahlten Rechnungen auf über 100 Millionen Euro, und die Unternehmen sollen inzwischen sogar auch die Schaffung einer branchenspezifischen Datenbank à la TIRESIAS (= griechisches Pendant der SCHUFA) in Erwägung ziehen, um sich vor „faulen“ Kunden zu schützen.

Aufgrund des bisherigen Fehlens eines solchen Mechanismus sehen sich die Unternehmen der Branche derzeit mit dem Phänomen konfrontiert, dass Kunden, die ihre Mobiltelefonie-Rechnung nicht mehr bezahlen können (oder möglicherweise auch nicht wollen), von einem Anbieter zum anderen wandern und jedes Mal unbezahlte Rechnungen hinterlassen.
Gesamten Artikel lesen »