Archiv

Artikel Tagged ‘straßenverkehrsordnung’

Griechenland verschärft Straßenverkehrsordnung

16. März 2018 / Aufrufe: 1.248 Kommentare ausgeschaltet

Was sich in Griechenland bei Bußgeldern und Sanktionen für Verletzungen für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung ändern soll.

Der am 13 März 2018 dem zuständigen parlamentarischen Ausschuss zur Debatte vorgelegte Gesetzentwurf des griechischen Ministeriums für Infrastrukturen sieht unter anderem signifikante Änderungen bei Geldstrafen und sonstigen Sanktionen für Verletzungen der Straßenverkehrsordnung (StVO bzw. in Griechenland KOK) vor.

Was die für Verstöße gegen die StVO vorgesehenen Bußgelder betrifft, sollen diese – unter Ausnahme der nachstehend aufgeführten Verstöße – nominal um 40% gesenkt werden. (Warum sich unter dem Strich trotzdem eine happige Erhöhung ergibt, wird ebenfalls nachstehend ersichtlich.)
Gesamten Artikel lesen »

Neue Mindestgeschwindigkeit in Griechenland

15. März 2018 / Aufrufe: 319 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland soll die Mindestgeschwindigkeit auf Schnellstraßen und Autobahnen von 60 auf 70 Stundenkilometer angehoben werden.

Der bezüglich der neuen Straßenverkehrsordnung (KOK) in Griechenland jüngst dem Parlament vorgelegte Gesetzentwurf sieht eine Anhebung der obligatorischen Mindestgeschwindigkeiten auf sogenannten Autobahnen und Schnellstraßen vor.

Bei den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten ändert sich nichts, jedoch soll für besagte Straßen die obligatorische Mindestgeschwindigkeit von bisher 60 Km/h auf fortan 70 Km/h angehoben werden, da – wie es in Paragraph 30 des Gesetzentwurfs lautet – die Bewegung auf Autobahnen mit einer sehr niedrigen Geschwindigkeit Unfälle verursachen kann.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Griechenland will Quads von Straßen verbannen

11. März 2018 / Aktualisiert: 13. März 2018 / Aufrufe: 1.701 1 Kommentar

In Griechenland soll der Verkehr mit bis zu 125 ccm motorisierter sogenannter Quads auf asphaltierten Straßen generell verboten werden.

Nach monatelangen Verzögerungen wurde dem griechischen Parlament jüngst endlich die Gesetzesvorlage bezüglich der neuen Straßenverkehrsordnung (KOK) vorgelegt und soll in den kommenden Tagen debattiert werden.

Zusammen mit vielen Änderungen stellt der Gesetzentwurf auch bezüglich des Verkehrs der sogenannten „Quads“ – sprich vierrädrigen Motorrädern, in Griechenland allgemein „Säue“ genannt – auf öffentlichen Straßen alles auf den Kopf.
Gesamten Artikel lesen »

Trunkenbolden droht in Griechenland lebenslänglicher Führerscheinentzug

26. September 2017 / Aufrufe: 778 1 Kommentar

In Griechenland soll zukünftig mehr als einmal alkoholisiert erwischten Autofahrern der Führerschein auf Lebzeiten entzogen werden.

Bereits einmal unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug führend erwischten Fahrern soll in Griechenland zukünftig der Führerschein auf Lebzeiten entzogen werden, falls sie erneut einschlägig auffällig werden sollten.

Dies sehen die von dem griechischen Justizministerium vorangetriebenen Bestimmungen vor, wie sie Justizminister Stavros Kontonis den Müttern präsentierte, die ihre Kinder bei Verkehrsunfällen verloren haben.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ahndet „Parkplatzreservierungen“ mit 400 Euro

19. Juni 2017 / Aufrufe: 1.006 1 Kommentar

Die neue Straßenverkehrsordnung in Griechenland ahndet die Blockierung von öffentlichen Fahrzeugstellplätzen mit einer Verwaltungsstrafe in Höhe von 400 Euro.

Die neue griechische Straßenverkehrsordnung (StVo bzw. KOK) legt den … Grabstein griechischen Einfallreichtums. Konkreter erwarten Fahrzeughalter, die eines rechtmäßigen (eigenen) Stellplatzes entbehren und verschiedene Weisen erfinden um einen ständigen Parkplatz vor ihrem Haus sicherzustellen, „gepfefferte“ Geldstrafen.

Alle Fahrzeugbesitzer, die Schemel, Stühle, Reifen und alles, was man sich sonst noch vorzustellen vermag, platzieren um einen anderen Fahrer daran zu hindern, sein Fahrzeug zu parken, werden es mit … dem Gesetz zu tun bekommen, da die neue StVo Geldstrafen von bis zu 400 Euro vorsieht.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland entzieht betrunkenen Todesfahrern Führerschein

12. Juni 2017 / Aufrufe: 501 Kommentare ausgeschaltet

Alkoholisierte Verursacher tödlicher Verkehrsunfälle verlieren in Griechenland fortan die Fahrerlaubnis automatisch für 5 Jahre und im Wiederholungsfall lebenslänglich.

Eine der Gesetzesvorlage des griechischen Justizministeriums hinzugefügte Novelle sieht vor, dass in Griechenland Fahrern, die unter Alkoholeinfluss einen tödlichen Verkehrsunfall verursachen, auf der Stelle für 5 Jahre der Führerschein entzogen wird.

Konkret ist gemäß den neuen Bestimmungen, die der Straßenverkehrsordnung hinzugefügt werden, vorgesehen, dass der Fahrer, der einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht, während er unter dem Einfluss von Alkohol mit einem Blutalkoholgehalt von über 0,50 g/l fuhr, seinen Führerschein automatisch für 5 Jahre verlieren wird.
Gesamten Artikel lesen »

Alte Moped-Führerscheine in Griechenland werden ungültig

27. November 2014 / Aktualisiert: 14. Januar 2015 / Aufrufe: 766 1 Kommentar

Die von der Verkehrspolizei in Griechenland ausgestellten alten Moped-Führerscheine verlieren im Januar 2015 ihre Gültigkeit.

Inhaber von Moped-Führerscheinen, die noch von den Dienststellen der Verkehrspolizei der griechischen Polizei ausgestellt wurden, müssen innerhalb von zwei Jahren ab dem Inkrafttreten des Präsidialdekrets PD 51/2012 (also bis zum 18-01-2015) die in Rede stehenden Führerscheine bei den zuständigen Verkehrsämtern zum Umtausch gegen ein neues Dokument einreichen, wobei nur die Gebühr für dessen Ausdruck zu entrichten ist.

Somit müssen die alten Moped-Führerscheine (Άδεια οδήγησης μοτοποδηλάτου), die von den Abteilungen der Verkehrspolizei der griechischen Polizei ausgestellt worden sind, gegen die neuen Führerscheindokumente umgetauscht werden, die nunmehr von der „Direktion für Verkehrs- und Kommunikationswesen“ ausgestellt werden.
Gesamten Artikel lesen »

Änderungen bei Straßenverkehrsordnung in Griechenland

16. April 2013 / Aktualisiert: 21. Mai 2014 / Aufrufe: 4.393 6 Kommentare

Diverse Modifizierungen der Straßenverkehrsordnung in Griechenland sehen unter anderem die Wiedereinführung von Haftstrafen für das Fahren ohne Führerschein vor.

Die neue Straßenverkehrsordnung sieht empfindliche Geldstrafen und sogar auch (wieder) Haftstrafen für Fahrer, die ohne Führerschein oder mit einem nicht mehr gültigen Führerschein „erwischt“ werden vor. Ebenfalls sind diverse Änderungen bei dem Modus der Ausstellung und Verlängerung der Gültigkeit von Führerscheinen sowie in Umsetzung der Verordnung 2006/126/EU die Einführung neuer Führerscheinklassen vorgesehen.

Schließlich sollen neue Führerscheine fortan im genormten „Scheckkartenformat“ ausgestellt werden, während die alten Führerscheine bis spätestens 2033 umgetauscht werden müssen, sofern sie nicht bereits früher ablaufen.
Gesamten Artikel lesen »