Archiv

Artikel Tagged ‘steuererhöhung’

Griechenland soll erneut die Mehrwertsteuer erhöhen

11. Dezember 2016 / Aktualisiert: 09. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.294 1 Kommentar

Informationen zufolge bringt der IWF zum wiederholten Mal die Erhöhung des mittleren Mehrwertsteuersatzes in Griechenland von 13% auf 14% auf den Tisch.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) Fonds hat nie seine Vorliebe für Maßnahmen verhohlen, die zu einer dauerhaften und effizienten Steigerung der Steuereinnahmen führen, und übte in diesem Rahmen immer Druck in Richtung der Abschaffung spezieller Steuerstatus (wie z. B. der ermäßigten MwSt.-Sätze auf den Ägäis-Inseln) ausgeübt

Das Thema der Anhebung des ermäßigten (mittleren) Satzes der Mehrwertsteuer war ebenfalls während der Verhandlungen des Sommers 2015, aber auch der ersten „Bewertung“ (des Fortschritts des griechischen Programms) gestellt worden.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Abzocke für Vermieter von Immobilien in Griechenland

9. Dezember 2016 / Aufrufe: 1.597 5 Kommentare

Das Jahr 2017 beschert Vermietern von Immobilien in Griechenland eine rückwirkende Erhöhungen der Besteuerung ihrer Mieteinnahmen um bis zu über 36 Prozent.

In Griechenland werden 2017 über 2 Millionen Steuerpflichtige aufgefordert sein, um bis zu 36,2% höhere Steuern auf die Einkommen zu entrichten, die sie im Vorjahr (konkret ab dem 01 Januar 2016) aus Mieteinnahmen beziehungsweise allgemein aus Immobilien erwarben.

Grund für diese Entwicklung wird die Anwendung der neuen Steuerskala für Einkommen aus Immobilien sein, in der die Steuersätze von bisher 11% – 33% auf Niveaus von 15% – 44% erhöht worden sind.
Gesamten Artikel lesen »

Unglaubliche Steuerlasten für Griechenlands Bürger

12. November 2016 / Aktualisiert: 09. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.732 2 Kommentare

Die den Steuerzahlern in Griechenland aufgebürdeten steuerlichen Lasten erreichen für 2016 das Rekordniveau von fast 66 Milliarden Euro.

Infolge des Steuerwahns in Griechenland  liegen die den Steuerzahlern aufgebürdeten steuerlichen Lasten mittlerweile definit im „roten Bereich“. Nichtsdestotrotz sind für 2017 neue Mehrbelastungen von weit über 4 Mrd. Euro vorgesehen.

Gemäß den in Tabellen wiedergegebenen Angaben der Europäischen Kommission, die deren Herbstprognosen begleiten, sind die Steuerbelastungen in diesem Jahr sogar auf das Rekord-Niveau von 65,7 Mrd. Euro hochgeschossen, gegenüber 64 Mrd. Euro im Jahr 2015.
Gesamten Artikel lesen »

Explosion des Zigaretten-Schwarzhandels in Griechenland

22. Oktober 2016 / Aktualisiert: 22. Oktober 2016 / Aufrufe: 1.627 6 Kommentare

In Griechenland wird wegen der Erhöhung der Sonderverbrauchsteuer eine Explosion des Schwarzhandels mit Tabakprodukten verzeichnet.

Der Verkauf „illegaler“ Tabakprodukte neigt in Griechenland unkontrollierte Dimensionen anzunehmen. Die Tabakwarenhändler sprechen von einem Anteil der illegalen Zigaretten, der bis zu 30% der Gesamtverkäufe erreicht.

Grund für den steilen Anstieg der Nachfrage nach diesen Produkten stellt die erneute Erhöhung der Sonderverbrauchsteuer auf Tabakprodukte dar. Die Kürzungen der Löhne und Renten in Kombination mit den Steuererhöhungen und dem Rückgang des familiären oder persönlichen Einkommens brachten die Konsumenten dazu, sich der Option der illegalen Zigarette zuzuwenden.
Gesamten Artikel lesen »

Heizölpreise in Griechenland geraten in Brand

28. September 2016 / Aktualisiert: 28. September 2016 / Aufrufe: 1.655 2 Kommentare

Infolge der erneut erhöhten indirekten Besteuerung setzen die diesjährigen Heizölpreise die Budgets der privaten Haushalte in Brand.

Happig wird in diesem Jahr in Griechenland der Preis des Heizöls sein, das wegen der neuen erhöhten Sonderverbrauchsteuer, aber auch der Mehrwertsteuer teurer wird. Aufzeigend für den Anstieg ist, dass mit einem um 11% teureren Heizölpreis gerechnet wird.

Laut der griechischen Zeitung „Imerisia“ lag im vergangenen Jahr bei Beginn der Verkaufsperiode am 15 Oktober 2015 gemäß den Angaben der Treibstoff-Preiswarte des Entwicklungsministeriums der durchschnittliche Heizölpreis bei 0,83 Euro pro Liter. Die neue Preiserhöhung beträgt ungefähr 9 Cent pro Liter bzw. fast 11%.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ist OECD-Champion bei Steuern

25. September 2016 / Aktualisiert: 08. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.156 Kommentare ausgeschaltet

Laut einem Bericht der OECD ist Griechenland das einzige von 34 untersuchten Ländern, das 2015 die Besteuerung der Unternehmen erhöhte.

Griechenland war 2015 das einzige OECD-Land, dass zu einer Erhöhung der Besteuerung der Unternehmen schritt, und zwar zu einer Stunde, wo die allgemeine Tendenz weltweit dahin geht, der Besteuerung konjunkturelle Charakteristika zu verleihen.

Laut dem Bericht der OECD über die Steuerpolitik in der Periode der Krise (2010 – 2014) erhöhten die Länder in ihrer Mehrheit (untersucht werden 34 Länder) die Beststeuerung und konkret ihre Steuereinnahmen im Verhältnis zum BIP. Wie die griechische Zeitung Kathimerini schreibt, ergibt sich allerdings seit vergangenem Jahr, dass die OECD-Länder ihre Politik ändern und ihre Steuermaßnahmen nunmehr in die Richtung der Stärkung ihrer konjunkturellen Aussichten wenden.
Gesamten Artikel lesen »

Neue Erhöhungen der Kfz-Steuer in Griechenland

8. September 2016 / Aktualisiert: 08. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.333 5 Kommentare

Das Finanzministerium in Griechenland soll Erhöhungen der Kfz-Steuer planen, die speziell Besitzer neuerer Fahrzeuge mit niedrigem Hubraum belasten werden.

In den letzten Tagen kursieren in Griechenland erneut Szenarien bezüglich einer neuen Erhöhung der Kraftfahrzeugsteuer, die sich auf die Kfz-Steuer für das Jahr 2017 bezieht.

Auf Basis dieser Szenarien strebt das Finanzministerium an, für die öffentlichen Kassen einen Betrag der Größenordnung von 1,1 Milliarden Euro sicherzustellen.
Gesamten Artikel lesen »

Steuern machen Griechenland teuer

16. Juni 2016 / Aufrufe: 1.265 Kommentare ausgeschaltet

Die wiederholten Steuererhöhungen machen Griechenland zu einem teuren Land.

Obwohl das Niveau der Preise allgemein sinkt, bleibt Griechenland für seine Bürger ein teures Land. Hauptgründe stellen der Zeitung „Kathimerini tis Kyriakis“ zufolge die interne Abwertung bei den Löhnen und die Erhöhungen der indirekten und direkten Steuern dar.

Gemäß den Daten der OECD für den Monat April 2016 ergibt sich, dass Griechenland inzwischen leicht teurer als Portugal und um Einiges teurer als ehemalige Ostblockstaaten wie Polen und Ungarn ist.
Gesamten Artikel lesen »

Steuererhöhungen in Griechenland bringen Bürger in Rage

4. Juni 2016 / Aktualisiert: 08. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.242 Kommentare ausgeschaltet

Laut einer von Reuters publizierten Reportage über die neuen Steuererhöhungen in Griechenland bringen die neuen Steuererhöhungen die Griechen in Rage.

Reuters versucht in einer Reportage aus den Straßen in Athen den Zorn der Griechen über die neuen Belastungen wiederzugeben, die sie nach der jüngsten Erhöhung der Mehrwertsteuer ab dem 01 Juli 2016 zu stemmen aufgefordert sind.

Wie die Reportage betont, begegnet beispielsweise Konstantinos Garyfallou, Eigentümer einer Cafeteria in einer Fußgängerzone in Griechenlands Hauptstadt Athen, der neuen Erhöhung der MwSt. in philosophischer Stimmung: Er hat sich daran gewöhnt. Es ist das sechste Mal in eben so vielen Jahren. „Wir hoffen, sie haben einen Plan, damit wir in den kommenden 6 – 9 Monaten einen Widerruf sehen„, sagt er.
Gesamten Artikel lesen »

Radikale Änderungen bei Kfz-Besteuerung in Griechenland

18. Mai 2016 / Aufrufe: 3.622 2 Kommentare

Aus umgehend in Kraft tretenden Änderungen bei der Besteuerung von Kraftfahrzeugen hofft der Fiskus in Griechenland auf Mehreinnahmen in Höhe von über 120 Millionen Euro.

Die Eingriffe der Regierung Griechenlands bei der indirekten Besteuerung umfassen Umgestaltungen, die radikal die Besteuerung der privaten Kraftfahrzeuge und spezieller die berüchtigten Einkommensindizien und die Taxierungsgebühren ändern, aber auch die Abschaffung der Luxussteuer vorsehen.

In der neuen Gesetzesvorlage zum Steuergesetz, die noch in dieser Woche dem Parlament vorgelegt und ratifiziert werden soll, ist die Kopplung der sogenannten Lebensführungs-Indizien für Privatfahrzeuge an die Einzelhandelsverkaufspreise sowohl bei neuen als auch gebrauchten Fahrzeugen und die Abschaffung der „Steuer auf luxuriöse Lebensführung“ und deren Integration in die Taxierungsgebühren vorgesehen, die fortan auf Basis des Einzelhandelsverkaufspreises vor Steuern und der Abgasemissionen erhoben werden sollen.
Gesamten Artikel lesen »