Archiv

Artikel Tagged ‘preissenkung’

Umsatzrückgang versetzt Supermärkte in Griechenland in Alarm

27. August 2013 / Aufrufe: 5.481 2 Kommentare

Obwohl die Preise in den Supermärkten in Griechenland seit 2012 zu fallen begonnen haben, schränken die Konsumenten ihre Einkäufe kontinuierlich weiter ein.

Der Rückgang des Konsums an Lebensmitteln durch die griechischen Verbraucher hat bei den Supermärkten „Alarm“ ausgelöst … . Die Verbraucher beschränken sich inzwischen auf das absolut Notwendige und setzen bei den Ausgaben „das Messer immer tiefer an„. Sie haben sogar radikal die Art geändert, auf die sie einkaufen, und nichts erinnert mehr an die Jahre vor der Krise.

Zusätzlich „befindet sich infolge der negativen Nachrichten, die sie alltäglich zu hören bekommen, die Psychologie der Verbraucher im Nadir„, wie ein Insider der Branche betont.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland senkt Anrufzustellungsgebühren für Mobilnetze

25. Dezember 2012 / Aufrufe: 180 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland sinken auf Beschluss des EETE die Anrufzustellungsgebühren für alle nationalen Mobilnetze ab dem 01 Januar 2013 auf 1,269 Cent pro Minute.

Konkret wurden per Beschluss des Nationalen Telekommunikations- und Postausschusses (EETE) die Gebühren auf dem Großhandelsmarkt für Anrufzustellungen an alle (griechischen) Mobilnetze ab dem 01 Januar 2013 auf 1,269 Eurocent pro Minute festgelegt, gegenüber 4,95 Cent, die bis 31 Juli 2012 vor der Umsetzung der schrittweisen Preissenkung galten.

Es wird erwartet, dass dieser Beschluss zu einem Rückgang der Preise auch auf dem Einzelhandelsmarkt für Anrufe aus dem Festnetz an Mobiltelefone und signifikanten finanziellen Vorteilen für den Endverbraucher führen wird. Schätzungen zufolge wird 2013 das Volumen der Rechnungen aller Teilnehmer um insgesamt 47 Mio. Euro zurückgehen.

Laut dem Ausschuss werden sich – nebst der Inflation – die Gebührensenkungen auch 2014 (auf 1,168 Eurocent pro Minute) und 2015 (auf 1,099 Eurocent pro Minute) „in Realisierung der beständigen Politik des EETE bezüglich regulativer Stabilität zu Gunsten des Endverbrauchers“ fortsetzen.

(Quelle: in.gr)

Griechenland senkt Tarife in der Küstenschifffahrt

2. Juni 2011 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 187 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland kommen ab Anfang Juni 2011 Preissenkungen von bis zu 10 Prozent bei den Beförderungstarifen in der Küstenschifffahrt zum Tragen.

Dank der Ratifizierung einer einschlägigen Novellierung durch das griechische Parlament bezüglich der Abschaffung einer Reihe von Abgaben, Provisionen und Steuern, die bisher zugunsten Dritter auf Beförderungsentgelte in der nationalen Küstenschifffahrt erhoben wurden,  gestalten sich die Tarife ab dem 01. Juni 2011 um ungefähr 8 – 10 Prozent günstiger.

Das Ministerium für maritime Angelegenheiten, Inseln und Fischerei hat den entsprechenden Runderlass bereits an die Küstenschifffahrtsverbände und die Schifffahrtskammer zugestellt, woraufhin inzwischen die Gesellschaften Attica Group, Aegean Speed Lines und Hellenic Seaways mit Wirkung ab dem 01. Juni 2011 entsprechende Preissenkungen bekannt gegeben haben. Grundsätzlich sind erst einmal alle Unternehmen zur Senkung der Beförderungstarife verpflichtet, auch wenn einige Gesellschaften danach unter Berufung auf die gestiegenen Treibstoffpreise möglicherweise wieder zu Tariferhöhungen schreiten werden.

Es sei angemerkt, dass anlässlich der Streichung der bisher zugunsten Dritter erhobenen Steuern und Provisionen neulich die beiden Küstenschifffahrtsverbände EEN und SEEN mit dem zuständigen Minister zu einem „Gentleman-Agreement“ bezüglich der Reduzierung der Beförderungstarife geschritten waren.

(Quelle: in.gr / 31.05.2011)