Archiv

Artikel Tagged ‘ombudsmann’

Wie in Griechenland Rentenzahlungen „verloren“ gehen

17. April 2016 / Aufrufe: 847 Keine Kommentare

Viele Bürger werden infolge der Bürokratie und Sturheit bei den Versicherungsträgern in Griechenland sowie auch eigener Unwissenheit um Versicherungsleistungen gebracht.

Erben eines Verstorbenen können nicht ausgezahlte Rente nicht erhalten. Ein im Ausland Ansässiger hat seine Renten beantragt (die auch bewilligt wurde), liegt jedoch zwei Jahre lang auf der „Lauer“, sie zu erhalten. Die Fälle von Bürgern, die sich dem labyrinthischen Problem der Bürokratie in Griechenland gegenüber sehen, sind tausende.

Die Probleme der Organisation und Funktion des staatlichen Sektors sind viele und strapazieren tausende unserer Mitmenschen. Bei den Versicherungsträgern bestehen weiterhin organisatorische Probleme und blähen sich mit dem Ausscheiden eines großen Teils der Angestellten und der Nichtbesetzung der leeren Stellen sogar noch mehr auf.
Gesamten Artikel lesen »

Kinderarmut in Griechenland bei 40 Prozent

22. Dezember 2014 / Aufrufe: 1.181 1 Kommentar

Laut dem Ombudsmann für die Rechte des Kindes sind in Griechenland fast 40 Prozent aller Kinder von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht.

Beunruhigend sind die Ergebnisse einer Untersuchung des Ombudsmann für die Rechte des Kindes, die zeigt, dass der Anteil der Kinder in Griechenland, die von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht sind, 40% tangiert. Weiter zeigt die Untersuchung, dass immer mehr Familien für die Ernährung ihrer Kinder Zuflucht bei Heimstrukturen suchen.

Über diese Fakten informierte den ständigen parlamentarischen Sonderausschuss für Gleichberechtigung der Jugendlichen und Menschenrechte der griechische Kinderombudsmann Giorgos Moschos.
Gesamten Artikel lesen »

Ku-Klux-Klan in Griechenland

7. Juli 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 5.119 15 Kommentare

In einem aktuellen Bericht stellt die Institution des Ombudsmanns in Griechenland einen rapiden Anstieg rassistischer Gewalt fest und fordert umgehende Maßnahmen.

Der Ombudsmann schlug ein Alarmglöckchen und stellt einen großen Anstieg der Phänomene rassistischer Gewalt sowohl arithmetisch als auch auf dem Niveau der Heftigkeit fest. In dem vielseitigen Ergebnisbericht ist die Rede von organisierter und systematischer Aktivität von Gruppen, die sich unter Berufung auf die Unsicherheit vieler Bürger Angriffen gegen Mitglieder empfindlicher oder ausgegrenzter gesellschaftliche Gruppen (Ausländer, Roma u. a.) widmen.

Die Duldung oder selbst auch die teilweise Akzeptanz dieser Aktionen durch Teile der Bevölkerung steigert die Beunruhigung über das Phänomen„, führt der Ombudsmann an und ruft die zuständigen Träger auf, „nicht die Entwicklung organisierter krimineller Zellen zu erlauben, welche die Lücken ausnutzen, welche die Nachlässigkeit und Untätigkeit des Staatsapparats schafft„. Wie in dem Bericht betont wird, wird die Institution unmittelbar Initiativen ergreifen und Beratungen mit allen gemeinsam zuständigen Trägern durchführen.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2