Archiv

Artikel Tagged ‘nazismus’

Lakaien für Regierung gesucht

16. Mai 2016 / Aufrufe: 655 Keine Kommentare

Die EU wird durch die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft TTIP substituiert werden, in der direkt die Multis regieren werden.

Es gibt einen weisen Spruch: „Die Wahrheit schadet niemandem – außer dem, der sie ausspricht.“ Und die Wahrheit zu sagen ist wirklich ein außerordentlich riskanter Akt, der sogar den Tod nach sich zu ziehen vermag. Erinnern wir uns nur daran, wie viele Journalisten jedes Jahr hingerichtet und inhaftiert werden.

Wenn wir auch noch eine Reise in die Jahrhunderte machen, werden wir zehntausende Märtyrer – Jesus eingeschlossen – zählen, prominente und anonyme, mit Höhepunkt die christliche Heilige Inquisition, den ersten Lehrern des Dschihadismus. Das Spiel wird zwischen mythologischer und korrekter Logos ausgetragen.
Gesamten Artikel lesen »

Warum sprach Griechenlands Finanzminister über Nazis?

10. Februar 2015 / Aktualisiert: 28. Juni 2015 / Aufrufe: 1.906 3 Kommentare

Warum Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis bei seinem Treffen mit Wolfgang Schäuble in Berlin in Berlin das Thema der Nazis und der Chrysi Avgi ansprach.

Die BBC publiziert einen inzwischen in ganz Europa heftig diskutierten Artikel mit Titel „Warum der Grieche Varoufakis in Berlin von den Nazis sprach„. Für den Redakteur des britischen Netzes war Varoufakis‘ Botschaft an Schäuble, „ihr beharrt auf euren Forderungen nach neuen Kürzungen und der Albtraum (der Neozazis), dem auch ihr begegnet, wird sich in Athen weiter ausbreiten„.

Der britische Kanal bezog sich auch auf den „beharrlichsten Verteidiger der SYRIZA“ bezüglich des Themas der deutschen Entschädigungen, sprich den Politiker und Autor Manolis Glezos.
Gesamten Artikel lesen »

Der Militär-Kodex der Chrysi Avgi in Griechenland

2. Oktober 2013 / Aufrufe: 585 Keine Kommentare

Der militärische Kodex der rechtsradikalen Chrysi Avgi verlangt sogar den Einsatz des eigenen Lebens, um die Geheimnisse der Organisation zu schützen.

Ein weiteres Dokument aus dem Inneren der neonazistischen Organisation der Chrysi Avgi zeigt die Weise, auf welche die Ausbildung der „nationalsozialistischen Soldaten“ funktioniert. Es geht um die „Rekruten-Klasse Protesilaos“, eine der Stoßtruppen der Chrysi Avgi. Es wird der „militaristische“ Charakter der Organisation, die absolute Hingabe zu Hierarchie und Disziplin und die Kombination des „Wirkens“ (also der Aktivität auf der Straße) mit dem absoluten Glauben und blinden Gehorsam an den Führer bestätigt.

In dem selben Schriftstück – Dokument werden auch die erforderlichen Elemente der „Uniform“ der Mitglieder der Chrysi Avgi angeführt, in getreuer Nachahmung der hitlerischen Vorbildern. Weiter ist die Verpflichtung der Mitglieder enthalten, die Geheimnisse der Organisation unverletzt zu erhalten, sogar auch um den Preis ihres eigenen Lebens!

Das wie in der Zeitung veröffentlichte und zitierte Dokument wird nachstehend nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben.
Gesamten Artikel lesen »

Gefahr rechtsradikalen Terrors in Griechenland

30. September 2013 / Aktualisiert: 30. September 2013 / Aufrufe: 1.408 1 Kommentar

Von den tausenden paramilitärisch ausgebildeten und vermutlich bewaffneten Mitgliedern der Chrysi Avgi geht eine ernsthafte Gefahr rechtsextremistischen Terrors aus.

Die rechtsradikale Chrysi Avgi ist nicht „ausgeschaltet“ worden, wie es sich die jubilierenden Politiker und Medien wünschen würden. Möglicherweise Nikos Michaliolakos und einige Führungskader, zusammen mit etwa dreißig weiteren Funktionären, es fehlen jedoch noch Viele um sagen zu können, dem Ungeheuer seien die Zähne gezogen worden.

Da kaum anzunehmen ist, dass eine nazistische kriminelle Organisation mit langjähriger Präsenz und paramilitärischer Ausbildung nicht bewaffnet ist, besteht die reale Gefahr, dass sich zumindest ein Teil der Mitglieder dem rechtsradikalen Terrorismus zuwenden wird.
Gesamten Artikel lesen »

Offener Brief gegen rechtsradikalen Rassismus in Griechenland

15. Dezember 2012 / Aufrufe: 1.249 18 Kommentare

Griechische Schüler in Deutschland bringen in einem offenen Brief ihren Zorn über die rassistische Gewalt Rechtsradikaler gegen Immigranten in Griechenland zum Ausdruck.

256 griechische Schüler und Schülerinnen in Deutschland, die Schulen in München, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Leverkusen, Bochum, Essen und Gütersloh besuchen, unterzeichneten ein Schreiben gegen die rassistische Gewalt, die Aktivität nazistisch orientierter politischer Formationen und speziell die Chrysi Avgi in Griechenland. Die Schüler charakterisieren ihr Schreiben als „offenen Brief“, der in Griechenland von der Linken Bewegung Koordination der Schüler in Griechenland (S.A.S.A.) publiziert wurde.

Die allesamt aus griechischen Familien stammenden Jungen und Mädchen leben in Deutschland, wo die Gesellschaft gegenüber Fällen von Nazismus und Rassismus besonders sensibilisiert ist, und erklären in dem von ihnen unterzeichneten Schreiben, dass ihnen aus erster Hand bekannt sei, was rassistische Gewalt bedeutet, was Nazismus bedeutet, und bringen Ihre Wut über die Angriffe zum Ausdruck, welche Mitglieder der Chrysi Avgi gegen Immigranten, Arbeitern und Mitschülern von ihnen in Griechenland ausüben.
Gesamten Artikel lesen »

Dramatischer Anstieg rassistischer Gewalt in Griechenland

25. Oktober 2012 / Aktualisiert: 03. Juli 2013 / Aufrufe: 1.464 7 Kommentare

Die alltägliche rassistische Gewalt in Griechenland hat inzwischen derartige Ausmaße erreicht, dass der Repräsentant der UNHCR höchsten Alarm schlägt.

Die rassistisch motivierten gewaltsamen Angriffe in Griechenland zeigen einen dramatischen Anstieg und stellen mittlerweile ein alltägliches Phänomen dar. In der Periode Januar – September 2012 wurden laut dem „Netzt zur Erfassung von Fällen rassistischer Gewalt“ 87 Vorfälle rassistischer Gewalt gegen Flüchtlinge und Immigranten verzeichnet, von denen 83 in der Öffentlichkeit erfolgten (auf Plätzen, auf Straßen, in Beförderungsmitteln).

Unter anderem in Zusammenhang mit den Meldungen über die körperliche Misshandlung von Immigranten und die schlimmen Haftbedingungen im Polizeirevier des öffentlichen Theaters Piräus wurde von der Direktion für interne Angelegenheiten der griechischen Polizei inzwischen eine Untersuchung angeordnet.

Durchgeführt wird die Untersuchung infolge der Beschwerde der Bewegung „Vereint gegen den Rassismus und die faschistische Bedrohung“ und des Union der Arbeiter-Immigranten, dass drei Häftlinge aus Pakistan und Bangladesch am Sonntag, dem 21 Oktober, um 10 Uhr abends im dritten Stock des Polizeireviers verprügelt wurden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland-Krise, Faschismus und moderner Totalitarismus

22. Juli 2011 / Aktualisiert: 22. November 2013 / Aufrufe: 672 10 Kommentare

Will Deutschland bei den geopolitischen Optionen, der Eroberung von Territorien und dem Besitz der Reichtum produzierenden Quellen ein vermeintliches Vorzugsrecht durchsetzen?

Anlässlich des Gipfeltreffens in Brüssel publizierte Jorgos Papasotiriou, Direktor der Zeitung Vradyni, am 21. Juli 2011 in der Kolumne “Zeichen der Zeit” unter dem Titel “Der Faschismus hat als Waffe die Angst” einen Beitrag, der nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben wird.

Sie nannten das Verbrechen Skandal. Der Hunger in Ostafrika ist jedoch kein Skandal, sondern ein Verbrechen gegen die Menschheit. Verbrecher sind die Westler, die Bürgerkriege und Teilungen verursachen, um die Bodenschätze zu kontrollieren und im wahrsten Sinne des Wortes für ein Stück Brot ungeheure Flächen afrikanischer Länder kaufen. Verbrecher sind diejenigen, welche die Maske der angeblichen wohltätigen nichtstaatlichen Organisationen tragen. Diese Verbrecher wird niemand jagen wie die Serben oder allgemein alle, die sich den Befehlen der Westler widersetzen.
Gesamten Artikel lesen »