Archiv

Artikel Tagged ‘mord’

Pakistani ermordet Ehepaar in Griechenland wegen 140 Euro

4. Juni 2013 / Aktualisiert: 09. Juni 2013 / Aufrufe: 1.231 5 Kommentare

Ein 23-jähriger illegaler Immigrant aus Pakistan ermordete auf Euböa in Griechenland wegen finanzieller Differenzen einen 56-jährigen Arzt und dessen 54-jährige Ehefrau.

Der Schrecken in Euböa nach der Enthüllung des Doppelmords durch den 23-jährigen pakistanischen Gärtner lässt nicht nach. Die an das Licht der Öffentlichkeit gelangenden Einzelheiten sind haarsträubend. Der Verdacht der Offiziere der Kriminalpolizei richtete sich vom ersten Augenblick an gegen den 23-jährigen Pakistani, der gelegentlich bei dem Gynäkologen N. Polydoropoulos und dessen Ehefrau in deren Villa im Ort Aliveri arbeitete.

Wie bekannt wurde, hatte der Täter den Doppelmord geplant und beabsichtigte, danach Griechenland in den kommenden Tagen zu verlassen und in seine Heimat in Pakistan zurückzukehren, da er bereits in das Programm freiwilliger Repatriierung des Internationalen Organismus für Migranten aufgenommen worden war.
Gesamten Artikel lesen »

Zweifacher Raubmord in Griechenland wegen 140 Euro

3. Juni 2013 / Aufrufe: 218 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland ermordete ein Pakistani brutal ein Ehepaar, um sich in den Besitz einiger Euro sowie der Kreditkarten und Mobiltelefone seiner Opfer zu bringen.

Wegen des doppelten Raubmordes an einem 56-jährigen Arzt und dessen 54-jährigen Ehefrau in Aliveri auf Euböa schritt die Polizei zur Verhaftung eines illegal in Griechenland befindlichen 23-jährigen Mannes pakistanischer Staatsangehörigkeit, den das Ehepaar gelegentlich hauptsächlich für Gartenarbeiten beschäftigt hatte.

Der junge Pakistani gestand, das Ehepaar wegen einer finanziellen Differenz ermordet und den Betrag von 140 Euro, 4 Kreditkarten und 2 Mobiltelefone gestohlen zu haben. Die Polizei schritt ebenfalls zur Verhaftung sechs weiterer Landsleute des Täters mit der Beschuldigung, einem Verbrecher Unterschlupf gewährt zu haben,

Der 56-jährige Arzt N. Polydoropoulos und seine Ehefrau waren am vergangenen Samstag (01 Juni 2013) tot aufgefunden worden, nachdem die Tochter des Ehepaares ihre Eltern wiederholt ergebnislos telefonisch zu erreichen versucht und schließlich die Polizei informierte. Polizeibeamte suchten daraufhin das Anwesen des Ehepaars auf und fanden zuerst die ermordete Frau im Garten und dann den ebenfalls ermordeten Mann im Haus vor.

(Quelle: Zougla.gr)

Relevanter Beitrag:

Raubmord in Griechenland wegen 5 Euro

28. März 2012 / Aufrufe: 2.501 5 Kommentare

In Griechenland nehmen die alltäglichen Raubüberfälle speziell auf allein wohnende ältere Leute die Dimensionen einer Epidemie an.

Während die Bürger in Griechenland am vergangenen Wochenende auf die eine oder andere Weise den Jahrestag der Revolution von 1821 begingen, legten die Ganoven Überstunden ein, zumal die Polizeikräfte völlig mit den Sicherheitsmaßnahmen anlässlich der Paraden ausgelastet waren. Neben einer Serie inzwischen zur Tagesordnung zählender Raubüberfälle in ganz Griechenland ist besonders schockierend, dass wieder alte Leute brutalen Raubmördern zum Opfer fielen.

Magnesien: Raubmord an 84-jähriger Greisin wegen 5 Euro

In dem Ort Anavra in der Präfektur Magnesien wurde eine 84-jährige Greisin tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Nach den bisherigen Informationen scheinen die skrupellosen Verbrecher die unglückliche Frau erstickt zu haben, um sie daran zu hindern, nach Hilfe zu rufen. Laut der Aussage eines Verwandten bestand die gesamte Barschaft der ermordeten Greisin in 5 Euro in ihrem Portmonee, die nach dem Überfall fehlten.
Gesamten Artikel lesen »

Anstieg der Raubüberfälle in Griechenland

15. März 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 782 1 Kommentar

Laut den aktuellen statistischen Daten der Polizei wurde 2011 ein signifikanter Anstieg der Raubüberfälle in Wohnungen und auf Geschäfte und Tankstellen verzeichnet.

Die griechische Polizei (ELAS) gab statistische Daten über die Entwicklung der Kriminalität des Jahres 2011 bekannt. Laut diesen Daten zeigt sich bei Raubüberfällen auf Wohnungen, Geschäfte und Tankstellen ein beachtlicher Anstieg, während bei den Banküberfällen ein Rückgang verzeichnet wurde. Einen Anstieg präsentieren auch die Einbrüche – Diebstähle.

Auch im Jahr 2011 stieg die gesamte Anzahl der Raubüberfälle im Vergleich zum Vorjahr weiter an. Konkret wurden im ganzen Land 6.636 Raubüberfälle begangen, gegenüber 6.079 im Jahr 2010. Das Hauptvolumen der Raubüberfälle konzentriert sich auf die Städte Athen und Thessaloniki, wobei allein in Attika 539 Raubüberfälle mehr als im Vorjahr beobachtet wurden. Bei den versuchten, jedoch nicht vollendeten Raubüberfällen wurde dagegen im Vergleich zu 2010 ein Rückgang verzeichnet.
Gesamten Artikel lesen »

Brutaler Mord an einem Taxifahrer in Thessaloniki in Griechenland

25. Dezember 2009 / Aufrufe: 181 Kommentare ausgeschaltet

Am frühen Morgen des ersten Weihnachtages wurde in dem Stadtteil Pylea in Thessaloniki / Griechenland ein Taxifahrer ermordet in seinem Fahrzeug aufgefunden. Dem 32-jährigen Fahrer waren mit einem Messer schwere Verletzungen am Hals zugefügt worden.

Laut den bisher bekannt gegebenen Informationen war der 32-jährige Taxifahrer mit einem fest um seinen Hals geschlungenen Schal an die Kopfstütze des Fahrersitzes gefesselt und dann mit sechs tiefen Messerstichen in Hals und Gesicht ermordet worden. Die Indizien deuten darauf hin, dass der Mord nicht im Rahmen eines Raubüberfalles verübt wurde, da der oder die Täter das im Fahrzeug befindliche Geld zurückließen.

Vor nicht langer Zeit war im Gebiet von Thessaloniki ein ähnlicher Anschlag auf einen Taxifahrer verübt worden, der von einem nach wie vor unbekannten Täter ebenfalls durch Messerstiche schwer verletzt worden war, allerdings gerettet werden konnte und in diesen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen wurde.

Die Taxifahrer in Thessaloniki haben für den Tag der Beerdigung ihres ermordeten Kollegen einen allgemeinen Streik angekündigt.