Archiv

Artikel Tagged ‘memorandum’

Brisante Vorwürfe wegen Fraport-Deal in Griechenland

22. Oktober 2017 / Aufrufe: 627 Keine Kommentare

Der Vorsitzende des zivilen Luftfahrtverbands in Griechenland erhebt schwere Vorwürfe in Zusammenhang mit der Abtretung 14 peripherer Flughäfen an die deutsche Fraport.

Der Vorsitzende des zivilen Luftfahrtverbands, Vasilis Alevizopoulos, erhebt schwere Vorwürfe wegen der Überlassung 14 peripherer Flughäfen in Griechenland an die Fraport.

Im Radiosender Parapolitika 90,1 FM mit dem Journalisten Giorgos Tragkas sprechend sagte er, den Vertrag haben die Ministerien für Verteidigung, Finanzen und Verkehrswesen unterschrieben und der Rechtsbeirat des Staates habe bis heute keine Kenntnis von dem strittigen Vertrag erhalten.
Gesamten Artikel lesen »

Europas perfide Abzocke zu Lasten Griechenlands

17. Oktober 2017 / Aufrufe: 907 1 Kommentar

Mittlerweile belegen auch offizielle Angaben und Zahlen, dass Griechenland von seinen sogenannten Partnern schamlos um viele Milliarden Euro abgezockt wurde und wird.

Wie der griechische Europa-Abgeordnete der Partei Volkseinheit (LAE), Nikos Chountis, in einer Bekanntmachung anführt, „gestehen Draghi und Moscovici die Spekulation in Höhe von 6,2 Mrd. Euro zu Lasten Griechenlands ein, da von den 10,5 Mrd. Euro der Super-Gewinne aus griechischen Anleihen, die sie sich 2012 – 2016 zurückzuzahlen ‚verpflichtet‘ hatten, gerade einmal 4,3 Mrd. Euro gegeben worden sind!„.

Nur falls dies für die Tragfähigkeit der griechischen Verschuldung für notwendig befunden werden sollte, werden die Gewinne der Jahre 2016 – 2017 nicht an den griechischen Fiskus, sondern auf ein Sperrkonto des ESM transferiert werden!“ Dies geht aus der detaillierten Antwort des Kommissars für den Bereich Wirtschaft und Währung, Pierre Moscovici, an den Europa-Abgeordneten der Volkseinheit (LAE), Nikos Chountis, hervor.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Die gläserne Glocke des Premierministers Griechenlands

10. Oktober 2017 / Aufrufe: 578 1 Kommentar

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras braucht dringend eine Erfolgsgeschichte, die er jedoch nur mit Lügen und Illusionen zu schaffen vermag.

Premierminister leben (meistens) unter einer gläsernen Glocke, aus der sie die Realität verzerrt sehen. Dies kann nur verbessert werden, wenn es um sie herum auch diverse Leute gibt, die ihnen sagen, was draußen, also in der realen Welt geschieht.

Gibt es diese nicht und werden die Premierminister nur von Schmeichlern oder Bürohengsten umgeben, haben wir den „Triumph der Glasglocke“.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland braucht keine weiteren Illusionen

9. Oktober 2017 / Aufrufe: 755 2 Kommentare

Griechenland braucht nicht noch mehr Illusionen und Visionen, sondern eine politische Wende mit einem realistischen Programm und umsetzbaren Lösungen.

Als Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras im vergangenen Jahr in eine schwierige politische Position gelangt war, hatte er die Fehler in der katastrophalen Verhandlung des Jahres 2015 auf die politischen Illusionen zurückgeführt, die er in Zusammenhang mit der Haltung der Gläubiger, aber auch mit dem Plan seines Finanzministers Yanis Varoufakis hatte.

Die zentrale Regierungslinie zum Ausdruck bringend hatte der stellvertretende Regierungschef Giannis Dragasakis erklärt, wenn Griechenland mit einem Grexit drohen würden, würden sie (die Gläubiger) darum betteln, dem Land Geld zu leihen. Aber auch der Premierminister selbst meinte, sobald er Angela Merkel seine Pläne präsentieren würde, würde sie darum flehen, Griechenland Geld zu leihen.
Gesamten Artikel lesen »

Fünftes Memorandum für Griechenland wird wahrscheinlicher

7. Oktober 2017 / Aufrufe: 770 1 Kommentar

Dem vernichtenden Zwischenbericht Oktober 2017 des INE GSEE zufolge untermauert nichts, dass sich in Griechenland eine haltbare konjunkturelle Dynamik einstellen wird.

Berücksichtigt man die von dem Institut für Arbeit (INE) der GSEE veröffentlichten Angaben, könnte man die Träume des griechischen Premierministers Alexis Tsipras von einem Ausgang aus den Memoranden im August 2018 als „Sommernachtsträume“ charakterisieren.

Wie Giorgos Argitis betonte, „sucht Griechenlands Wirtschaft nach einem aufsteigenden Ausweg, jedoch untermauern die Fakten und die alltäglichen Gegebenheiten nicht, dass wir uns vor einer haltbaren konjunkturellen Dynamik befinden„. Weiter ergeht im dem Bericht des INE die Rede von der heftigen Überbesteuerung und einer Arbeitslosigkeit bei 28,7%.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hat niedrigste Durchschnittsrente der WWU

2. Oktober 2017 / Aufrufe: 435 Keine Kommentare

Griechenlands Rentner haben mit 723 Euro die niedrigste durchschnittliche Hauptrente unter allen Ländern der Eurozone.

Wie die Liga für die Verteidigung der Beschäftigung und des Sozialstaats (ENYPEKK) auch auf ihrer Website publizierte, befinden sich unter den enthüllenden Erkenntnissen, die sich aus den Daten des sogenannten „Einheitlichen Kontroll- und Zahlungssystems für Renten“ (ILIOS / HELIOS) des griechischen Arbeitsministeriums für den Monat August 2017 ergeben, unter anderem auch folgende:

Die durchschnittliche (gemittelte) Hauptrente für die Rentner Griechenlands beläuft sich auf 723 Euro (brutto!) und ist die niedrigste aller Länder der gesamten Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion. Entsprechend belaufen sich die gemittelte Zusatzrente auf 71,34 Euro und die gemittelten Dividenden auf 97,93 Euro!
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland wird noch lange unter Vormundschaft stehen

23. September 2017 / Aufrufe: 474 1 Kommentar

Thomas Wieser bestätigt das offene Geheimnis, dass Griechenland noch viele Jahre unter der Beaufsichtigung seiner Gläubiger stehen wird.

Thomas Wieser, Vorsitzender der EuroWorking Group (EWG), „enthüllte“, die griechische Wirtschaft werde nach der Vollendung des dritten Memorandums noch für viele Jahre unter dem „Mikroskop“ der Gläubiger bleiben.

Ebenfalls schließt er neue Maßnahmen nicht aus, während er nicht damit rechnet, dass Griechenland eine neue – wen auch nur präventive – Kreditlinie verlangen wird.
Gesamten Artikel lesen »

2 katastrophale Jahre für Griechenland

22. September 2017 / Aufrufe: 653 Kommentare ausgeschaltet

Entgegen aller vollmundigen Versprechungen des Premierministers Alexis Tsipras verliefen die beiden vergangenen Jahre für Griechenland katastrophal.

Mittlerweile sind seit der Wiederwahl der SYRIZA bei den Parlamentswahlen in Griechenland im September 2015 zwei Jahre vergangen und das damals von Alexis Tsipras gestellte Dilemma hat sich vollständig bewahrheitet:

Wir machen sie fertig oder sie machen uns fertig„, meinte Tsipras damals. Und schließlich hat er es geschafft, die griechischen Steuerzahler zu zermalmen, damit all die in Posten Eingesetzten und die Bewacher des Parteistaats der SYRIZA in den Machtpositionen verbleiben.
Gesamten Artikel lesen »

Eisenbahn-Privatisierung kommt Griechenland sauteuer zu stehen

16. September 2017 / Aufrufe: 861 1 Kommentar

Die Griechenland von seinen Gläubigern aufgezwungene Privatisierung der Eisenbahn stellt ein Paradebeispiel dar, wie Verluste sozialisiert und Gewinne privatisiert werden.

Die Regierung bürden dem griechischen Staat Schulden in Höhe von insgesamt 690 Mio. Euro der TRAINOSE an die OSE auf, damit sie erstere Gesellschaft von jeder Schuld „gesäubert“ an die italienische Gesellschaft Ferrovie übergibt, an die sie die TRAINOSE mittels des sogenannten „Privatisierungsfonds“ TAIPED gegen einen Betrag von 45 Mio. Euro verkaufte.

Vorausgegangen war ein Beschluss der Europäischen Kommission vom 16 Juli 2017, mit dem befunden wurde, der konkrete Akt (der bereits beschlossen worden war) sei eine zu den Regeln des Binnenmarktes kompatible „staatliche Unterstützung“ … .
Gesamten Artikel lesen »

„Reformen“ in Griechenland ließen Einkommen weiter schrumpfen

8. September 2017 / Aufrufe: 385 Kommentare ausgeschaltet

Die Griechenland von seinen Gläubigern aufgezwungen angeblichen Reformen führten zu einer weiteren Schrumpfung der verfügbaren Einkommen.

Die Beträge der Einkommen, die in Griechenland 2017 (sprich rückwirkend für das Jahr 2016) Arbeitnehmer, Rentner, Selbständige und „Rentiers“ dem Finanzamt deklarierten, waren im Vergleich zum Vorjahr deutlich geringer.

Diese die ungünstigen Auswirkungen, welche die von den Gläubigern mit den Memoranden aufgezwungenen … „Reformen“ auf die griechische Wirtschaft haben, wiedergebende Schlussfolgerung ergibt sich aus der statistischen Auswertung der diesjährigen (Einkommens-) Steuererklärungen. Gemäß den sich aus dieser Auswertung ergebenden Fakten sind in diesem Jahr die einzige Kategorie von Steuerpflichtigen die Landwirte die, die gestiegene Einkommensbeträge zeigen.
Gesamten Artikel lesen »