Archiv

Artikel Tagged ‘mautstelle’

Wütende Bürger in Griechenland fackeln Mautstelle ab

10. Februar 2014 / Aufrufe: 1.228 1 Kommentar

Gegen die absurde Erhöhung der Mautgebühren in Griechenland protestierende Bürger haben bei der Mautstelle Malakassa ein Kassenhäuschen verbrannt.

Die in der vergangenen Woche (sprich Anfang Februar 2014) in Kraft getretenen unerhörten und völlig irrationalen Erhöhungen der Mautgebühren in ganz Griechenland um bis zu 60 Prozent haben nach heftigen Protesten auf allen Ebenen nun auch eine erste gewaltsame Reaktion herbeigeführt.

Konkret rissen am vergangenen Sonntag (09 Februar 2014) erzürnte Demonstranten bei der Mautstelle Malakassa ein Kassenhäuschen ab und übergaben es den Flammen.


Gesamten Artikel lesen »

Kameras an Mautstellen in Griechenland

6. Februar 2014 / Aufrufe: 414 1 Kommentar

An Mautstellen in Griechenland werden Kameras installiert um Verkehrsteilnehmer zur Rechenschaft ziehen zu können, die sich der Zahlung der Mautgebühren entziehen.

Am vergangenen Dienstag (04 Februar 2014) wurden an Mautstellen der Nationalstraße Athen – Korinth die ersten Kameras in Betrieb genommen, die (unter anderem) alle Verkehrsteilnehmer aufzeichnen, die nicht die Mautgebühren entrichten. Konkret handelt es sich um die Mautstellen bei Elefsina, am Knotenpunkt 3 bei Nea Peramos und am Knotenpunkt 5 bei Pachi.

Es sei angemerkt, dass gemäß der griechischen Straßenverkehrsordnung die Nichtentrichtung der Mautgebühr mit einem Ordnungsgeld in Höhe von 200 Euro sowie dem Entzug des Führerscheins und der Stilllegung des benutzten Fahrzeugs für 20 Tage geahndet wird. Griechenland dürfte somit das wohl einzige Land sein, in dem für einen Verkehrsverstoß nicht nur der Fahrer, sondern auch das Fahrzeug „bestraft“ wird … .

(Quelle: in.gr)

43 neue Mautstationen in Griechenland

15. Juni 2013 / Aufrufe: 911 3 Kommentare

In Griechenland ist die Inbetriebnahme 43 neuer Mautstationen an den Autobahnen und Nationalstraßen geplant.

Informationen zufolge werden in Griechenland auf dem rund 1.750 Kilometer umfassenden Straßennetz der Nationalstraßen in nächster Zeit 43 weitere Mautstationen geschaffen werden, womit deren Anzahl auf 75 steigen wird. Wie die Zeitung „To Pontiki“ berichtete, wird eine Verdreifachung der Entgelte erwartet, da eine einfache Division der Länge des Autobahnnetzes durch die Anzahl der Mautstellen im Durchschnitt eine Zahlstelle je 23 Kilometer ergibt.

Gemäß der Planung wird an der Egnatia-Straße die Schaffung einundzwanzig, an der im Bau befindlichen Olympia-Straße sechs, an der ebenfalls im Bau befindlichen Ionischen Straße acht und an der Europastraße E65 sieben neuer Mautstellen und an der Autobahn MOREAS einer weiteren Zahlstelle in beiden Richtungen erwartet. Bezeichnenderweise werden bisher zwecks Vorfinanzierung der Betriebsgesellschaften Straßengebühren sogar auch für Trassen erhoben, die sich seit Jahren im Bau befinden und möglicherweise niemals fertiggestellt werden.

(Quelle: Newsbeast.gr)

Relevante Beiträge:

Neue Mautstellen auf der Egnatia-Autobahn in Griechenland

21. März 2011 / Aktualisiert: 23. März 2011 / Aufrufe: 1.711 7 Kommentare

Auf der bisher weitgehend mautfreien Egnatia-Autobahn A2 – E90 in Griechenland werden auf Druck der EU demnächst sechs neue Mautstellen in Betrieb genommen.

Das Bau- und Betriebskonsortium „Egnatia Odos AG“ schreitet am 23. März 2011 zur öffentlichen Ausschreibung bezüglich neuer Mautstellen auf der Egnatia-Autobahn A2 / Europastraße E90 in Griechenland. Während der ersten Jahre werden Maut-Einnahmen in Höhe von 70 bis 90 Millionen und ab dem Jahr 2015 in Höhe von jährlich 150 Millionen Euro erwartet, die dringend zur Deckung der hohen Unterhaltskosten der geschlossenen Autostraße benötigt werden.

Neben den bereits existierenden Mautstellen bei Polymylos (Kozani) und Malgara (Thessaloniki) sollen damit über die gesamte Länge der Egnatia-Straße verteilt sechs neue Mautstationen bei Igumenitsa, Giannina, Grevena, Nymfopetra, im Gebiet des Pangeon und bei Komotini in Betrieb genommen werden. Die neuen Mautstellen werden vorerst konventioneller Art sein und so lange in Betrieb bleiben, bis das elektronische Mautsystem installiert und vollständig in Betrieb genommen ist, womit dann auch die Erhebung der Gebühren auf einer völlig anderen Basis erfolgen wird. Laut dem griechischen Ministerium für Infrastrukturen wird das elektronische Mautsystem der Egnatia-Autobahn im Jahr 2012 vollständig installiert und mit den Mautsystemen aller übrigen mautpflichtigen Nationalstraßen in Griechenland kompatibel sein.
Gesamten Artikel lesen »