Archiv

Artikel Tagged ‘massenmedien’

Die Wahrheit über einen gefährlichen Flüchtling in Griechenland

27. Mai 2016 / Aufrufe: 1.222 Keine Kommentare

Die wahre Geschichte des gefährlichen bewaffneten syrischen Flüchtlings in Griechenland, über die in den Massenmedien nicht geschrieben wurde.

Die Nachricht kursierte am 19 Mai 2016 in allen Massenmedien Griechenlands. Die Polizei verhaftete in Piräus einen 23-jährigen syrischen Flüchtling, der sich einer Kontrolle widersetzte und drohend auf die Beamten der Hafenpolizei losging und dabei ein Rasier-Klappmesser mit einer Schneiden-Länge von zehn Zentimetern hielt.

So setzte die griechische Polizei (ELAS) den Polizeibericht auf und so wurde er von der Presse übernommen. Der Journalist Nasim Alatras schrieb auf seinem Facebook-Account das, was die anderen Journalisten nicht schrieben:
Gesamten Artikel lesen »

Dauerstreik bei Massenmedien in Griechenland

23. April 2016 / Aufrufe: 456 Keine Kommentare

Aus Protest gegen die Änderungen im Sozialversicherungswesen werden in Griechenland die Massenmedien für weitere drei Tage bestreikt.

Die Fortsetzung der Streikbewegungen gegen die Änderungen im Versicherungssystem beschlossen nach der Vorlage der einschlägigen Gesetzesvorlage die Vorstände des Panhellenisch Dachverbands der Verbände der Redakteure (POESY) und des Panhellenischen Dachverbands der Verbände der Arbeitnehmer bei Presse und Massenmedien (POEPTYM).

Der neue Streik ab Sonntagmorgen (24 April 2016) 06:00 Uhr bis Mittwochmorgen (27 April 2016) 06:00 Uhr betrifft alle Massenmedien, also Printmedien, Zeitungen, Zeitschriften, Internet-Medien, Rundfunk- und Fernsehmedien des öffentlichen und privaten Sektors sowie auch das Generalsekretariat für Informierung und Kommunikation –  Generalsekretariat für Massenmedien, die Pressestellen und die Athener Nachrichtenagentur ANA-MNA.
Gesamten Artikel lesen »

Deutsche Zeitungen berichten unsachlich über Griechenland

26. März 2016 / Aktualisiert: 26. März 2016 / Aufrufe: 1.515 11 Kommentare

Die Deutschen mögen Griechenland freundlich gesonnen sein, ihre Massenmedien und hauptsächlich ihre Zeitungen sind es jedoch nicht.

Eine Untersuchung über die deutschen Massenmedien und Griechenland zeigt interessante Dinge. Wie z. B., dass in der „Bild“ nicht ein einziger Artikel gefunden wurde, der irgend eine positive Stellungnahme gegenüber der griechischen Regierung enthält.

Laut der Untersuchung der – das Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) darstellenden – Hans-Böckler-Stiftung war die Berichterstattung der deutschen Massenmedien über die griechische Wirtschaftskrise häufig nicht objektiv und erfolgte oberflächlich, während die Mitglieder der griechischen Regierung hauptsächlich auf negative Weise präsentiert wurden.
Gesamten Artikel lesen »

Die Krise nährte Klischees über Griechenland

21. August 2014 / Aufrufe: 1.459 4 Kommentare

Nicht nur volkstümliche, sondern auch seriöse deutsche Medien schürten die Klischees über Griechenland und die Griechen.

Das Bild Griechenlands in den deutschen Massenmedien während der Krise ist von Stereotypen gekennzeichnet, schlussfolgert eine von Studenten der Universität Erfurt durchgeführte Untersuchung. Klischees, die auch bei den Bürgern gefunden werden.

Der Ausbruch und die Zuspitzung der wirtschaftlichen Krise in Griechenland stellten einen fruchtbaren Boden für stereotype Analysen und negative Berichte in den Medien dar. Sowohl in Griechenland als auch in Deutschland wurden Ansichten formuliert, welche die Differenzen unterstrichen und sich der sterilen Suche nach Schuldigen widmeten und somit Nahrung für Spannungen und Missverständnisse zwischen beiden Seiten lieferten, sowohl auf politischer als auch auf gesellschaftlicher Ebene.
Gesamten Artikel lesen »

Viertägiger Streik bei Massenmedien in Griechenland

7. April 2011 / Aufrufe: 136 Keine Kommentare

Aufgrund der Bestreikung der Massenmedien in Griechenland werden vier Tage lang keine Zeitungen erscheinen und auch keinerlei Nachrichten und Nachrichtensendungen publiziert.

Die Vorstandsgremien der Verbände der Redakteure in ganz Griechenland und der übrigen kooperierenden Berufsorganisationen beschlossen die Ausrufung zwei aufeinanderfolgender 48-stündiger Streiks ab 06:00 Uhr / 07.04.2011 (Donnerstag) bis 06:00 Uhr / 09.04.2011 (Samstag) und ab 06.00 Uhr 09.04.2011 (Samstag) bis 06:00 Uhr / 11.04.2011 (Montag).

Der Streik betrifft alle Zeitungen, Radiosender, TV-Sender, ERT, Athener – Makedonische Nachrichtenagentur, Online-Nachrichtenportale und allgemein alle Medien oder Informationsdienste, bei denen Reporter beschäftigt sind, sowie die Agenturen für den Vertrieb von Presseprodukten.

Mit dem Streik soll den Forderungen nach dem Abschluss von Manteltarifverträgen und der Gewährleistung der institutionellen Errungenschaften sowie dem Protest gegen Lohnkürzungen und Entlassungen Nachdruck verliehen werden.

Streiks in Griechenland legen Verkehrsmittel und Massenmedien lahm

17. Dezember 2010 / Aufrufe: 226 Keine Kommentare

Die anhaltende Bestreikung der öffentlichen Verkehrsmittel, aber auch der öffentlichen und privaten Massenmedien in Griechenland verursacht nachhaltige Probleme.

Nachdem der von Massenkundgebungen und Ausschreitungen begleitete Generalstreik am vergangenen Mittwoch (15.12.2010) das öffentliche Leben in Griechenland mehr oder weniger nachhaltig zum Erliegen gebracht hatte, wollen die Beschäftigten der öffentlichen Verkehrsbetriebe ihre Arbeitsniederlegungen und Streiks bis Weihnachten fortsetzen. Die Proteste richten sich gegen die geplanten organisatorischen und strukturellen Änderungen zur Sanierung des Nahverkehrswesens in Griechenland.

Am Freitag (17.12.2010) verkehren wegen einer Arbeitsniederlegung von 11 Uhr morgens bis 16 Uhr nachmittags weder die schienengebundenen Nahverkehrsmittel (U-Bahn, ISAP, Tram) noch die O-Busse. Eine Arbeitsniederlegung von 12 Uhr mittags bis 16 Uhr nachmittags beschlossen auch die Bediensteten der Eisenbahn (OSE) und Vorstadtbahn. Nicht betroffen sind dagegen die Busse der Betriebsgesellschaft ETHEL.
Gesamten Artikel lesen »