Archiv

Artikel Tagged ‘hasenkopf’

Feuerfische in Griechenlands Gewässern

21. Juni 2016 / Aufrufe: 1.134 Keine Kommentare

Der berüchtigte Löwenfisch ist inzwischen auch in Griechenlands Gewässern anzutreffen, jedoch bei weitem nicht so gefährlich wie der extrem toxische Hasenkopf.

Der Empfang des in Rede stehenden „Immigranten“ auf der Insel Rhodos in Griechenland war alles andere als positiv. Konkret geht es um die als Feuerfische bekannte, in Griechenland allgemein Löwenfisch genannte Fischart.

Die lokale Bevölkerung und die Fischer waren über das Eindringen einer weiteren fremden Fischart, sprich des … berüchtigten Löwenfisches, den sich viele als „mörderisch“ zu charakterisieren eilten, gar nicht erfreut.
Gesamten Artikel lesen »

Hasenkopf-Kugelfisch bei Kefalonia in Griechenland gefangen

15. Oktober 2014 / Aufrufe: 1.666 3 Kommentare

Bei der Insel Kefalonia in Griechenland wurde ein Exemplar des giftigen Kugelfisches Lagocephalus Sceleratus gefangen.

Westlich der im Ionischen Meer gelegenen griechischen Insel Kefalonia ging einem Berufsfischer ein Exemplar des auch als „Hasenkopf“ oder „Hasenfisch“ bekannten Lagocephalus Sceleratus ins Netz. Dieser der Familie der Kugelfische angehörende Fisch enthält in Haut und Eingeweiden Neurotoxine, die nicht nur im Fall des Verzehrs, sondern sogar schon allein bei körperlichem Kontakt Vergiftungserscheinungen wie Muskellähmung, Atemlähmung, Kreislaufversagen verursachen, die durchaus tödlich verlaufen können.

Der Hasenkopf ist in den letzten Jahren zunehmend auch in griechischen Gewässern anzutreffen und zählt zu den Organismen, die im Roten Meer heimisch sind, jedoch über den Suez-Kanal ins Mittelmeer gelangten (sogenannte „Lesseps’sche Migranten“).

(Quelle: zougla.gr)

Relevante Beiträge:

Giftfisch Lagocephalus Sceleratus bei Chalkidiki und Methoni in Griechenland

18. August 2011 / Aktualisiert: 19. Juli 2012 / Aufrufe: 2.870 Keine Kommentare

Der giftige Fisch Lagocephalus Sceleratus breitet sich weiter im Mittelmeer aus und wurde in Griechenland aktuell auch in den Gewässern bei Chalkidiki und Methoni ausgemacht.

Bei dem Vergiftungszentrum des Kinderkrankenhauses „Aglaia Kyriakou“ gingen Meldungen über das Auftreten des in Griechenland „Hasenkopf“ (Λαγοκέφαλος) oder „Hasenfisch“ (Λαγόψαρο) genannten giftigen Fisches Lagocephalus Sceleratus aus Nordgriechenland ein.

Aktuellen Meldungen zu Folge wurde der Giftfisch sowohl in den Gewässern bei Chalkidiki in Nordgriechenland als auch bei Methoni im Südwesten der Peleponnes ausgemacht. Die Wissenschaftler ermahnen die Bürger zur Vorsicht und warnen ausdrücklich vor dem Verzehr des Fisches sowie auch anderer Fische, die mit dem Giftfisch in Berührung gekommen sind, da das toxische Sekret allein über den direkten Kontak übertragen werden kann.
Gesamten Artikel lesen »