Archiv

Artikel Tagged ‘glezos’

Glezos mischt Regierung in Griechenland auf

23. Februar 2015 / Aufrufe: 3.073 10 Kommentare

Manolis Glezos bittet in einem Artikel das griechische Volk um Entschuldigung wegen seiner Mitwirkung in der Illusion der Befreiung von Troika und Austerität.

Manolis Glezos, der heftig auf die am vergangenen Freitag (20 Februar 2015) zwischen der Eurogruppe und Griechenland getroffene Vereinbarung reagiert, attackiert hart die Regierung und Alexis Tsipras. Wir tauften das Fleisch in Fisch um, meint der historische Funktionär der Linken in einem harten Text, der in der Partei intensive Reaktionen hervorrufen wird.

Ich bitte um Entschuldigung„, schreibt Manolis Glezos in Großbuchstaben, weil – wie er anführt – „ich in dieser Illusion mitwirkte„, also der Abschaffung der Troika. „Zwischen Unterdrücker und Unterdrücktem kann es grundsätzlich keinen Kompromiss geben, wie genau auch nicht zwischen dem Sklaven und dem Eroberer, Lösung ist nur die Freiheit. Aber auch wenn wir diese Absurdität akzeptieren, die von den vorherigen Memorandums-Regierungen bereits gemachten Zugeständnisse mit der Arbeitslosigkeit, der Austerität, der Armut, den Freitoden übersteigen jede Grenze des Nachgebens.
Gesamten Artikel lesen »

Warum sprach Griechenlands Finanzminister über Nazis?

10. Februar 2015 / Aktualisiert: 28. Juni 2015 / Aufrufe: 1.919 3 Kommentare

Warum Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis bei seinem Treffen mit Wolfgang Schäuble in Berlin in Berlin das Thema der Nazis und der Chrysi Avgi ansprach.

Die BBC publiziert einen inzwischen in ganz Europa heftig diskutierten Artikel mit Titel „Warum der Grieche Varoufakis in Berlin von den Nazis sprach„. Für den Redakteur des britischen Netzes war Varoufakis‘ Botschaft an Schäuble, „ihr beharrt auf euren Forderungen nach neuen Kürzungen und der Albtraum (der Neozazis), dem auch ihr begegnet, wird sich in Athen weiter ausbreiten„.

Der britische Kanal bezog sich auch auf den „beharrlichsten Verteidiger der SYRIZA“ bezüglich des Themas der deutschen Entschädigungen, sprich den Politiker und Autor Manolis Glezos.
Gesamten Artikel lesen »

Theodorakis unterstützt Tsipras bei Regierungsbildung in Griechenland

9. Mai 2012 / Aufrufe: 608 2 Kommentare

Der griechische Komponist, Schriftsteller und Politiker Mikis Theodorakis sprach sich für eine Regierungsbildung unter Alexis Tsipras aus.

Der Vorsitzende des Parteibündnisses SYRIZA Alexis Tsipras und der Politiker und Schriftsteller Manolis Glezos hatten in Anwesenheit des Professors für Verfassungsrecht Georgios Kassimatis am 08 Mai 2012 ein Treffen mit Mikis Theodorakis in dessen Wohnung.

Nach der Begegnung schritt Mikis Theodorakis zu folgender Erklärung: „Ich unterstütze mit allen meinen Kräften die Bemühung des Alexis Tsipras zur Bildung einer Regierung, die das Memorandum aufkündigen und die Wiedererlangung der nationalen Souveränität  unseres Vaterlandes verfolgen wird. Ich rufe alle Patrioten und kreativen Griechen auf, zu helfen, damit Griechenland auf den Weg der Unabhängigkeit, des Fortschritts und der Renaissance geführt wird.

(Quelle: in.gr)

Mikis Theodorakis spricht von Verschwörung gegen Griechenland

15. Februar 2012 / Aktualisiert: 01. November 2016 / Aufrufe: 38.618 159 Kommentare

In einem offenen Brief an die internationale öffentliche Meinung bezichtigt Mikis Theodorakis Politiker und Banken der Verschwörung gegen das griechische Volk.

Mikis Theodorakis (2004)
Mikis Theodorakis (2004)
(Foto: Gwagner1000)

Der heute (fast) 87-jährige griechische Komponist, Schriftsteller und Politiker Mikis Theodorakis spricht in einem offenen Brief an die internationale öffentliche Meinung von einer Verschwörung griechischer und ausländischer Akteure gegen das griechische Volk und der drohenden Gefahr, dass Griechenland durch Arbeitslosigkeit, Hunger und Verelendung in den kommenden Jahren endgültig ausgelöscht wird.

Das nachstehend ungekürzt in deutscher Übersetzung wiedergegebene Schreiben wurde am Dienstag (14. Februar 2012) publiziert, jedoch von Mikis Theodorakis bereits am Sonntag (12. Februar 2012) aufgesetzt, bevor er zusammen mit dem als Widerstandkämpfer gegen die deutsche Besatzung bekannt gewordenen heute 89-jährigen Politiker und Schriftsteller Manolis Glezos anlässlich des im Eilverfahren debattierten Gesetzentwurfs zur Ratifizierung des neuen Kreditabkommens und der damit einhergehenden drakonischen Sparmaßnahmen das Parlamentsgebäude aufsuchen wollte, wobei jedoch beide dem ungezügelten Einsatz von Chemikalien durch die Polizei zum Opfer fielen.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2 Seite 3