Archiv

Artikel Tagged ‘flüchtlingsproblem’

Ermäßigte Mehrwertsteuer auf 5 Inseln Griechenlands

29. Juni 2019 / Aufrufe: 6 Keine Kommentare

In Griechenland wurde für die Inseln Leros, Lesbos, Kos, Samos und Chios der Status der ermäßigten Mehrwertsteuer bis Ende 2019 verlängert.

Auf Beschluss sowohl des Finanzministers Euklid Tsakaloto als auch der Staatssekretärin Katerina Papanatsiou wird in Griechenland für die Inseln Lesbos, Leros, Kos, Samos und Chios und die dort erbrachten Güter und Dienstleistungen die Reduzierung der Sätze der Mehrwert (MwSt.) um 30% für den Zeitraum von weiteren sechs Monaten – also vom 01 Juli bis zum 31 Dezember 2019 – verlängert.

Zu diesem Beschluss wurde das Ministerium wegen der außerordentlich dringlichen Notwendigkeit zur Bewältigung der über die Türkei eintreffenden erhöhten Zuströme von Flüchtlingen und illegalen Migranten auf den besagten Inseln sowie auch des Umstands geführt, dass die durchschnittliche Anzahl der in den Auffang- und Identifizierungszentren (sprich sogenannten „Hotspots“) Beherbergten während des Zeitraums 01 Juni 2018 – 31 Mai 2019 je Insel die von dem Beschluss zur Gründung eines jeden Zentrums festgesetzte Aufnahmekapazität (Anmerkung: nicht selten um ein Mehrfaches …) übersteigt.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Alarm: Griechenland bleibt Hauptziel illegaler Migranten

16. Mai 2019 / Aufrufe: 317 Kommentare ausgeschaltet

Die meisten der seit Anfang 2019 über das Meer in Europa angelangten Flüchtlinge und illegalen Migranten sind in Griechenland.

Den Angaben der Vereinten Nationen (UNO) zufolge erreichte die Anzahl der seit Anfang 2019 über das Meer in Europa angelangten Flüchtlinge und illegalen Migranten 17.000 Personen.

Die meisten von diesen kamen in Griechenland an (und sitzen dort nun … „fest“), während auf dem zweiten Platz der einschlägigen Liste Spanien liegt.
Gesamten Artikel lesen »

Ein kleines Afrika in Griechenland

28. Dezember 2018 / Aufrufe: 1.436 3 Kommentare

In Griechenland sammeln sich immer mehr Flüchtlinge und Migranten aus Afrika an.

In Griechenland sitzen auf der Insel Samos tausende Flüchtlinge und Migranten aus Afrika fest. Ihre Enttäuschung über die menschenunwürdigen Lebensbedingungen und die endlosen Asylverfahren ist allgemein.

In dem neben der Hauptstadt von Samos gelegenen überfüllten Flüchtlingsauffanglager Vathy weht ein kühler Wind und es regnet. Susan Kamoloni aus Kamerun läuft an einem kalten Wintertag in dem Versuch, sich aufzuwärmen, nervös auf und ab. „Ich bin sehr krank und flehe um Hilfe„, sagt sie den Tränen nahe.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ohne … Griechen

22. Dezember 2018 / Aufrufe: 621 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland, die Unterzeichnung des Migrationspakts unter Ausschluss der Öffentlichkeit und die Umsetzung der sogenannten Soros-Agenda im Migrationsthema.

Gemäß der konstanten Taktik dieser Regierung erfolgte alles abseits der Öffentlichkeit und heimlich. Nach der Überlassung des Namens, der Geschichte und der Nationalität Makedoniens an Skopje sputete Premierminister Alexis Tsipras sich heimlich wie ein Dieb, auch das selbige Griechenland an die Siedler zu übergeben, die fortan LEGAL zu Hunderttausenden und Millionen in unser Land strömen werden!

Die Masken sind nun gefallen. Die uns fast vier Jahre Lang regierenden National-Nihilisten / Anti-Patrioten fahren mit einer unsagbaren Manie fort, das Land zu attackieren. Sie attackieren das Volk, seine Geschichte, seine Religion, sein Gedächtnis, seine Traditionen und seine Ästhetik, seine Sprache, seine Kultur.
Gesamten Artikel lesen »

Wohin die Flüchtlingshilfe für Griechenland fließt

14. Oktober 2018 / Aufrufe: 830 1 Kommentar

Die viele hundert Millionen betragenden Geldern für die Bewältigung der Flüchtlingskrise in Griechenland fließen zum größten Teil an internationale Organisationen und NRO.

Die Europäische Kommission gab Daten darüber heraus, wie und an wen die von der EU für das Flüchtlingsproblem gegebenen 1,69 Mrd. Euro verteilt wurden.

Laut der griechischen Nachrichtenagentur ANA – MNA werden die Gelder für die Handhabung des Flüchtlings- und Immigrantenproblems in Griechenland folgendermaßen zugeteilt:
Gesamten Artikel lesen »

Dschihadisten-Alarm in Griechenland!

12. Oktober 2018 / Aufrufe: 626 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland herrscht Alarm wegen des massenhaften Eintreffens von Mitgliedern des ISIS in den sogenannten Hotspots für Flüchtlinge.

Im Gespräch mit der griechischen Zeitung „Ta Nea“ bestätigte ein höchster Amtsträger der Regierung den wegen des massenhaften Eintreffens der Beteiligung am Islamischen Staat (ISIS) Verdächtiger in den sogenannten Hotspots in Griechenland ausgelösten Alarm.

Wie der Artikel berichtet, kommen die Verdächtigen aus den letzten Bastionen des ISIS in Syrien und dem Irak und stellen die letzte und gefährlichste Phase des Flüchtlingsproblems der Periode 2014 – 2018 dar.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland als Versuchstier nun auch im Flüchtlingsthema

16. Juli 2018 / Aufrufe: 750 2 Kommentare

Nach den wirtschaftspolitischen Experimenten zu Lasten Griechenlands soll das Land nun offensichtlich auch im Flüchtlingsthema als Versuchstier dienen.

Alle, sogar die … gescheiterten Ärzte der sogenannten Institutionen, gestehen mittlerweile ein, dass Griechenland hinsichtlich der Themen der Wirtschaft mit den Memoranden zu Europas „Versuchstier“ wurde. Unser Land wurde zum Modell für die Besatzung neuen Typs der Länder des Südens, das nichts anderes als ihre Geiselnahme mittels der Schulden ist.

Parlamente und demokratische Institutionen haben sich mittlerweile den Chefetagen außerinstitutioneller Organe ergeben, die keinerlei Legitimierung durch das Volk haben. Europäische Kommission und Eurogruppe erhielten Ermächtigungen, die das Europa der Völker zu einem Europa der Experimente machten, wobei Deutschland die „Führung“ hat, und zwar entweder persönlich oder mittels seiner Repräsentanten in diversen Organen, die es dort „einpflanzt“ und die „Drecksarbeit“ für sich erledigen lässt.
Gesamten Artikel lesen »

Warum erzürnen Menschen sich über Migranten?

9. Juli 2018 / Aufrufe: 655 Kommentare ausgeschaltet

Das Thema der Flüchtlinge und Immigranten wird in der westlichen Welt mittels irriger Ansichten offensichtlich skrupellos politisch instrumentalisiert.

Es besteht sicherlich eine schwierige Realität. Es besteht jedoch allerdings auch eine Wahrnehmung dieser Realität, die zumindest hinsichtlich des Themas der Flüchtlinge und Migranten verzerrt ist.

Die Realität bezieht sich auf die Tatsache, dass das Thema der Flüchtlinge / Migranten an dem Punkt angelangte, die Politik auf weltweiter Ebene auf die härteste Weise zu bestimmen, von den USA bis hin zu England und – hauptsächlich – dem kontinentalen Europa.
Gesamten Artikel lesen »

Wird auch Griechenland einen Salvini finden?

3. Juli 2018 / Aufrufe: 664 1 Kommentar

Griechenland braucht eiligst einen Salvini, der meint, was er sagt.

Der Unterschied zwischen Griechenland und Italien beruht nicht nur auf der Größe, sondern auch auf dem „Mehr“ an Ernst, über den die politische Bühne des Nachbarlands im Verhältnis zum griechischen Polit-Zirkus verfügt.

Es war kein Thema der Mühe, sondern der Art und Weise. Und wie die Deutschen bei der Fußballweltmeisterschaft das Match an die scheinbar schwachen Südkoreaner verloren, so verloren sie auch bei der Gipfelkonferenz über das Flüchtlingsthema das Match an einen ebenfalls scheinbar schwachen, liebenswürdigen und zierlichen italienischen Justizprofessor, der kurz vor dem Schlusspfiff aus den Umkleideräumen das Veto einlegte.
Gesamten Artikel lesen »

Nichtregierungsorganisationen oder Migranten-Schlepper?

29. Juni 2018 / Aufrufe: 868 4 Kommentare

Die Aktivitäten nichtstaatlicher Organisationen im Mittelmeer lassen unbeantwortete Fragen bezüglich der Beförderung von Flüchtlingen und Immigranten offen.

Seit Matteo Salvini Innenminister Italiens wurde, streifen die Schiffe der sogenannten Nicht-Regierungsorganisationen (NRO), die als Arbeitsauftrag übernommen hatten, Afrikaner von den Küsten Libyens nach Europa zu befördern, wie „wandernde Juden“ in den Gewässern des Mittelmeers herum und suchen einen Hafen.

Alle drohen Salvini mit dem Finger, weil er die Schiffe nicht anlegen lässt, jedoch nimmt sie auch niemand in seinen eigenen Häfen auf. Aus irgendeinem unbegreiflichen Grund war es für die französischen oder deutschen Regierungsfaktoren so viele Jahre lang offensichtlich selbstverständlich, dass die Schiffe der NRO die Route Libyen – Italien ungestört bedienen und illegal eine enorme Menge Menschen befördern.
Gesamten Artikel lesen »