Warning: Creating default object from empty value in /home/go2hell/public_html/griechenland-blog/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 1064
Griechenland-Blog » finanzverwaltung

Archiv

Artikel Tagged ‘finanzverwaltung’

Griechenlands Fiskus hat 4 über Millionen Schuldner

20. November 2018 / Aufrufe: 365 Kommentare ausgeschaltet

Die Schulden an Finanzämter und Versicherungskassen in Griechenland schossen im dritten Quartal 2018 erneut empor.

In Griechenland machten die fälligen Verbindlichkeiten der Steuerpflichtigen an Finanzämter und Versicherungskassen im Quartal Juli – September 2018 erneut einen Sprung und die Anzahl der betroffenen Steuer-IDs stieg auf mittlerweile über 4,3 Millionen an.

Im Nachhall der veröffentlichten Angaben der sogenannten „Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE), die zeigten, dass über 2,3 Mio. Steuerpflichtige fällige Schulden in Höhe von bis zu 3.000 Euro haben, kamen detailliertere Fakten hinzu, die sich auf den Einkommensdruck beziehen, unter dem tausende Haushalte und Unternehmen wegen der Überbesteuerung stehen.
Gesamten Artikel lesen »

Deutschland schickt Finanzbeamte nach Griechenland

25. Februar 2012 / Aktualisiert: 13. August 2017 / Aufrufe: 1.341 29 Kommentare

Deutschland will rund 160 Finanzbeamte nach Griechenland schicken, die mit ihren Erfahrungen zum Aufbau einer effektiven Finanzverwaltung beitragen sollen.

Laut einem Artikel des deutschen Magazins Wirtschaftswoche wollen sich mehr als 160 deutsche Finanzbeamte nach Griechenland begeben, um den griechischen Steuermechanismus zu verstärken. Das Magazin beruft sich auf den Staatssekretär des Finanzministeriums Hans Bernhard Beus, der erklärt, dass das Grundkriterium die Kenntnis einer Fremdsprache sei – einige der Interessenten sprechen sogar Griechisch -, während auch nicht die Reaktivierung pensionierter Finanzbeamten auszuschließen ist, welche über spezielle Erfahrungen verfügen.

Viele der Freiwilligen kommen aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen, dessen Finanzminister Norbert Walter-Borjans die Bedürfnisse Griechenlands mit denen Ostdeutschlands in den 90er Jahren vergleicht und daran erinnert, dass selbst auch die Ostdeutschen damals Vorbehalte gegenüber dem Westen hatten, und betont: „Zum Teil auch wegen der in Deutschland von Einigen verwendeten ungeeigneten Formulierungen werden in Griechenland die Vorbehalte (gegenüber Deutschland) noch größer sein.

Der Artikel beruft sich auf einen noch unveröffentlichten Bericht der zuständigen Dienststelle der Europäischen Kommission, wonach der Steuereintreibungsmechanismus in Griechenland ernsthaften Problemen begegnet und in dem aufzeigend auf die hohen Anteile der Freiberufler wie Ärzte, Rechtsanwälte und Ingenieure, welche Einkünfte unterhalb des allgemeinen Steuerfreibetrags deklarieren, aber auch auf Unternehmer Bezug genommen wird, welche keine Umsatzsteuer abführen.

(Quelle: To Vima)