Archiv

Artikel Tagged ‘ferienwohnung’

Griechenland: Mach Dein Haus zum Hotel, es geht!

29. Mai 2016 / Aufrufe: 2.158 1 Kommentar

Eigentümer und sogar Mieter von Immobilien in Griechenland dürfen seit November 2015 Zimmer, Wohnungen und Häuser ohne spezielle Genehmigung an Touristen vermieten.

Griechische und ausländische Eigentümer von Immobilien in Griechenland werden über Nacht zu Hoteliers, indem sie per Internet bis hin zu einzelnen Zimmern ihrer Häuser / Wohnungen, in denen sie selbst und ihre Familien wohnen, an (ausländische) Touristen vermieten!

Zur selben Stunde brodelt es auf dem Hotelmarkt, wobei die Unternehmer von unlauterem Wettbewerb und Desinteresse der staatlichen Maschinerie hinsichtlich der verloren gehenden Steuereinnahmen reden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: 1 Mrd Euro aus illegalen Urlaubswohnungs-Vermietungen

1. September 2014 / Aufrufe: 1.304 3 Kommentare

Laut der Zeitung Ethnos werden in Griechenland die Umsätze aus der illegalen Vermietung von Urlaubsunterkünften auf 1 Milliarde Euro veranschlagt.

Die rechtswidrige Vermietung von Wohnungen hat in Griechenland, aber auch im Ausland beachtliche Dimensionen angenommen, wobei der Umsatz sich auf viele Milliarden Euro beläuft und den zuständigen Behörden Kopfschmerzen verursacht, zumal über diese Schiene erhebliche Mengen an „Schwarzgeldern“ kursieren.

Laut einem einschlägigen Artikel in der Zeitung „Ethnos tis Kyriakis“ (= Sonntagsausgabe der Zeitung „Ethnos“) erfolgt die Vermietung üblicherweise über – auch in Griechenland vertretene – Internetseiten wie Airbnb, Tripping, Homeaway, Onefinestay usw., die in den USA bereits Gegenstand einer staatsanwaltschaftlichen Untersuchung darstellen.
Gesamten Artikel lesen »

Ferienwohnungen in Griechenland im Visier der Steuerfahndung

7. September 2013 / Aufrufe: 1.676 Keine Kommentare

Die Steuerfahnder in Griechenland nehmen sogenannte Goldene Villen ins Visier, die ohne Entrichtung jeglicher Steuern an Urlauber und Touristen vermietet werden.

Eine Untersuchung des Dezernats für Wirtschaftskriminalität (SDOE) enthüllt einen ungeheuren Kreis der Steuerhinterziehung mittels der Vermietung luxuriöser Villen und Wohnungen an Urlauber und Touristen, ohne dass die Einkommen irgendwo deklariert werden. Der große Coup läuft hauptsächlich auf den kosmopolitischen Inseln, wobei die entgangenen Einnahmen des Fiskus sich auf zig Millionen Euro belaufen.

Seit Beginn der Ermittlungen im Juni 2012 sind bis heute mehr als 3.000 Vermietungen luxuriöser Ferienwohnungen überprüft und wenigstens 500 Fälle rechtswidriger Vermietungen entdeckt worden. Die meisten Fälle wurden auf Mykonos, Paros, Santorin, Patmos und Kefalonia aufgespürt, während die Nachforschungen weitergehen, um das aus den illegalen Vermietungen kursierende „Schwarzgeld“ aufzudecken.
Gesamten Artikel lesen »

Ausländische Steuerhinterzieher in Griechenland unbehelligt

23. August 2012 / Aufrufe: 662 Keine Kommentare

In Griechenland bleiben ausländische Eigentümer luxuriöser Ferienwohnungen auf der Insel Paros, die ihre Mieteinnahmen nicht versteuern, weiterhin unbehelligt.

Der griechische Altpolitiker und Abgeordnete der SYRIZA-Partei Manolis Glezos moniert Fälle ungeahndeter kontinuierlicher Steuerhinterziehung und führt in einer Erklärung an: „Vor einem Jahr habe ich vor dem Gemeinderat von Paros und öffentlich angezeigt, dass 1.300 im Besitz von Ausländern befindliche Luxusdomizile gebaut wurden, die über das Internet für 750 Euro pro Tag vermietet werden. Die SDOE hat immer noch nicht eingegriffen. Die Steuerhinterziehung in ihrer extremsten Form.

Manolis Glezos fragt sich ebenfalls, „ob die Regierung möglicherweise wegen ihrer Beteiligung an der Vertuschung solcher Themen beschlossen hat, sich Kampagnen wie jener auf Hydra zuzuwenden?

(Quelle: Ethnos)

Immobilienpreise in populären Urlaubsgebieten in Griechenland

5. Juni 2011 / Aktualisiert: 05. Juni 2014 / Aufrufe: 4.573 7 Kommentare

Die wirtschaftliche Krise hat in Griechenland den Immobilienmarkt erheblich beeinflusst und in manchen populären Regionen zu erheblichen Preisnachlässen geführt.

Die wirtschaftliche Krise hat den Markt für Ferienwohnungen in Griechenland hart getroffen, die aktuellen Preise gestalten sich im Durchschnitt um 15 – 25 Prozent niedriger als im Jahr 2010. Insider des Immobilienmarkts sind sich einig, dass die explosive Mischung aus einerseits dem rapiden Rückgang der Nachfrage infolge der Wirtschaftskrise und andererseits des großen Angebots im Nachhall der hohen Bebauungsraten der letzten Jahre zu erheblichen Problemen auf den Immobilienmärkten etlicher Inseln und anderer populärer Regionen geführt haben.

Das im Ausland herrschende negative Bild der griechischen Wirtschaft hat ebenfalls etliche ausländische Kaufinteressenten entmutigt und dazu veranlasst, vor jedem weiteren Zug erst einmal die Klärung der Lage abzuwarten. Marktkenner sind jedoch zuversichtlich, dass sich das Interesse an dem Erwerb hauptsächlich von Ferienwohnungen in den Einzugsgebieten von Athen und Thessaloniki, aber auch auf den ionischen Inseln und den Inseln der Ägäis wieder beleben wird.
Gesamten Artikel lesen »