Archiv

Artikel Tagged ‘erdgas’

Amerikanischer Schirm über Energievorkommen der Ägäis

2. Juli 2019 / Aufrufe: 453 Keine Kommentare

Was Griechenlands Vereinbarung mit der ExxonMobil über Kreta bedeutet und wie sie sich in die Strategie der USA bezüglich der Lagerstätten in der östlichen Ägäis eingliedert.

Die Entwicklungen in der Region beobachtende Analysten erinnern daran, was in Zypern geschah. Während die italienische ENI daran gehindert wurde, zu einer Bohrung im Gebiet der zyprischen AWZ zu schreiten, weil die Türken das Areal für ein Manöver mit realem Feuer blockierten, vollendete die ExxonMobil ihre eigene Bohrung von der Türkei unbehindert und machte ein signifikantes Erdgasvorkommen ausfindig.

Ein entscheidendes Detail in dieser Geschichte war die Präsenz amerikanischer Seestreitkräfte im östlichen Mittelmeer, die laut etlichen Berichten in internationalen Medien sogar auch zu Zügen einer elektronischer Kriegsführung gegen türkische Flugzeuge schritten um die Bereitschaft der Türken zu bedrohenden Schritten zu entmutigen.
Gesamten Artikel lesen »

Teuerung beutelt Griechenlands Konsumenten

18. Februar 2019 / Aufrufe: 430 Kommentare ausgeschaltet

Die Preise diverser Güter und Dienstleistungen des allgemeinen Grundbedarfs fingen in Griechenland im Januar 2019 erneut Feuer.

Laut den Angaben der griechischen Statistikbehörde (ELSTAT) stieg im Januar 2019 die Inflation um 0,4% im Vergleich zum entsprechenden Monat des Vorjahres, wobei jedoch eine Reihe den sogenannten „Warenkorb der Hausfrau“ zusammenstellender Produkte signifikante Preiserhöhungen zeigen..

Charakteristische Beispiele sind Kartoffeln, deren Preis um 33% anstieg, und frisches Gemüse, das um 31,2% teurer wurde. Steigend bewegten sich ebenfalls die Preise bei Molkereiprodukten und Eiern (2,4%), Geflügel (1,1%), Fruchtsäften (4,4%), Brot und Getreideprodukten (0,6%), aber auch Tabak (1,9%).
Gesamten Artikel lesen »

Was Griechenland im Energie-Poker gewinnt

6. Oktober 2018 / Aufrufe: 627 Kommentare ausgeschaltet

Was Griechenland im Poker um die Energievorkommen des Mittelmeers zu gewinnen hat.

Die Unterzeichnung der Verträge über Abtretung von Rechten zu Erforschung und Ausbeute von Kohlenwasserstoffen der beiden Seegebiete „nordwestlich“ und „westlich“ von Kreta bringt die beiden Erdöl-Kolosse ExxonMobil und Total nun auch offiziell nach Griechenland.

Die monatelangen Verhandlungen der „Hellenic Hydrocarbon Resources Management“ (HHRM bzw. EDEY) mit den beiden Konzernen der USA und Frankreichs aus der Nähe verfolgende Faktoren sowie auch diplomatische Quellen beobachten die Außenpolitik der beiden mächtigen Länder mittels ihrer Firmen ExxonMobil und Total und natürlich die Aufwertung der Rolle Griechenlands in der Region des südöstlichen Mittelmeers.
Gesamten Artikel lesen »

Was amerikanisches LNG für Griechenland bedeutet

25. September 2018 / Aufrufe: 534 Kommentare ausgeschaltet

Was das Eintreffen amerikanischen verflüssigten Erdgases für Griechenland bedeutet.

Bei der im Juni 2018 in Washington stattgefundenen „World Gas Conference“ wurde die griechische Delegation des Verwalters des nationalen Erdgas-Systems (DESFA) Akzeptant des Interesses amerikanischer Firmen, die detailliert über die technischen Spezifikationen und Möglichkeiten des Flüssiggas-Terminals von Revithousa informiert werden wollten.

Wie sich aus dem Besuch des US-Energieministers Mark Menezes in den Anlagen des DESFA zeigte, erhielt in der vergangenen Woche das amerikanische Interesse neuen Auftrieb. Zweck des Besuchs war, aus der Nähe die Möglichkeiten des Flüssigerdgas-Terminals Revithousa festzustellen, das die dritte Zugangspforte zu dem inländischen Erdgasmarkt darstellt.
Gesamten Artikel lesen »

Energiekrieg USA – Russland in Griechenland!

11. September 2018 / Aufrufe: 843 1 Kommentar

Im Kampf zwischen den USA und Russland um die Versorgung Europas mit Erdgas scheint Griechenland sich auf die Seite der USA zu schlagen.

Griechenland befindet sich auf einem Kurs einer strategischen Kollision mit Russland, da es sich in einem signifikanten Energiekrieg zur Reduzierung der Abhängigkeit Europas von dem russischen Erdgas auf die Seite der USA schlägt.

Der „kalte Energiekrieg“ nimmt in der amerikanischen Strategie zur Dämpfung der russischen Aggressivität eine besondere Position ein, da die Russen ihre Macht bei der Erdgasversorgung wiederholt als politische „Waffe“ eingesetzt haben.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland und Israel vereinbaren Zusammenarbeit

29. Januar 2016 / Aktualisiert: 07. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.343 4 Kommentare

Bei dem Besuch des griechischen Premierministers in Israel wurden Vereinbarungen über Kooperationen zwischen Griechenland und Israel auf acht Bereichen unterzeichnet.

Der am Mittwoch (27 Januar 2016) erfolgte Besuch des griechischen Premierministers Alexis Tsipras und einer zehnköpfigen Delegation von Ministern in Israel wurde mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung über die Zusammenarbeit auf einer Reihe von Bereichen wie Energie, Seetransporte, Innovationen, Wassertechnologien, Beförderungen, Tourismus, Sicherheit und Handelskooperationen besiegelt.

Sowohl Griechenlands Premierminister als auch sein israelische Amtskollege Benjamin Netanjahu betonten in ihren gemeinsamen Erklärungen nach ihrer – innerhalb von zwei Monaten zweiten – Begegnung, die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern werde zu Stabilität und Frieden in der gesamten Mittelmeer-Region beitragen, während sie sich spezieller auch auf die signifikante Vereinbarung über den Transport von Erdgas und elektrischen Strom bezogen.

Es sei angemerkt, dass Alexis Tsipras und Benjamin Netanjahu sich am nächsten Tag (28 Januar 2016) in Nikosia zu einem trilateralen Treffen auch mit dem zyprischen Präsidenten Nikos Anastasiadis einfanden.
Gesamten Artikel lesen »

Russische Gas-Pipeline in Griechenland verärgert USA

11. Mai 2015 / Aktualisiert: 14. Mai 2017 / Aufrufe: 3.714 3 Kommentare

Die Aussicht auf eine Verlängerung der TurkStream-Erdgaspipeline nach Griechenland ruft bei den USA unverhohlene Beunruhigung und Verärgerung hervor.

Während seines jüngst erfolgten Besuchs in Washington gab Griechenlands Außenminister Nikos Kotzias bekannt, seine Gesprächspartner haben ihm die Bereitschaft erklärt, den Plänen bezüglich des Baus einer Pipeline für den Transport russischen Erdgases auf griechischem Boden (Fortsetzung der Pipeline Turkisch Stream, die nach den Einwänden Sofias und Brüssels die vieldiskutierte South Stream Leitung ersetzt) mit einem „Gegenangebot“ zu begegnen.

Amos Hochstein, Sonderbeauftragter und spezieller Koordinator für Energiepolitik des State Departments, traf tatsächlich wie angekündigt in Athen ein, wo er sich am Donnerstag und Freitag 07/08 Mai 2015) mit Staatsminister Nikos Pappas, Außenminister Nikos Kotzias und dem Minister für Produktionsreorganisation und Energie, Panagiotis Lafazanis, traf. Er überbrachte jedoch keine „Gegenbestätigung“ und führte den einschlägigen Eindruck sogar auf eine „Fehlinterpretation“ zurück.
Gesamten Artikel lesen »

Die Lüge über Vorteile der Trans Adriatic Pipeline für Griechenland

24. Januar 2014 / Aktualisiert: 20. März 2016 / Aufrufe: 2.945 Kommentare ausgeschaltet

Laut einem Spitzenfunktionär der J&P AVAX ergeben sich aus dem Bau der Gasleitung Trans Adriatic Pipeline für Griechenland mehr Nachteile als Vorteile.

Der große TAP-Betrug wurde aufgedeckt: griechische Firmen bleiben außerhalb des Projekts! Mit seinen Enthüllungen auf einem Energie-Kongress ließ ein hoher Funktionär der J&P AVAX eine „Megatonnen-Bombe“ hochgehen, die das Szenarium des Aufsteigens Griechenlands zu einem Energie-Player demontiert und die Vorteile annulliert, die das Land aus dem Verkauf der DESFA (= „Verwalter des nationalen Erdgassystems„) und der Aktivierung der Vereinbarung über den Bau der Trans Adriatic Pipeline (TAP) als Transferleitung für das aserbaidschanische Erdgas nach Europa haben würde.

Das Großprojekt, für das sogar auch der griechische Premierminister nach Aserbaidschan reiste, wird nicht nur keinen Mehrwert für Griechenland, sondern auch politische und diplomatische Probleme schaffen. Es ist anzumerken wert, dass in der Vereinbarung nicht einmal die typischen Kompensationsleistungen vorgesehen sind, wie beispielsweise ermäßigte Preise in den Durchgangsgebieten als Ausgleich für die lokale Umweltbelastung.
Gesamten Artikel lesen »

Energieschatz in Thrakien in Griechenland

20. Juli 2013 / Aktualisiert: 14. Mai 2017 / Aufrufe: 1.350 4 Kommentare

Die US-amerikanische Statistikbehörde für Energie vermutet in dem Gebiet von Thrakien eins der größten Schiefergas-Vorkommen der Welt.

Die renommierte amerikanische Statistikbehörde für Energie (EIA) vertritt, dass wenige Kilometer von der griechisch-türkischen Grenze am Evros-Fluss in Ost-Thrakien entfernt eins der weltweit größten Schiefergas-Vorkommen (shale gas) lokalisiert worden ist.

Aber auch das Institut für Geologie- und Bergbau-Forschung (IGME), das eine geologische Vorstudie erstellte, geht davon aus, dass es eine Affinität zu den Gesteinsschichten auf der türkischen Seite gibt und die Möglichkeit der Existenz von Schiefergas mehr als hoch ist.
Gesamten Artikel lesen »

Simitis fror 1995 Erdöl-Suche in Griechenland ein

10. April 2013 / Aktualisiert: 11. Juli 2013 / Aufrufe: 1.434 3 Kommentare

Brisante Enthüllung einer Professorin der Geophysik: in Griechenland fror Premierminister Simitis 1995 die Forschung nach Erdöl im Ionischen Meer und bei Kreta ein!

1995 führt das französische Forschungsschiff „Atalanti“ geophysikalische Untersuchungen zur Auffindung von Strukturen durch, welche Energievorkommen innerhalb der griechischen Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) beherbergen können. Die durchgeführte Untersuchung wist offiziell und wird von der Europäischen Union mittels des Programms MAST II finanziert. Jedoch sind nicht alle Forscher auf dem Schiff Franzosen, auch Griechenland ist vertreten …

Bei dieser signifikanten Untersuchung (durch die französische Universität École Normale), die praktisch den Meeresboden in der griechischen AWZ sowohl im Ionischen Meer als auch südlich von Kreta kartographisierte, wurde Griechenland durch die Geophysikerin Frau Panagiota Georgopoulou vertreten, die bereits ihre Dissertation zu diesem Thema ausarbeitete. Einen signifikanten Teil dieser Ergebnisse wiederum wertete sie selbst aus.
Gesamten Artikel lesen »