Archiv

Artikel Tagged ‘einkaufskarte’

Finanzministerium in Griechenland ruft zur Nutzung der Quittungskarte auf

19. November 2011 / Aktualisiert: 31. Juli 2013 / Aufrufe: 669 13 Kommentare

Das Finanzministerium in Griechenland appelliert an die Bürger, sich die elektronische Quittungskarte zu besorgen und diese zur Erfassung ihrer Einkäufen zu nutzen.

Das griechische Finanzministerium hält an dem Plan fest, die globale Einführung und Nutzung der anfänglich irreführend als „Forokarta“ (wörtlich: Steuerkarte) und nunmehr zutreffender als „Quittungskarte“ bezeichnete elektronische Karte durchzusetzen (siehe auch Griechenland führt elektronische Umsatzkarte für Konsumenten ein), obwohl das Vorhaben abgesehen von allen übrigen Bedenken allein schon nur aus technischer Sicht reichlisch utopisch erscheint.

Jedenfalls ist die – kostenlose – elektronische „Quittungskarte“ inzwischen bei vielen Banken erhältlich und kann nach der Aktivierung überall benutzt werden, wo ein entsprechendes Lesegerät (Terminal / POS) zur Verfügung steht. Eine am 17.11.2011 über den Verteiler des Ministeriums für Verwaltungsreform und elektronische Regierungsführung verschickte Mitteilung wird nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland führt elektronische Umsatzkarte für Konsumenten ein

10. Mai 2011 / Aktualisiert: 17. November 2011 / Aufrufe: 490 Kommentare ausgeschaltet

Griechenland führt eine elektronische Einkaufsumsatzkarte zur unmittelbaren Erfassung von Einzelhandelsumsätzen durch das Datenverarbeitungszentrum des Finanzministerium ein.

Die ursprünglich bereits für Anfang April 2011 geplante Einführung der nicht zuletzt auch wegen datenschutzrechtlicher Bedenken äußerst umstrittenen elektronischen „Forokarta“ (wörtlich: Steuerkarte – gemeint ist jedoch eine elektronische „Umsatzkarte“ für Konsumenten zur Erfassung jeder Art von Einzelhandelsumsätzen) soll nun im Juni 2011 realisiert werden.

Den Bürgern wird diese Karte mit dem Argument „schmackhaft“ gemacht, sich fortan die Mühe ersparen zu können, zur Ausschöpfung des persönlichen Einkommensteuerfreibetrags obligatorisch hunderte oder gar tausende diverser Einzelhandelsquittungen und Rechnungen sammeln und mit der jährlichen Einkommensteuererklärung einreichen oder / und jahrelang aufbewahren zu müssen.
Gesamten Artikel lesen »