Archiv

Artikel Tagged ‘einbrecher’

Verhaftung nach Vereitelung eines Diebstahls in Griechenland

5. Juni 2012 / Aufrufe: 322 1 Kommentar

In Griechenland wurde ein 84-jähriger Greis verhaftet, weil er mit zwei in die Luft abgegebenen Warnschüssen einen Einbruchsdiebstahl zu verhindern versucht hatte.

In Griechenland wurde ein 84-jähriger Mann wegen gemäß dem Waffengesetz „zielloser Schüsse“ verhaftet, nachdem er durch zwei in die Luft abgegebene Gewehrschüsse zwei Einbrecher davon abgehalten hatte, den von ihnen beabsichtigten Diebstahl zu begehen.

Konkret waren am vergangenen Samstag (02 Juni 2012) zwei Männer im Alter von 33 und 43 Jahren auf das Gelände einer Konditorei-Firma in dem Ort Dimini / Magnesien eingedrungen und waren im Begriff, gemeinsam Elektrogeräte im Gesamtwert von 1.000 Euro zu entwenden. Sie wurden jedoch von einem greisen Anwohner bemerkt, der sie aufforderte, von ihrem Vorhaben abzulassen. Die Einbrecher griffen den alten Mann verbal an, woraufhin dieser aus seinem Jagdgewehr zwei Schüsse in die Luft abgab, um die Täter einzuschüchtern.

Bezeichnenderweise nahm die inzwischen alarmierte Polizei schließlich nicht nur die beiden dingfest gemachten Einbrecher fest, sondern verhaftete parallel auch den 84-jährigen Greis und überstellte alle Festgenommenen an den Strafrichter in Volos.

(Quellen: Zougla.gr)

Raubmord an 85-jähriger Greisin auf Kreta in Griechenland aufgeklärt

13. April 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 303 Keine Kommentare

Die Polizei in Griechenland hat den vor 20 Tagen verübten brutalen Raubmord an einer 85-jährigen Greisin im Dorf Episkopi bei Heraklion auf Kreta aufgeklärt.

Aus der Untersuchung des sichergestellten genetischen Materials ergab sich, dass die Täter des in der Nacht vom 17. auf den 18. März 2012 verübten Raubmords auf Kreta zwei Rumänen, nämlich Vater und Sohn im Alter von 45 und Jahren 18 sind, die am Morgen des 12. April 2012 von Polizeibeamten verhaftet wurden. Die beiden Täter wohnten früher in Episkopi, bevor sie vor nicht langer Zeit in den Ort Paraskies umzogen. Sie begaben sich jedoch weiterhin häufig nach Episkopi, um dort nach Arbeit zu suchen oder Bekannte zu besuchen.

Zwei Tage vor ihrer Ermordung hatte die 85-jährige 2.000 Euro von ihrem Konto abgehoben und das Geld ihrer Tochter für die Seelenmesse ihres Enkels gegeben, der vor einem Jahr bei einem Verkehrsumfall ums Leben gekommen war. Die Täter drangen nachts in das Haus der Greisin ein und suchten nach dem Geld, und nachdem sie es nicht finden konnten, misshandelten und vergewaltigten sie die Greisin und erwürgten sie schließlich.

(Quelle: Zougla.gr)

Raubmord in Griechenland wegen 5 Euro

28. März 2012 / Aufrufe: 2.501 5 Kommentare

In Griechenland nehmen die alltäglichen Raubüberfälle speziell auf allein wohnende ältere Leute die Dimensionen einer Epidemie an.

Während die Bürger in Griechenland am vergangenen Wochenende auf die eine oder andere Weise den Jahrestag der Revolution von 1821 begingen, legten die Ganoven Überstunden ein, zumal die Polizeikräfte völlig mit den Sicherheitsmaßnahmen anlässlich der Paraden ausgelastet waren. Neben einer Serie inzwischen zur Tagesordnung zählender Raubüberfälle in ganz Griechenland ist besonders schockierend, dass wieder alte Leute brutalen Raubmördern zum Opfer fielen.

Magnesien: Raubmord an 84-jähriger Greisin wegen 5 Euro

In dem Ort Anavra in der Präfektur Magnesien wurde eine 84-jährige Greisin tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Nach den bisherigen Informationen scheinen die skrupellosen Verbrecher die unglückliche Frau erstickt zu haben, um sie daran zu hindern, nach Hilfe zu rufen. Laut der Aussage eines Verwandten bestand die gesamte Barschaft der ermordeten Greisin in 5 Euro in ihrem Portmonee, die nach dem Überfall fehlten.
Gesamten Artikel lesen »

Einbrecher griffen Polizisten auf Rhodos in Griechenland an

27. März 2012 / Aufrufe: 280 Keine Kommentare

Zwei Algerier versuchten – allerdings erfolglos – sich auf der Insel Rhodos in Griechenland durch einen tätlichen Angriff auf Polizeibeamte ihrer Verhaftung zu entziehen.

Besonders stark schienen sich zwei Ausländer zu fühlen, die in Rhodos von Männern der Spezialeinheit O.P.K.E. (Einheit für Bewachung und Verbrechensverfolgung) zu einer Kontrolle angehalten wurden. In dem Versuch, sich ihrer Verhaftung zu entziehen, griffen die Verdächtigen – die sich schließlich als Einbrecher erwiesen – die Polizeibeamten an. Die beiden Algerier im Alter von 26 und 33 Jahren wurden jedoch schließlich trotz ihres Widerstandes festgenommen und auf das Revier der Kriminalpolizei Rhodos gebracht.

Nachdem herausgefunden wurde, dass die beiden Männer in einem Zimmer eines Hotels der Stadt wohnten, schritten die Polizeibeamten zu einer Durchsuchung des Hotelzimmers und fanden es voll von … Kleidungsstücken, die sogar noch die Etiketten trugen.

Wie sich erwies, waren die beiden Ausländer in den letzten fünf Monaten in wenigstens vier Bekleidungsgeschäfte in der Stadt Rhodos eingebrochen! Das Diebesgut wurde an die Eigentümer zurück gegeben, jedoch werden die Ermittlungen fortgeführt um festzustellen, ob die Täter auch andere Diebstähle auf der Insel verübt haben.

(Quelle: Proto Thema)

Serieneinbrecher in Griechenland festgenommen

26. März 2012 / Aufrufe: 189 Keine Kommentare

Auf der Insel Chios in Griechenland nahmen Polizeibeamte drei albanische Staatsbürger fest, gegen welche zahlreiche Urteile und Haftbefehle wegen Einbrüchen vorlagen.

Insgesamt 52 gerichtliche Verurteilungen aus ganz Griechenland sind gegen zwei Albaner im Alter von 20 und 21 Jahren und eine 26-jährige Albanerin anhängig, die regelmäßig „Kurzreisen“ unternahmen und an den Zielorten Wohnungen ausraubten.

Obwohl sich sich die jungen Einbrecher noch nicht einmal 24 Stunden auf Chios aufgehalten hatten, waren sie in drei Häuser in den Gebieten bei Vasilioniko und Ververato eingebrochen, aus denen sie Gold- und Silberschmuck im Wert von 26.000 Euro und 1.100 Euro in bar stahlen. Das Diebesgut hatten sie bereits in einem Koffer untergebracht und und waren bereit, wieder abzureisen.

Nachdem die Beamten der Kriminalpolizei Chios die Einbrecher in einem silberfarbenen VW ausgemacht und eingekreist hatten, versuchten letztere zu flüchten, was ihnen jedoch schließlich nicht gelang. In einem von den Einbrechern für ihren Aufenthalt angemieteten Hotelzimmer im Zentrum der Stadt Chios wurde zusammen mit dem Diebesgut auch eine Präzisionswage gefunden.

Gegen die Täter waren außer den Gerichtsurteilen auch Haftbefehle wegen Einbrüchen in verschiedenen Städten Griechenlands anhängig.

(Quelle: Proto Thema)

Raubmord auf Kreta in Griechenland

19. März 2012 / Aktualisiert: 24. Januar 2014 / Aufrufe: 724 Keine Kommentare

In Episkopi bei Heraklion auf der Insel Kreta in Griechenland wurde eine offensichtlich einem Raubmord zum Opfer gefallene 83-jährige Frau tot in ihrem Haus aufgefunden.

Gemäß den ersten Anzeichen scheint die unglückliche Frau Einbrechern zum Opfer gefallen zu sein, die in der Nacht vom 17. auf den 18. März 2012 in ihr Haus eindrangen, um sie zu berauben. Die 83-jährige Frau wurde von ihrer Tochter am Morgen geknebelt – offensichtlich war sie erstickt worden – tot aufgefunden. Da das Haus völlig durchwühlt war, wird angenommen, dass die Einbrecher nach Geld und Wertgegenständen gesucht hatten.

An den Ort des Verbrechens begaben sich ein Gerichtsmediziner und Polizeibeamte, die Licht in den Fall bringen sollen, der die lokale Gesellschaft erschüttert hat.

(Quelle: Kathimerini)