Archiv

Artikel Tagged ‘eheschließung’

Mehr Scheidungen in Griechenland

16. April 2019 / Aufrufe: 247 Kommentare ausgeschaltet

In den Jahren der wirtschaftlichen Krise hat sich in Griechenland die Anzahl der Ehescheidungen fast verdoppelt.

Die wirtschaftliche Krise führte nicht nur tausende Unternehmen in die Insolvenz, sondern brachte auch bei etlichen Ehepaaren „Nörgeleien“ und schließlich Scheidungen. In den letzten 10 Jahren präsentierten in Griechenland die Ehescheidungen eine Zunahme um 45,8%.

Laut einer Reportage der griechischen Zeitung „Ta Nea“ wurden 2008 insgesamt 13.163 Scheidungen ausgesprochen, wogegen 2018 ihre Anzahl 19.100 erreichte.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Bevölkerung schrumpft

8. Oktober 2018 / Aufrufe: 554 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland übersteigen die Todesfälle die Geburten bei weitem und die Bevölkerung des Landes nimmt kontinuierlich ab.

Auf Basis der statistischen Angaben der nationalen Statistikbehörde (ELSTAT) über die Entwicklung der demoskopischen Größen nimmt die Bevölkerung Griechenlands immer mehr ab, wobei die Todesfälle die Geburten bei weitem übersteigen.

Quelle dieser Angaben sind die Standesämter der Kommunen, bei denen die in Griechenland erfolgenden Geburten, Todesfälle, Eheschließungen und Lebensgemeinschaftsvereinbarungen gemeldet und verzeichnet werden.
Gesamten Artikel lesen »

Sonderabgabe auf standesamtliche Trauungen in Griechenland

28. September 2011 / Aktualisiert: 24. August 2018 / Aufrufe: 644 3 Kommentare

In Griechenland schreiten in letzter Zeit immer mehr Gemeinden zur Erhebung zusätzlicher Abgaben und Gebühren für standesamtliche Trauungen.

Auf der ständigen Suche nach immer neuen Einnahmequellen erheben in Griechenland etliche Gemeinden für standesamtliche Trauungen außer den gesetzlich vorgesehenen Gebühren in Höhe von 2 x 16 Euro zusätzliche Abgaben in Höhe von 30 – 160 Euro.

Die Gemeinden begründen diese Praxis mit ihren erhöhten Kosten aufgrund der rapiden Zunahme der standesamtlichen Eheschließungen im Verhältnis zu den kirchlichen Trauungen, was wiederum auch auf die wirtschaftliche Krise zurückgeführt wird. Um die zusätzlichen „Trauungsgebühren“ zu rechtfertigen, werden die Zeremonien teilweise mittels zusätzlicher Leistungen wie Geschenke an die Neuvermählten, Live-Musik, audiovisuelle Effekte usw. aufgewertet.
Gesamten Artikel lesen »