Archiv

Artikel Tagged ‘bürgerkrieg’

Der rechte Bürgerkrieg in Griechenland

29. September 2013 / Aufrufe: 1.703 2 Kommentare

Der augenscheinliche Plan der Regierung Samaras in Griechenland, die rechtsradikale Chrysi Avgi als Krücke ins Boot zu holen, ist voll nach hinten losgegangen.

Der Trick misslang bevor er überhaupt versucht worden war: eine Verkleidung der Chrysi Avgi (XA) mit Ach und Krach zu einer gesetzestreuen Partei, damit – wie Babis Papadimitriou und andere „Spezies“ anrieten – die Koalitionsregierung der Nea Dimokratia (ND) mit einer „seriösen“ XA möglich wird.

Alles lief schief, weil die Leute der Chrysi Avgi keine Strategie für eine gemeinsame Regierung mit der ND hatten. Derzeit gestattet ihnen dies weder ihre Struktur noch ihre Zusammensetzung noch ihre Logik und auch nicht die „antisystemischen“ Märchen, auf denen sie so lange ihre einträgliche Taktik aufbauten.

Nikos Michaloliakos, Vorsitzender der rechtsextremistischen Partei Chrysi Avgi in Griechenland, wird in Handschellen abgeführt
Nikos Michaloliakos wird in Handschellen abgeführt (28.09.2013 – Quelle: To Pontiki)


Gesamten Artikel lesen »

Neonazis in Griechenland sprechen von Bürgerkrieg

19. Oktober 2012 / Aktualisiert: 05. Oktober 2013 / Aufrufe: 870 Keine Kommentare

Ein Abgeordneter der rechtsextremistischen Chrysi Avgi erklärte gegenüber dem BBC unverblümt, in Griechenland sei ein Bürgerkrieg im Gange.

Unser Land befindet sich in einem Bürgerkrieg„, erklärte vor der Kamera des BBC der Abgeordnete der rechtsextremistischen Partei „Chrysi Avgi“ (Goldene Morgenröte), Ilias Panagiotaros, und merkte an, auf der einen Seite stehen die griechischen Nationalisten, die ihr Land so haben wollen wie es früher war, und auf der anderen Seite „die illegalen Immigranten, Anarchisten und all jene, die viele Male die Stadt Athen zerstört haben„.

Der Reporter des Senders notiert, dass Kommentare wie diese in Griechenland häufig erklingen, sie jedoch nunmehr angesichts der Tatsache offiziellen Charakter haben, dass gemäß dem Ergebnis der Parlamentswahlen im Juni 2012 Ilias Panagiotaros einer der 19 Abgeordneten der rechtsradikalen Partei ist, die in das griechische Parlament einzogen.

In der selben Reportage des BBC erinnerte der Journalist des britischen TV-Netzes an die jüngsten Geschehnisse, die sich in etlichen Gebieten Griechenlands ereignen, mit Abgeordneten und Anhängern der Chrysi Avgi als Protagonisten und den Vorfällen am Theater „Chytirio“ als besonders bezeichnend.

Wie der Journalist in Erinnerung ruft, betreibt Ilias Panagiotaros ein Ladengeschäft mit Vermummungs- und Tarnartikeln, Masken usw., in dem laut dem selbigen Abgeordneten etliche Polizeibeamten einkaufen. „Wir haben wenigstens 50% – 60% der Polizisten auf unserer Seite. Immer mehr schließen sich uns an.

(Quelle: in.gr)

Provozierung gesellschaftlicher Spannungen in Griechenland

13. September 2011 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 697 8 Kommentare

In Griechenland drohen sich soziale Spannungen zwischen Gruppen der Gesellschaft abzuzeichnen, die möglicherweise gezielt provoziert und gegeneinander gelenkt werden.

Angefangen von der in Griechenland inzwischen zu einem geflügelten Wort umgemünzten kollektiven Schuldzuweisung des Regierungsvertreters Theodoros Pangkalos „Μαζί τα φάγαμε“ (Wir haben es – also das Geld – zusammen durchgebracht“) über kernige Parolen gegen „συντεχνίες“, sprich auf Kosten der Gesellschaft schmarotzende „Zünfte“, bis hin zu mehr oder weniger unverblümten populistischen „Sticheleien“ gegen berufliche und soziale Gruppen könnten all diese Angriffe seitens der griechischen Regierung auf diverse Kategorien der Gesellschaft als Versuch gewertet werden, das gesellschaftliche Gefüge aufzubrechen und zweckdienliche soziale Spannungen zu provozieren.

Unter Bezugnahme auf die in den USA zwischen den beiden Weltkriegen und in England zu Beginn der 80er Jahre verzeichneten Entwicklungen interpretiert Jorgos Papasotiriou, Direktor der griechischen Zeitung „Vradyni“, aus seiner Sicht das aktuelle Geschehen in Griechenland in einem am 09. September 2011 unter der Kolumne „Zeichen der Zeit“ publizierten Artikel, der nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben wird.
Gesamten Artikel lesen »