Archiv

Artikel Tagged ‘abfindung’

Hire and Fire wird in Griechenland billiger

28. Oktober 2012 / Aktualisiert: 06. März 2013 / Aufrufe: 1.511 25 Kommentare

Mit den arbeitsrechtlichen Änderungen, welche die Troika von Griechenland fordert, werden für Arbeitgeber sowohl Arbeit als auch Entlassung der Arbeitnehmer billiger.

Entlassungen und Arbeit werden die Arbeitgeber fortan für alle Arbeitnehmer weniger kosten, die entweder mit dem Mindestlohn entlohnt werden (sie werden 58,61 Euro im Monat verlieren, wenn GSEE und Arbeitgeberorganisationen bis April 2013 nicht die Weiterzahlung der Ehegattenzulage vereinbaren), oder „außerhalb der Geschäftszeiten“ arbeiten (sie werden fortan keinerlei zusätzliche – Überstundenvergütung erhalten, da sie aufgefordert sein werden, bei … elastischer Arbeitszeit zu arbeiten).

Die neuen arbeitsrechtlichen Änderungen, so wie diese sich nach der politischen Verhandlung der Regierung mit der Troika ergaben, stellen sich wie nachstehend dar.

(Anmerkung: die nachstehenden Ausführungen beziehen sich auf den bis dahin auf die eine oder andere Weise bekannt gewordenen Stand der Entwicklungen am 26 Oktober 2012.)
Gesamten Artikel lesen »

Troika fordert von Griechenland Abschaffung der 5-Tagewoche

4. September 2012 / Aktualisiert: 27. September 2012 / Aufrufe: 2.256 1 Kommentar

Die Troika fordert von Griechenland im Rahmen weiterer Lockerungen der gesetzlichen Arbeitszeiten unter anderem auch die Abschaffung der 5-Tagewoche.

Von den Umstürzen, die mit dem Ziel der Auszahlung der nächsten Rate der Hilfskredite an Griechenland eintreten werden, hätte der private Sektor nicht ausgenommen bleiben können. So geraten die erneut die Arbeitsverhältnisse ins Visier der Troika, die jetzt (in einer E-Mail an Arbeitsminister Giannis Stournaras und Arbeitsminister Giannis Vroutsis) eine höhere Flexibilität bei den Arbeitszeiten verlangt, womit die Rückkehr zur 6-Tagewoche sowie auch Kürzungen bei den Abfindungen im Fall der Kündigung oder des Ruhestands auf den Tisch gebracht wird.

Laut einem Artikel der Zeitung Imerisia fordert die Troika mehr Flexibilität bei den Einstellungen und Kündigungen und bringt damit auch die Ankündigungsfrist für die Entlassung eines Arbeitnehmers und die Kosten der Entlassung in die Diskussion ein. Zusätzlich fordert sie, den Unternehmern die Möglichkeit zu geben, auf Tages- oder Wochenbasis unterschiedliche Arbeitszeiten zu verlangen (anstatt der gesetzlich vorgesehenen Festsetzung der Arbeitszeit auf 4-monatiger oder 9-monatiger Basis).

Weiter verlangt die Troika die Abschaffung der 5-Tagewoche, bei Erhöhung der Werktage auf 6 und Senkung der Mindestruhezeit auf 11 Stunden am Tag, und die Abschaffung der Einschränkungen, welche bei dem Wechsel zwischen Frühschicht und Spätschicht bestehen.

(Quellen: in.gr)

Hotel-Saisonarbeiter in Griechenland erhalten keine Abfindung für „Totzeiten“

21. Juli 2011 / Aktualisiert: 02. November 2012 / Aufrufe: 341 Kommentare ausgeschaltet

Der Oberste Gerichtshof in Griechenland verneinte den Anspruch gekündigter Saisonarbeiter in Saison-Hotels auf Abfindung für Zeiten, während deren sie nicht tatsächlich arbeiteten.

Laut einem aktuellen Urteil der Kammer für Arbeitsrecht des Obersten Gerichtshofs in Griechenland (Areopag), das am vergangenen Montag (18. Juli 2011) verkündet wurde, haben in saisonweise betriebenen Hotels beschäftigte Saisonarbeiter im Fall ihrer Kündigung kein Anrecht darauf, für die „Totzeiten“ abgefunden zu werden, während denen sie nicht tatsachlich beschäftigt waren.

Die Gesetzgebung und die kollektiven Arbeitsverträge der Hotelangestellten führen an, dass sowohl während der Betriebsdauer der Hotels als auch während der „toten“ Periode die Entlassung eines Hotelangestellten nur nach Zahlung der gesetzlichen Abfindung möglich ist. Parallel ist vorgesehen, dass die Abfindung auf Basis „der durchschnittlichen Bezüge der unmittelbar vorherigen Tätigkeit“ ermittelt wird und „bei der Kündigung als Arbeitszeit die gesamte Zeit berücksichtigt wird, die seit der Einstellung bei dem Hotel verstrich„.
Gesamten Artikel lesen »