Unter der Kategorie "Meinungen" publizierte Gastbeiträge und Leserzuschriften geben nicht unbedingt unsere Meinung wieder. Mit der Zusendung eines Beitrags wird uns automatisch ein einfaches, zeitlich und räumlich unbeschränktes und unentgeltliches Nutzungsrecht erteilt. Wir behalten uns explizit vor, Beiträge nach freiem Ermessen zu editieren oder / und zu kürzen.


Griechenlands Vendetta mit Schäuble „zieht“ nicht mehr

6. Juni 2017 / Aufrufe: 1.675 2 Kommentare

Die Dauerfehde mit Griechenlands Lieblingsfeind Wolfgang Schäuble verkauft sich nicht mehr und Tsipras sollte nicht nach allem schnappen, was Schäuble ihm vorwirft.

Seit acht Jahren hat der deutsche „Teufel“ in Griechenland politische Karrieren aufgebaut, allen voran die des heutigen Premierministers Alexis Tsipras. Ebenfalls hat er Medien und Journalisten „Wohltaten“ erwiesen, die in seinem Namen viel Anti-Germanismus „verkauften“.

Nun reicht es jedoch, die Vendetta „zieht“ nicht mehr.
Gesamten Artikel lesen »

Selbständige in Griechenland sollen ausgerottet werden

13. Mai 2017 / Aufrufe: 2.228 Kommentare ausgeschaltet

Warum in Griechenland Freiberufler und Selbständige ausgerottet werden sollen.

Die absurde Belastung der Freiberufler (und allgemein der Selbständigen) in Griechenland ist nicht nur einnahmeorientiert. Allem voran zielt sie auf die Reduzierung des großen Anteils der Selbständigen ab – der derzeit (noch) der größte in der gesamten Europäischen Union ist.

Und somit beschränken die beruflichen Optionen sich mittlerweile auf zwei Richtungen …
Gesamten Artikel lesen »

Tsipras soll sich Griechenlands Primärüberschüsse … sonst wo hinstecken!

2. Mai 2017 / Aufrufe: 1.707 1 Kommentar

Geschichten des alltäglichen Wahnsinns in Griechenland dokumentieren, was es mit den bejubelten Primärüberschüssen wirklich auf sich hat.

Fragen Sie sich, wie in Griechenland der fantastische Primärüberschuss der Regierung unter Premierminister Alexis Tsipras aufgebaut wurde? Ganz einfach: Mit einem Fiskus, der nichts und niemanden bezahlt!

Eine lehrreiche Geschichte über eine 75-jährige Dame, der gegenüber der Staat seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkam und die obendrein vor einem Schnellgericht landete!
Gesamten Artikel lesen »

Was man in Griechenland zu Ostern … muss

16. April 2017 / Aktualisiert: 17. April 2017 / Aufrufe: 1.365 4 Kommentare

Im modernen Griechenland bringt das Osterfest viele Muss mit sich, weil die Menschen wohl die Art und Weise haben, die Freude zur Zwangskür zu machen.

In diesem Jahr beging ich eine Eselei. Ich vergaß, bevor ich zum Osterurlaub ins Ausland aufbrach, meinem Patenkind eine Kerze zu bringen. Es fiel mir ein, während mein Flugzeug sich bereist auf einer Höhe von etlichen tausend Fuß befand, sodass ich nichts mehr tun konnte um das Versäumnis zu korrigieren.

Danach überlegte ich mir (möglicherweise um mich besser zu fühlen?), dass ein 15 Jahre altes Mädchen wohl kaum noch eine Kerze erwarten würde. Jedoch, wenn ich als korrekter Pate gelten wollte, hätte ich mich an die Formen halten müssen und hatte es nicht getan. Ich reiste in die Ferne und ließ unerledigte Angelegenheiten zurück.
Gesamten Artikel lesen »

Bürger in Griechenland werden zur Steuerhinterziehung gezwungen

12. April 2017 / Aufrufe: 1.143 2 Kommentare

Mit ihrer Politik wird die SYRIZA die gesamte Gesellschaft Griechenlands zu bewussten Steuerhinterziehern machen.

So, wie die SYRIZA-Clique die Dinge handhabt, werden die von ihnen in der Verhandlung mit den Gläubigern gesetzten berühmten roten Linien die kürzeste Anekdote ihres politischen Werdegangs darstellen. Rote Linien? Charakteristisches Beispiel, eins unter vielen, ist die Sache mit dem Steuerfreibetrag. (Anmerkung: Der Steuerfreibetrag soll in Griechenland auf Druck der Gläubiger um rund 50% gekürzt werden, womit sogar auch unterhalb der Armutsgrenze lebende Geringverdiener und Kleinrentner einkommensteuerpflichtig werden.)

Was sollen wir zuerst in Erinnerung rufen? Die „Kronen“ der gesamten Regierung, die unteren Schichten der Wirtschaft und Gesellschaft werden nicht beeinträchtigt werden? Jene, die mit Müh und Not mit 400, 500 oder 600 Euro im Monat über die Runden kommen? Die Beteuerungen des (Finanzministers) Evklidis Tsakalotos, der sich entrüstete, so etwas nicht ins Parlament bringen zu werden?
Gesamten Artikel lesen »

Änderung der Haltung gegenüber Griechenland

6. April 2017 / Aufrufe: 865 1 Kommentar

Für Schulz ist eine Änderung der Haltung gegenüber Griechenland eine Einbahnstraße.

Als Repräsentant der größten europäischen Wirtschaft kann die nächste deutsche Regierung sich nicht der Entscheidung zwischen dem politischen Wiederaufbau der Eurozone, also einer pro-europäischen Linie Schulz, wobei Griechenland ein Umstrukturierungsprogramm unter Finanzierung und Kontrolle durch die Europäer erhalten würde, oder einer neugegründeten Währungsunion ohne Griechenland gemäß den Plänen Schäubles entziehen.

Die Entscheidung liegt nun endlich in den Händen der (deutschen) Wähler„, unterstrich die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) in einem jüngst in der Zeitung publizierten Artikel.
Gesamten Artikel lesen »

Würden Sie Griechenland Geld leihen?

26. Februar 2017 / Aufrufe: 885 2 Kommentare

Der vielbeschworene Gang Griechenlands an die internationalen Finanzmärkte soll nun endlich im Frühjahr 2018 erfolgen, nur glaubt niemand wirklich daran.

Glaubt jemand, Griechenland könne nächstes Jahr (2018) an die Märkte gehen und zu guten Preisen (seine) Verschuldung verkaufen? Und was wird es den Investoren zeigen? Das stabile politische Umfeld? Die attraktive Investitionslandschaft? Die reduzierte Verschuldung?

Ein simpler und zugleich effizienter Test bezüglich des Bildes eines Politikers ist, sich selbst (ehrlich) zu fragen, ob man ihm sein Geld anvertrauen würde. Hätte man eine Schafherde, würde man sie ihm übergeben um sie zu weiden?
Gesamten Artikel lesen »

Warum in Griechenland nie wie in Rumänien reagiert wurde

18. Februar 2017 / Aufrufe: 1.225 3 Kommentare

In Rumänien gingen jüngst eine halbe Million Bürger auf die Straßen und protestierten gegen die Korruption, in Griechenland jedoch noch nie.

Die Rumänen gingen auf die Straßen und demonstrierten gegen die Korruption. In Griechenland ist so etwas nie geschehen. Die Griechen protestieren nur vom Sofa, im Kaffeehaus oder auf Facebook und mokieren sich über die verdorbenen Politiker …

In den vergangenen Tagen überschwemmten in Rumänien wenigstens 500.000 Menschen die Straßen, um trotz des Rückzugs der Regierung und der Rücknahme der Verordnung in Bezug auf Korruptionsfälle zu demonstrieren. In Bukarest waren es ungefähr 250.000 und weitere hunderttausende in anderen Städten in ganz Rumänien.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland und das deutsche Dilemma

11. Februar 2017 / Aufrufe: 1.048 2 Kommentare

Deutschland muss sich entscheiden, welches Europa seinen Interessen besser dient.

Mit den näher kommenden Wahlen in Deutschland wird deren politischer Inhalt immer klarer. Die Umstände erlegen dem deutschen politischen System auf, in einer einfachen Frage klar Stellung zu beziehen: Welches Europa dient den deutschen Zielen besser?

Anders gesagt, die politische Auseinandersetzung in Deutschland beginnt sich auch anlässlich des ungelösten griechischen Themas um das Dilemma zu drehen: Liegt die Hegemonie in einer großen Europäischen Union in Deutschlands Interesse? Oder ist letztendlich für Berlin eine kontrollierte Destrukturierung der EU und die Schaffung einer anderen Architektur der Verbindung der Mitgliedsländer in unterschiedlichen Kreisen und Geschwindigkeiten unter der deutschen Führung vorteilhafter?
Gesamten Artikel lesen »

KategorienMeinungen, Politik Tags: , ,

Wie nah ist ein Krieg Griechenland – Türkei?

9. Februar 2017 / Aufrufe: 3.054 2 Kommentare

Wie nah befinden wir uns an einem Krieg zwischen Griechenland und der Türkei?

Die Lage mit der Türkei im Ägäischen Meer befindet sich in einer Phase, welche die Grenzen der diplomatischen Rhetorik überschritten hat.

Und wie bekannt ist, wenn in einer solchen Situation nicht umgehend die „Ernsten“ des Landes eingreifen um die Unbeherrschten zurückzuhalten, werden die Dinge zum nächsten Schritt geführt, bei dem dann die Generäle übernehmen; die Verantwortung haben jedoch immer die Politiker.
Gesamten Artikel lesen »