Die Beiträge dieses Blogs basieren überwiegend auf Publikationen griechischer Medien, aber auch eigenen Recherchen, wobei naturgemäß subjektive Positionen einfließen können. Alle Angaben und Informationen erfolgen ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung!


Führung von Gemeinschaftskonten in Griechenland

4. Juni 2016 / Aufrufe: 382 Keine Kommentare

Die Führung sogenannter Gemeinschaftskonten ist in Griechenland weit verbreitet, birgt jedoch gewisse rechtliche und steuerliche Risiken.

In Griechenland werden zahllose Bankkonten als sogenannte Gemeinschaftskonten geführt, bei denen außer dem – ausdrücklich als 1. Inhaber eingetragenen – Berechtigten entweder schon bei Eröffnung des Kontos, häufig aber erst nachträglich hinzugefügten „Mitinhabern“ der gleichberechtigte, sprich vollumfängliche Zugriff auf das jeweilige Konto eingeräumt wurde.

Die Führung eines solchen „joint accounts“ mag in vielen Fällen diverse Vorteile bieten, birgt allerdings – nicht zuletzt angesichts der aktuellen Entwicklungen und forcierten Praktiken – auch einschlägige rechtliche und steuerliche Risiken.

Weiterführende Informationen bietet der Artikel Gemeinschaftskonto in Griechenland.

Sommerzeit 2016 in Griechenland

25. März 2016 / Aufrufe: 436 Keine Kommentare

Am 27 März 2016 beginnt in Griechenland die diesjährige Sommerzeit-Periode.

Am frühen Morgen des Sonntags, dem 27. März 2016, beginnt in Griechenland die diesjährige Sommerzeit: um 03:00 Uhr Ortszeit müssen die Uhren um eine Stunde auf 04.00 Uhr vorgestellt werden.

Gemäß der Verordnung des Europäischen Parlaments wird die Zeit immer am letzten Sonntag des Monats März (eine Stunde vor) und am letzten Sonntag des Monats Oktober (eine Stunde zurück) umgestellt.

Luxusyacht bringt Flüchtlinge nach Griechenland

10. November 2015 / Aufrufe: 575 Keine Kommentare

Über 300 Flüchtlinge und illegale Immigranten zahlten für die kurze Passage von der Türkei nach Griechenland auf einer Luxusyacht rund 3000 Euro pro Kopf.

Am 09 November 2015 kamen in Griechenland im Norden der Insel Lesbos über 300 Flüchtlinge und illegale Immigranten mit einer luxuriösen Yacht von der gegenüber liegenden kleinasiatischen (türkischen) Küste an.

Das Schiff wurde im Gebiet „Skala Sykamnias“ geortet und im weiteren Verlauf zu dem Strand „Tsonia“ geleitet, wo die Flüchtlinge von Beamten der Hafenpolizei und Mitgliedern / Rettern diverser Nicht-Regierungsorganisationen an die Küste gebracht wurden. Informationen zufolge kostete die Passage auf der Yacht jeden Passagier etwa 3.000 Euro.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Winterzeit 2015 in Griechenland

23. Oktober 2015 / Aufrufe: 696 4 Kommentare

Am 25 Oktober 2014 endet in Griechenland die diesjährige Phase der Sommerzeit.

Am frühen Morgen des kommenden Sonntags (25 Oktober 2015) endet in Griechenland die diesjährige Phase der Sommerzeit: um 04:00 Uhr Ortszeit müssen die Uhren um eine Stunde auf 03.00 zurückgestellt werden.

Die Umstellung von der Winter- auf die Sommerzeit erfolgt jeweils am letzten Sonntag des Monats März und von der Sommer- auf die Winterzeit am letzten Sonntag des Monats Oktober.

Enormer Ernteausfall bei Zitrusfrüchten in Griechenland

27. Oktober 2014 / Aufrufe: 280 Keine Kommentare

In der Region Elis in Griechenland zeichnet sich bei Zitrusfrüchten ein erheblicher Ernteausfall von durchschnittlich wenigstens 50 Prozent ab.

Laut den Erzeugern scheint die Orangen- und Mandarinenkulturen für ein weiteres Jahr eine große Ertraglosigkeit heimzusuchen. Ersten Schätzungen zufolge wird die diesjährige Produktion im Durchschnitt um 50% geringer ausfallen, während die Ernteausfälle in manchen Hainen sogar 70% tangieren. Wie die Produzenten betonen, beruht diese große Ertraglosigkeit, die hunderte Bäume ohne Früchte dastehen ließ, hauptsächlich auf den während der letzten Monate herrschenden launischen Witterungsverhältnissen.

Spezieller beeinflussten die Erntemenge in einem hohen Grad die Temperaturschwankungen während der Epoche der Bildung des Fruchtansatzes, die Niederschläge im Mai und im Juni, aber auch die ausgedehnte Sommerwetterphase im Herbst. Dies ist zumindest die Einschätzung der Erzeuger selbst, da von Seite des Agrarministeriums bisher noch kein Zuständiger aufgetaucht ist, um vor Ort die Kulturen in Augenschein zu nehmen und die Gründe für die Ertraglosigkeit genauer zu benennen.

(Quelle: zougla.gr)

Winterzeit 2014 in Griechenland

24. Oktober 2014 / Aktualisiert: 22. Oktober 2015 / Aufrufe: 300 Keine Kommentare

Am 26 Oktober 2014 endet in Griechenland die diesjährige Phase der Sommerzeit.

Am frühen Morgen des kommenden Sonntags (26 Oktober 2014) endet in Griechenland die diesjährige Phase der Sommerzeit: um 04:00 Uhr Ortszeit müssen die Uhren um eine Stunde auf 03.00 zurückgestellt werden.

Die Umstellung von der Winter- auf die Sommerzeit erfolgt jeweils am letzten Sonntag des Monats März und von der Sommer- auf die Winterzeit am letzten Sonntag des Monats Oktober.

Manipuliert Mediamarkt in Griechenland Produktbewertungen?

12. Oktober 2014 / Aufrufe: 367 1 Kommentar

Unterdrückt Mediamarkt in Griechenland negative Produktbewertungen im Online-Shop?

In Anlehnung an den in Deutschland propagierten Slogan „Ich bin nicht ja nicht blöd!“ betreibt die „Media Saturn Hellas SA“ in Griechenland unter dem Slogan „Ich bin ja nicht von gestern!“ ebenfalls einen betont aggressiven Wettbewerb.

Kunden des Online-Shops erhalten einige Tage nach einem getätigten Kauf automatisch generierte E-Mails, in denen ihnen zu ihrem Kauf „gratuliert“ und nahegelegt wird, ihr „Produkterlebnis“ mit „jemandem zu teilen, der den selben Kauf in Erwägung zieht„, bzw. eine „Produktbewertung“ abzugeben. Aufgrund einschlägiger Erfahrungen stellt sich allerdings der Eindruck ein, dass negative Bewertungen systematisch unterdrückt werden … .

Kirche in Griechenland hatte 2013 Gewinne von über 7 Mio Euro

7. September 2014 / Aufrufe: 212 Keine Kommentare

Die Gewinne der Kirche in Griechenland betrugen 2013 vor Steuern über 7 Millionen Euro.

Laut der Bekanntmachung des Ständigen Heiligen Synod, die nach seiner dritten Sitzung am vergangenen Donnerstag (04 September 2014) erging, belaufen sich die Reingewinne der Kirche für das Jahr 2013 auf 7.431.751,15 Euro. Parallel war die Kirche aufgefordert, für die selbe Periode den Betrag von 1.653.328,45 Euro als Steuer zu entrichten.

Wie es in der Bekanntmachung der Griechischen Kirche charakteristisch lautet, „erreichten in dem Jahr 2013 die realen Einnahmen der Griechischen Kirche gemäß der Bilanz den Betrag von 7.431.751,15 €, für den die Kirche Steuern in Höhe von 1.653.328,45 € zahlte.

(Quelle: zougla.gr)

Relevanter Beitrag:

6 Mio Euro Immobiliensteuer für Observatorium in Griechenland

20. August 2014 / Aufrufe: 351 Keine Kommentare

Das Sternwarte in Athen erhielt einen Zahlungsbescheid zur Immobiliensteuer 2014 in Höhe von 5,8 Millionen Euro.

Die Absurditäten in Zusammenhang mit der neuen sogenannten Immobilienbesitz-Steuer (ENFIA) in Griechenland nehmen kein Ende:  Das Nationale Observatorium in Athen erhielt einen Bescheid zur ENFIA in Höhe von sage und schreibe 5,8 Millionen Euro! Dies meldete am am Dienstag (19 August 2014) in der Morgensendung des TV-Senders ANT1 der Leiter der Athener Sternwarte, Kanaris Tsinganos, und teilte mit, er werde diesen astronomischen Betrag nicht zahlen, da dieser – laut ihm – rechtswidrig in Rechnung gestellt wurde. Wie er erklärte unterliegen auf Basis des Gesetzes, mit dem die ENFIA eingeführt wurde, die juristischen Personen des öffentlichen Rechts nicht der Steuer.

Dieser neue „Witz“ kommt wenige Tage nach der Beschwerde, dass die gemeinnützige Kinderschutzeinrichtung „To Hamogelo tou Paidiou“ 95.000 Euro Immobiliensteuer zahlen sollte. In diesem Fall war das Problem nach der persönlichen Intervention der Generalsekretärin für öffentliche Einnahmen, Katerina Savvaidou, bis auf weiteres gelöst worden, welche die Steuer (bzw. den Steuerbescheid) als falsch charakterisiert hatte und betonte, nach der Abgabe der berichtigenden Immobiliendeklaration des Trägers werde es eine Korrektur geben.

(Quelle: Medienberichte)

Relevante Beiträge:

Elektronische Werbung in Taxi in Griechenland

2. August 2014 / Aufrufe: 107 Keine Kommentare

In den Taxi in Griechenland dürfen fortan spezielle Monitore platziert werden, die der Wiedergabe von Werbemitteilungen dienen.

Auf Beschluss des Staatssekretärs im Ministerium für Infrastrukturen, Verkehrswesen und Netze, Michalis Papadopoulos, dürfen die Eigentümer von Taxi zur Platzierung eines elektronischen Geräts zur Darstellung von Werbemitteilung in ihren Fahrzeugen schreiten.

Gemäß dem Beschluss des Ministeriums darf diese Reklame nur Handels- und Gewerbezwecke bewerben, ihre Inhalte haben dem geltenden institutionellen Rahmen und allgemein den sonstigen Bestimmungen über Werbung zu entsprechen und dürfen auf keinen Fall politische oder unästhetische Inhalte haben oder gegen die guten Sitten verstoßen.

Mit dieser Regelung wird der Bereich der Werbung ausgeweitet und allgemein die bessere Ausnutzung der für die Personenbeförderung lizenzierten Fahrzeuge beschleunigt, da für diesen Zweck Monitore neuester Technologie zur Anwendung kommen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

KategorienAllgemein, Kurzmeldungen Tags: ,