Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Griechenland droht neue Flüchtlingskrise

15. Oktober 2017 / Aufrufe: 461 Keine Kommentare

Wegen der unsäglichen Zustände in den Auffanglagern für Flüchtlinge und illegale Immigranten in Griechenland bahnt sich erneut eine humanitäre Katastrophe an.

Die Kommentare in der deutschen Presse greifen wieder das Flüchtlingsthema und seine sich auf Griechenland beziehenden Dimensionen auf.

Die deutsche Zeitung „Welt“ bezieht sich in ihrer elektronischen Ausgabe in einem Artikel mit dem Titel „Bürgermeister von Lesbos warnt vor neuer Flüchtlingskrise“ auf die Ägäis-Insel Lesbos und merkt an: „Die griechischen Inseln in der östlichen Ägäis könnten bald wieder eine neue Krise im Flüchtlingsthema erleben.
Gesamten Artikel lesen »

Warum Türken Immobilien in Griechenland kaufen

8. Oktober 2017 / Aufrufe: 722 Keine Kommentare

Im Rahmen entsprechender Käufe von Immobilien in Griechenland wurden bereits über 300 türkischen Bürgern sogenannte Goldene Visa und Aufenthaltsgenehmigungen erteilt.

Die Unsicherheit in der Türkei des Sultans Erdogan führt türkische Bürger zum Kauf von Immobilien in Griechenland als … Sicherheitsvorkehrung für den Fall einer neuen politischen Krise in ihrem Land. (Siehe auch: Türken kaufen Fluchtimmobilien in Griechenland)

Ein Artikel der türkischen Tageszeitung „Hurriyet“ gibt Angaben über die Nationalitäten jener, die in Griechenland seit 2014 bis heute die sogenannten „Goldenen Visen“ erworben haben. Dem in ihrer elektronischen Ausgabe publizierten Beitrag zufolge befinden sich die Türken nach den Chinesen und Russen auf dem dritten Platz unter den Bürgern, die ein Aufenthaltsrecht in Griechenland erworben haben.
Gesamten Artikel lesen »

Anonymous attackieren Griechenlands Zentralbank

28. September 2017 / Aufrufe: 418 Keine Kommentare

Die Anonymous Greece initiierten nach einer Reihe gezielter Angriffe nun auch eine  Botnet-Attacke gegen die Website und Systeme der Griechische Bank.

Mit einem neuen Post auf ihrer Facebook-Seite behaupten die Anonymous Greece, eine sogenannte Botnet-Attacke auf die Systeme der Griechischen Bank unternommen zu haben.

Wie die Anonymous Greece anführen, erlitt die Griechische Bank infolge ihrer Ironie eine Botnet-Attacke auf ihre Systeme. Wie die Anonymous vertreten, treffen die Schläge die Systeme (der Bank) und weniger die Website.
Gesamten Artikel lesen »

Gewerkschaftspack in Griechenland kennt keine Grenzen

27. September 2017 / Aufrufe: 906 4 Kommentare

In Griechenland verlangte ein 8 Jahre lang bei vollen Bezügen beurlaubter sogenannter Berufsgewerkschaftler von seinem Arbeitgeber obendrein auch noch Urlaubsgeld.

Der Oberste Gerichtshof (Areopag) in Griechenland wies den Antrag (die Klage) eines gewerkschaftlichen Funktionärs ab, der 8 Jahre lang bei vollen Bezügen nebst Sozialversicherung sogenannten „Gewerkschaftler-Urlaub“ hatte und von den Gerichten verlangte, Sommerurlaub zu bekommen, aber auch seinen Arbeitgeber zu verpflichten, ihm rückwirkend das (gesetzliche) Urlaubsgeld nebst einem 100%igen Zuschlag zu zahlen.

Spezieller wurde der Arbeitnehmer im Februar 1985 bei einer Versicherungsgesellschaft mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag (Vertrag über abhängige Beschäftigung) privaten Rechts als Angestellter eingestellt.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: wie ein Land „einfach so“ vernichtet wird

24. September 2017 / Aufrufe: 1.034 1 Kommentar

Es besteht die Gefahr, dass das Problem mit den Flüchtlingen und Immigranten für Griechenland zu einem Thema nationaler Sicherheit wird.

Die Bewegung von Bevölkerungen ist ein Phänomen, das in verschiedenen Phasen der Geschichte auftrat. Man kann jedoch sagen, dass sie in einem sehr großen Grad eingeschränkt wurde, seit die Staaten gegründet und die Grenzen zwischen ihnen festgelegt wurden.

Seitdem und spezieller während der Dauer des 20. Jahrhunderts war das einzige Phänomen in Zusammenhang mit dem Thema, von dem man sagen kann, dass es sich fortsetzte, jenes der – legalen und illegalen – Migration. In Ausnahmezuständen wiederum hatten wir auch Flüchtlingswellen aus von dem Krieg heimgesuchten Regionen oder aus Ländern mit nicht freien Regimes.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bleibt Primus bei Reformen

15. September 2017 / Aufrufe: 397 1 Kommentar

Laut dem Bericht Euro Monitor Plus war Griechenland bei Reformen und wirtschaftlicher Angleichung auch 2016 Primus, der jedoch noch eine Menge Hausaufgaben schuldet.

Dem von der „Denkfabrik“ Lisbon Council in Zusammenarbeit mit der Berenberg Bank erstellten Bericht „Euro Plus Monitor“ zufolge war Griechenland unter den Ländern der EU auch 2016 Primus bei Reformen und Anpassung seiner Wirtschaft nach der großen Finanzkrise.

Der zur Klassifizierung der Länder angewendete Index bezüglich des Fortschritts der Angleichung berücksichtigt vier Kriterien:

  • Fiskalische Angleichung
  • Angleichung der Exporte im Verhältnis zu den Importen
  • Angleichung der Arbeitskosten im Verhältnis zum Durchschnitt der Eurozone
  • Forcierung von Reformen


Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bleibt schlimmstes Land für Einwanderer

10. September 2017 / Aufrufe: 957 2 Kommentare

InterNations kürte Griechenland auch 2017 zum schlimmsten Einwanderungsland.

Auf die Frage, welches das beste Land für jemanden sei, der sein Heimatland zu verlassen um dort zu leben beschließt, würde die Antwort Bahrain lauten. Wenn wiederum ein Land gemieden oder es zumindest die letzte Wahl darstellen sollte, um dorthin auszuwandern, wäre dies Griechenland. Dies Gemäß der Jahresuntersuchung „Expat Insider 2017„.

Die in Rede stehende und jedes Jahr von InterNations durchgeführte Untersuchung platziert Griechenland wirklich auf der letzten Position ihrer Liste mit den beliebten und weniger beleibten Zielen der Ausgewanderten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland im Kampf gegen … die Investoren

6. September 2017 / Aufrufe: 579 1 Kommentar

Die Regierung der SYRIZA bekämpft obsessiv Investitionen in Griechenland, jubiliert jedoch, wenn diese trotzdem erfolgen.

Das griechische Wirtschaftsministerium antworte mit einer Bekanntmachung auf die Erklärungen des Vorsitzenden der Nea Dimokratia (ND), Kyriakos Mitsotakis, der jüngst die sogenannten sozialen Partner empfing und ihnen sagte, wenn sie wollen, dass Investitionen erfolgen, seien sie zu der richtigen Adresse – also den Geschäftsräumen der N.D. und nicht dem Megaro Maximou (sprich der Regierungszentrale) – gekommen.

Das Ministerium rühmte sich also, dass in letzter Zeit der Anstieg der Investitionen signifikant sei, da sich – laut den Angaben – in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 die Anziehung von Investoren auf 1,6 Mrd. Euro belief und auch die größte der letzten Jahre war.
Gesamten Artikel lesen »

KategorienAllgemein Tags: ,

Vergütungen der Reinigungskräfte an Griechenlands Schulen

4. September 2017 / Aufrufe: 610 Kommentare ausgeschaltet

An Schulen in Griechenland unter Vertrag genommenen scheinselbständigen Reinigungskräften werden für das Putzen der Toiletten monatlich 2 Euro zugestanden!

Ein gemeinschaftlicher Ministerialbeschluss des Kultusministers und des Finanzministers setzt die Vergütung fest, die in diesem Jahr die Reinigungskräfte erhalten werden, die für die Sauberkeit der Schulen Griechenlands tätig sein werden.

Konkret wird gemäß dem Beschluss der beiden Minister die Höhe der Vergütung der mit einem Dienstleistungsvertrag mit dem öffentlichen Sektor verbundenen (sprich „scheinselbständigen) Reinigungskräfte der Schulen des primären und sekundären Bildungszweigs auf 2.230,04 Euro je Schuljahr (10 Monate) festgesetzt, sofern die Schule mit sechs (6) Klassenzimmern nebst den gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten und „Hygieneräumen“ betrieben wird.
Gesamten Artikel lesen »

EU schickt Asylanten nach Griechenland zurück

27. August 2017 / Aufrufe: 933 1 Kommentar

Deutschland und andere Länder der EU wollen Asylbewerber zurück nach Griechenland schicken, das jedoch nicht weiß, wo sie bleiben sollen.

Griechenland ist mit der Rückführung von Flüchtlingen aus europäischen Ländern konfrontiert, da demnächst das Programm zur Rückkehr von Asylbewerbern auf griechischen Boden anläuft.

Einem Artikel der britischen Zeitung „Guardian“ zufolge bezieht das Programm sich auf Flüchtlinge, die erstmalig in Griechenland registriert wurden und sich im weiteren Verlauf in andere Staaten der EU begaben, nun jedoch zurückkehren werden. Deutschland hat bereits 400 Anträge gestellt und auch von England, Frankreich und Norwegen sind etliche erfolgt.
Gesamten Artikel lesen »