Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Das schmutzige Geheimnis Europas … in Griechenland

12. Dezember 2017 / Aufrufe: 16 Keine Kommentare

Europas kleines schmutziges Geheimnis liegt am Ende eines kurvigen Feldwegs in einem mit alten Olivenbäumen übersäten Tal auf der Insel Lesbos in Griechenland.

Leere Essensbehälter, benutzte Kinderwindeln, Plastikflaschen und Hühnerknochen. Viele Frauen wollen Erwachsenen-Windeln, da sie sich fürchten, am Abend zur Toilette zu gehen.

Mit diesen dramatischen Elends-Szenen beschreibt der Korrespondent Nick Squires der britischen Zeitung „Telegraph“ die Lage, die er in dem sogenannten Hot Spot „Moria“ auf Lesbos sah. Der Journalist charakterisiert das „Beherbergungszentrum“ für Immigranten bei Moria auf der griechischen Insel sogar als „das schmutzige Geheimnis Europas„.

Griechenlands Insel Lesbos ist ein riesiges Gefängnis

Wie der Journalist unterstreicht, leben dort 7.000 Menschen aus etlichen verschiedenen Ländern, obwohl diese Anlage für die Beherbergung von nur 2.000 Menschen ausgelegt ist. Parallel betont er den erneuten Anstieg der Zuflüsse seit September 2017 und nachfolgend, da in dem konkreten Monat 2.400, im Oktober 2.300 und im November 2.000 Flüchtlinge und Immigranten eintrafen, wobei von diesen 60% Frauen und Kinder sind.

Die Lage auf Lesbos und speziell in Moria ist schlimmer als die Krise im Jahr 2015„, erklärt der Sprecher der Organisation Oxfam und fügt an: „Menschen leben bei sehr niedrigen Temperaturen in Zelten, während eine sehr große Beunruhigung über die hygienischen Verhältnisse herrscht.“ Wie der Journalist der Telegraph anmerkt, schlafen ungefähr 3.000 Menschen – darunter Schwangere, Neugeborene und kleine Kinder – in Zelten, wobei sich die Gefahr abzeichnet, dass sie den ganzen Winter über dort bleiben werden.

Die Insel ist zu einem riesigen Gefängnislager geworden. Ein Patient sagte mir neulich, ‚Moria ist ein kleines Gefängnis, die Insel ist ein großes Gefängnis‘. Die Situation verschlimmert sich sehr schnell„, erklärt Aria Danika, Koordinatorin der Ärzte ohne Grenzen.

Obwohl die griechische Regierung angekündigt hat, sie hoffe, 5.000 Immigranten auf das griechische Festland zu verbringen, zeigt der Oberbürgermeister von Lesbos sich misstrauisch: „Ich glaube nicht, dass dies bald geschehen werden wird„, erklärt Spyros Galinos, der den „Hot Spot“ bei Moria unverblümt mit dem Gefangenenlager Guantanamo vergleicht.

Griechenlands Steuerfahnder nehmen Ölmühlen ins Visier

6. Dezember 2017 / Aufrufe: 595 Keine Kommentare

Viele Olivenbauern in Griechenland leiten ihre Produktion in illegale Vertriebskanäle, womit in großem Umfang Einkommen verheimlicht und Steuern hinterzogen werden.

Nachdem die Steuerbehörden in Griechenland über eine Fülle von Daten verfügen, die ausgedehnte Phänomene der Verheimlichung von Einkommen und der Steuerhinterziehung in der Branche der privaten Ölmühlen zeigen, beginnt die Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) eine spezielle Aktion gezielter Kontrollen in diesen Betrieben.

Die Kontrollen der Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen werden umgehend beginnen und bis einschließlich März (2018) andauern.
Gesamten Artikel lesen »

Mythen und Wahrheiten über Zigeuner in Griechenland

4. Dezember 2017 / Aufrufe: 818 Keine Kommentare

Eine Erhebung bezüglich der gesellschaftlichen Integration der Zigeuner – Roma in Griechenland widerlegt 7 Mythen, zeigt jedoch auch 7 bittere Wahrheiten auf.

In Griechenland wimmelt es in im öffentlichen Raum erfolgenden Bezugnahmen auf die Zigeuner / Roma häufig von Stereotypen bis hin zu Äußerungen von Hass und Feindselig.

Spezieller auf lokaler Ebene, sprich in den Kommunen des Landes, ist jede Diskussion bezüglich des Themas der gesellschaftlichen Integration der Zigeuner / Roma a priori unterminiert, da sie von den üblichen Stereotypen, der belasteten Historie der Handhabung des Themas, die von heimlichen Agenden und einem Mangel an Seriosität begleitet wurde, aber auch dem Unvermögen der selbigen Zigeuner „eingekesselt“ wird, ihre eigene Intervention als organisierte Träger der Gesellschaft der Bürger zu gestalten, zu organisieren und zu entwickeln.
Gesamten Artikel lesen »

Sonnenblumenöl wurde zu nativem Olivenöl aus Griechenland

29. November 2017 / Aufrufe: 896 Keine Kommentare

Griechenlands Wirtschaftspolizei hob eine kriminelle Organisation aus, die im großen Stil künstlich gefärbtes Sonnenblumenöl als natives Olivenöl nach Deutschland exportierte.

Die Wirtschaftspolizei-Unterdirektion Nordgriechenlands der Direktion der Wirtschaftspolizei schritt zu einer Operation zur Aushebung einer kriminellen Organisation, die riesige Mengen gepanschten Speiseöls auf den Markt brachte.

Bei dem Einsatz wurden 7 Personen aus den Präfekturen Larisa, Thessaloniki, Magnesia und Thesprotia verhaftet.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Bürger beharren auf Bargeld

28. November 2017 / Aufrufe: 411 Keine Kommentare

Einer Studie der EZB zufolge zählte Griechenland 2016 in der Eurozone zu den Ländern mit den höchsten Quoten bei der Verwendung von Bargeld.

Einer von Mitarbeitern der Europäischen Zentralbank (EZB) erstellten Studie zufolge befindet sich Griechenland unter den Ländern der Eurozone, in denen 2016 Bargeld das Hauptzahlungsmittel darstellte.

Die Studie mit Titel: „Die Verwendung vor Bargeld von Haushalten in der Eurozone“ ist von Henk Esselink und Lola Hernandez ausgearbeitet und auch auf der Internet-Präsenz der EZB eingestellt worden.
Gesamten Artikel lesen »

Leitfaden für Widerstand in Griechenland

14. November 2017 / Aktualisiert: 14. November 2017 / Aufrufe: 375 Keine Kommentare

Griechenlands sogenannte Anarchisten publizierten eine speziell an die Einwohner des Athener Stadtbezirks Exarchia gerichtete Anleitung zum Widerstand.

Anweisungen an … Möchtegern-Anarchisten gibt in Griechenland das „Symposium GEGEN die POLIZEIBESATZUNG“ in einem auf einer bekannten anarchistischen Website publizierten Text, mit dem es die Bürger angefangen davon, den Chaoten Hilfe zu leisten, bis hin auch zum Angriff auf Polizisten aufruft.

Es sei angemerkt, dass besagter „Widerstands-Leitfaden“ kaum zufällig gerade jetzt kursiert, da der Jahrestag der am 17 November 1973 erfolgten blutigen Niederschlagung des Studentenaufstands ansteht, bei dem es praktisch jedes Jahr zu mehr oder weniger heftigen Ausschreitungen und Zusammenstößen kommt.
Gesamten Artikel lesen »

Lässt Deutschland Flüchtlinge in Griechenland „hängen“?

13. November 2017 / Aufrufe: 616 2 Kommentare

Verzögert Deutschland die Zusammenführung in Griechenland festsitzender Flüchtlinge mit ihren Familien?

In Griechenland verweilen tausende Flüchtlinge, obwohl sie nach Deutschland gelangt hätten sein mussten. Die deutsche Regierung wiederum beruft sich auf die geltenden Regelungen. Derweilen demonstrieren jedoch sowohl in Athen als auch in Berlin Flüchtlinge.

Das Thema der familiären Zusammenführung der Flüchtlinge ist in Deutschland eine sensible Sache. Sie ist ein Überbleibsel der schwierigen Phase in der Handhabung des Flüchtlingsthemas in der Periode 2015 – 2016. Seitdem bleibt das Thema bis heute ungelöst, die Zahlen ändern sich stetig und es bleibt bis heute ungewiss, wie viele Menschen nach Deutschland kommen können um mit ihren Familien zusammengeführt zu werden. Konkreter mit den Mitgliedern der sogenannten „Kernfamilie“: Eltern, Geschwistern, Kindern.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands „Rettung“ erfolgte zugunsten der Banken

11. November 2017 / Aufrufe: 951 2 Kommentare

Auch Jeroen Dijsselbloem gestand endlich ein, dass die angebliche Rettung Griechenlands in Wirklichkeit der Rettung der Banken gedient hatte.

Eurogruppe-Chef Jeroen Dijsselbloem, brachte vor dem Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten (EMPL) des Europäischen Parlaments die Ansicht zum Ausdruck, die Banken seien zu Lasten der Steuerzahler und auf eine falsche Weise gerettet worden.

Auf eine Frage des griechischen Europa-Abgeordneten der Volksunion, Nikos Chountis, antwortend, inwieweit er Olli Rehn zustimme, das erste Programm (sprich Memorandum) für Griechenland sei erfolgt, damit die Banken gestützt werden, merkte Jeroen Dijsselbloem an, dass zu Beginn der Krise „in allen Ländern das größte Problem die Banken waren„.
Gesamten Artikel lesen »

Zunahme der Scheidungen in Griechenland wegen … Überbesteuerung

9. November 2017 / Aufrufe: 535 Keine Kommentare

In Griechenland trennen sich immer mehr Ehepaare um Steuern, Pfändungen und Versteigerungen zu entgehen.

Die Überbesteuerung, aber auch der dramatische Rückgang der Einkommen, den Griechenlands Bürger und Haushalte erlitten haben, haben zu einem steilen Anstieg der Scheidungen geführt.

Laut einem am 07 November 2017 publizierten  Artikel der griechischen Tageszeitung „Ta Nea“ erklären immer mehr Paare, in Trennung zu leben, während die Anzahl der Scheidungen um 20% gestiegen ist.
Gesamten Artikel lesen »

Befriedigende Erzeugerpreise für Olivenöl in Griechenland

29. Oktober 2017 / Aufrufe: 640 2 Kommentare

Die Erzeugerpreise für das erste Olivenöl aus der Olivenernte 2017 in Griechenland entwickeln sich bisher durchaus zufriedenstellend.

In Griechenland verkaufte die landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft des Ortes Korifasio (Westmessenien / Peloponnes) das erste Olivenöl („Mavrolisio“) aus der Olivenernte 2017 zu einem Preis von 4,10 Euro pro Kilo.

Der Vorsitzende der landwirtschaftlichen Genossenschaft Koryfasio, Lazaros Syrnos, bezeichnete am 24 Oktober 2017 im Gespräch mit der Radiostation ERT KALAMATA den Start der diesjährigen Erzeugerpreise als „ermutigend“.
Gesamten Artikel lesen »