500000 neue Schuldner in Griechenland

6. November 2019 / Aufrufe: 382
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Im September 2019 schoss in Griechenland die Anzahl der Steuerpflichtigen mit fälligen Schulden an das Finanzamt um rund eine halbe Million hoch.

In Griechenland wurde gegenüber dem August 2019 im September 2019 ein dramatischer Anstieg der Steuer-IDs mit fälligen Schulden an das Finanzamt verzeichnet. Insgesamt sind 1,8 Steuerpflichtige Zwangsmaßnahmen ausgesetzt und 1,2 Mio. haben sie bereits erlitten.

Konkret geriet im September die Anzahl der Schuldner mit fälligen Verbindlichkeiten an das Finanzamt in den roten Bereich, da sie während der Dauer des laufenden Jahres zum ersten Mal 4.351.315 bzw. 476.413 mehr als im Vormonat August (3.874.902) erreichte.

1,8 Mio. Schuldner sind Zwangsmaßnahmen ausgesetzt

In dem selben Zeitraum erreichten die „frischen“ (also 2019 entstandenen) Schulden 529 Mio. Euro und beziehen sich allein auf unbezahlte Steuern. Die Angaben der Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) zeigen, dass 20119 seit Anfang des Jahres bis September die „frischen“ fälligen Schulden bei 4,907 Mrd. Euro angelangten, welcher Betrag zu fälligen Gesamtschulden von insgesamt 104,916 Mrd. Euro hinzu kommt.

An der Front der Zwangsbeitreibungsmaßnahmen sind ungefähr 1,8 Mio. Schuldner Zwangsmaßnahmen ausgesetzt, während bereits mehr als 1,2 Millionen Pfändungen erlitten. Die Menge letzterer nahm 2019 zwischen August und September sogar um ungefähr 5.000 (von 1.222.485 auf 1.227.944) zu, während damit gerechnet wird, dass nach dem Auslaufen der Frist für die Aufnahme unter die 120-Raten-Regelung die AADE in den letzten Monaten des Jahres 2019 noch mehr „Gas geben“ wird.

Steuerschulden Griechenland nahmen in 1 Jahr um 9,6 % zu

Die in den Büchern der AADE hinzugekommene Summe „neuer Verbindlichkeiten“, worin auch die nicht-steuerlichen Kategorien umfasst sind, erreichte 588 Mio. Euro, während es 2018 in der selben Periode 1.419 Mio. Euro waren (Rückgang um 58,6 %).

Unter Ausnahme der nicht-steuerlichen Kategorien erreichten die neuen Fälligkeiten 529 Mio. Euro, während sie 2018 in der selben Periode bei 514 Mio. Euro angelangt waren (Rückgang um 2,9 %). Ungefähr 98 % rühren aus den nachstehenden Kategorien her:

September 2018 (€) September 2019 (€) Änderung (%)
Andere direkte Steuern 22.606.615 1.959.568 -91,3
Einkommensteuer 114.321.560 132.180.290 +15,6
Vermögensteuer 13.114.613 6.663.982 -49,2
Mehrwertsteuer 250.011.301 264.780.381 +5,9
Abgaben und Stempelgebühren 4.407.956 2.059.220 -53,3
Sonstige indirekte Steuern 6.114.267 786.536 -8,7
Strafen aus indirekten Steuern 4.871.665 4.555.950 -6
Steuerverordnungsstrafen 48.236.834 33.156.134 -31
Gerichtskosten 8.985.859 72.041.844 +702
Summe 472.670.660 518.183.905 +9,6 %
Prozentualer Anteil 92 % 98,02 %

(Quelle: euro2day.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.