AMKA für EU-Ausländer in Griechenland

14. September 2019 / Aufrufe: 485

Bürgern der Europäischen Union kann in Griechenland auch schon vor Verstreichen eines dreimonatigen Aufenthalts eine Sozialversicherungsnummer AMKA erteilt werden.

Ein allgemeines Rundschreiben des „Einheitlichen Trägers für Gesundheitsleistungen“ (EFKA) in Griechenland gibt Anweisungen zur Erteilung einer griechischen Sozialversicherungsnummer (AMKA) an Bürger aus Ländern der Europäischen Union.

Spezieller die Bürger aus EU-Ländern, die zu dem Zweck nach Griechenland kommen, als Arbeitnehmer oder Selbständige zu arbeiten, und deren dreimonatiger Aufenthalt im Land noch nicht erfüllt ist, haben zu wissen:

Sozialversicherung für Arbeitnehmer in Griechenland

Damit die vorgesehene Aufnahme in die Versicherung von Personen verwirklicht wird, die als Arbeitnehmer in Unternehmen beschäftigt werden, die ihren Sitz in unserem Land haben, und für die nicht der vorherige dreimonatige Aufenthalt im Land existiert, ist den für die Erteilung einer AMKA zuständigen Dienststellen obligatorisch eine Arbeitgeberbescheinigung über die Beschäftigung eines Bürgers aus einem Land der Europäischen Union beizubringen, mit der die Einstellung des europäischen Bürgers sowie auch deren Dauer bescheinigt wird.

Die obige Bescheinigung ist in doppelter Ausführung beizubringen und eine Kopie davon bei einer EFKA-Filiale für Arbeitnehmer oder den auf Basis des Präsidialdekrets (PD) 8/2019 geschaffenen Lokalen Direktionen einzureichen, damit gemäß den ausgefüllten Angaben die Registernummer des Arbeitgebers (AME) oder Bauprojekts (AMOE) bestätigt wird.

Nach der Überprüfung der beigebrachten Unterlagen erteilt der Sachbearbeiter der Filiale eine AMKA, füllt im weiteren Verlauf die Bescheinigung zu dem sich auf die Dienststelle beziehenden Teil aus, schreitet zur Eingabe der AMKA des Versicherten in das Online-Register des EFKA (Versichertenregistrierung) und erteilt eine Registrierungsbescheinigung.

Anschließend leitet er die eine der beiden Kopien der ausgefüllten Bescheinigung zur Beschäftigungsüberprüfung an die Abteilung für Versicherung und Beiträge weiter.

Versicherung von Nicht-Arbeitnehmern / Selbständigen in Griechenland

Für Fälle einer AMKA-Erteilung an Nicht-Arbeitnehmer bzw. Selbständige, wird – wenn die dreimonatige Aufenthaltsfrist noch nicht erfüllt worden ist – der versicherungspflichtige Nicht-Arbeitnehmer in der IDIKA-Anwendung „AMKA-EMAES“ registriert, der EFKA-Niederlassung am Ort des Firmensitzes die Satzung der Gesellschaft oder die Betriebsaufnahme-Bescheinigung des Finanzamts (DOY) beibringend. Im weiteren Verlauf wird ihm eine AMKA zugeteilt, in das Online-Register des EFKA eingegeben und eine Registrierungsbescheinigung erteilt.

Die sich vorläufig in Griechenland aufhaltenden und nicht zur Versicherung beim EFKA verpflichteten Bürger aus EU-Mitgliedstaaten wiederum müssen über eine Europäische Krankenversicherungskarte verfügen, die Zugang zu einer medizinisch notwendigen staatlichen Behandlung während ihres vorübergehenden Aufenthalts in Griechenland gewährt, unter Belastung des entsprechenden nationalen Gesundheitsträgers des Herkunftslands.

(Quelle: dikaiologitika.gr, Autorin: Alexandra Klidara)

Kommentare sind geschlossen