Griechenlands Bürger arbeiten das halbe Jahr lang für den Staat

3. August 2019 / Aufrufe: 244

In Griechenland müssen 2019 die Bürger im Durchschnitt 180 Tage lang für den Staat arbeiten um Steuern und Abgaben zu bezahlen.

So unglaublich es auch erscheinen mag, es ist trotzdem wahr: In Griechenland arbeiten 2019 die Bürger durchschnittlich 6 Monate lang für den Staat und nur die übrigen 6 Monate des Jahres für sich selbst!

Die Untersuchung des Zentrums für Liberale Studien (KEFiM) ist enthüllend. Der wissenschaftliche KEFIM-Mitarbeiter Konstantinos Saravakos erklärt: „2019 werden wir 180 Tage für den Staat arbeiten und es verbleiben 185 Tage , um unser Einkommen so zu handhaben, wie wir es wollen.

Griechenland hat sich dem Kern der EU anzunähern

Für 2019 veranschlagt das KEFiM den 30 Juni als sogenannten „Tag der Steuerfreiheit„. Der Tag der Steuerfreiheit ist der erste Tag des Jahres, ab dem die Griechinnen und Griechen die Gelegenheit haben, selbst die Weise zu wählen, auf die sie ihr Einkommen handhaben, wenn sie zuerst die Steuern und Abgaben zu bezahlen hätten.

Die Untersuchung präsentierte der KEFiM-Forscher Konstantinos Saravakos. Die Befunde der Untersuchung kommentierten der Minister für Entwicklung und Investitionen, Adonis Georgiadis, der Minister für Fiskalpolitik, Thodoros Skylakakis, und der Gutachter für öffentliche Verwaltung und Mitglied der „Änderungsbewegung“ (KINAL), Panagiotis Karkatsoulis. Die Diskussion koordinierte der Journalist Konstantinos Davlos.

Ich komme zur heutigen Kundgebung zum Tag der Steuerfreiheit, so wie ich auch in den vergangenen Jahren kam, in denen wir uns in der Opposition befanden„, erklärte Adonis Georgiadis und ergänzte: „Ich werde auch weiterhin kommen, weil ich glaube, dass die Regierungen von den Bürgern bezüglich der wirklichen Auswirkung ihrer Entscheidungen auf ihr Leben kontrolliert werden müssen und messbare Ziele zu beschleunigen haben.

Weiter betonte der Minister für Entwicklung und Investitionen, die Einladung des KEFiM anzunehmen und sich auch im nächsten Jahr einfinden zu werden, da Ziel der Regierung sei, dass der rückläufige Kurs des „Tags der Steuerfreiheit“ beginnt, und unterstrich: „Wir müssen auf einem Niveau angelangen, auf dem wir den übrigen europäischen Ländern ähneln und, warum nicht, im Lauf der Zeit sogar besser sind.

Steuerliche Anreize in Griechenland gingen in die falsche Richtung

Thodoros Skylakakis unterstrich seinerseits, Griechenland habe das niedrigste Investitionsniveau und die höchste Arbeitslosigkeit in Europa, welche Tatsache impliziert, dass die steuerlichen Anreize in die falsche Richtung gerichtet waren. Parallel vertrat er, um das Besteuerungsniveau zwischen den Ländern zu vergleichen, müssen auch die von dem Staat erbrachten Dienste berücksichtigt werden.

Wir müssen die Steuerzahler respektieren„, fügte der Minister für Fiskalpolitik hinzu und merkte an, Ziel der (neuen griechischen) Regierung sei, mittels eines vorbildlichen Zyklus zur Steigerung der Investitionen höhere Wachstumsrhythmen zu erzielen, damit Griechenland sich dem Zentrum Europas annähert und den Zufriedenheitsgrad der Bürger verbessert.

Panagiotis Karkatsoulis erklärte, es sei eine Antwort auf die Frage zu geben, welche der – einen Anteil von 82 % erreichenden – Bürger ihre Verstimmung über die Dienste im Verhältnis zu den Steuern äußern. Die Lichter der Forschung haben sich auch darauf zu richten, warum die Bürger schlechte Dienste bekommen. Parallel führte er charakteristische Beispiele von Bürgern an, die im Labyrinth der Bürokratie „verschwinden“. Es sei – fügte er an – nötig, den Part der Verbesserung der Dienste zusammen mit den Maßnahmen zu sehen, die ergriffen werden sollen um die Besteuerung zu senken.

Die Hauptbefunde der diesjährigen Untersuchung des KEFiM

Die Entwicklung des „Tags Steuerlicher Freiheit“ je Regierung in der Periode 1999 – 2019:

  • Gemäß den Zielen des Haushaltsplans des Jahres 2019 wird in diesem Jahr der 30 Juni der Tag der Steuerfreiheit sein. Demnach werden Griechenlands Bürger in diesem Jahr an 180 von den 365 Tagen des Jahres für den Staat arbeiten.
  • 2019 werden Griechenlands Bürger 73 Tage für indirekte Steuern, 46 Tage für direkte Steuern und 61 Tage für Sozialabgaben arbeiten.
  • Griechenlands Ergebnis ist das viertschlechteste unter den Ländern der EU, während 2018 unter den OECD-Ländern die Griechen hinsichtlich der ihnen auferlegten Besteuerung die am meisten Verärgerten waren.
  • Ab 2009 und nachfolgend kommen in Griechenland im Durchschnitt 3,5 zusätzliche Arbeitstage des Durchschnittsbürgers für den Staat hinzu.
  • Die Gesamtbelastung aus Steuern und Abgaben (78 Mrd. Euro im Jahr 2019) ist fast um das Doppelte höher als der Betrag (42 Mrd. Euro im Jahr 2017), den die privaten Haushalte für die Deckung ihrer Grundbedürfnisse (Wohnung, Ernährung, Beförderung, Bekleidung usw.) zahlen.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen