Griechenland beherrscht Europas Handelsschifffahrt

8. August 2019 / Aufrufe: 263

Laut dem Verband der Reeder Griechenlands befinden sich 21 Prozent der weltweiten und 53 Prozent der europäischen Handelsflotte in den Händen griechischer Interessen.

In seiner Mitteilung anlässlich des Jahresberichts des Verbands Griechischer Schiffseigner (EEE bzw. UGS) über die weltweiten Seefahrtsaktivitäten betont der Präsident des EEE, Theodore Veniamis, die starke Position, die weltweit die griechischen Interessen unterliegende Schifffahrt aufrecht erhält, ihre signifikante Rolle in den internationalen Entwicklungen, die Aufwertung des Seefahrer-Berufs, aber auch dessen Bildes in der Gesellschaft sowie auch die Notwendigkeit, dass die Gewerkschaftler sich an die internationalen Gegebenheiten angleichen, damit die in griechischem Besitz befindliche Seefahrt wettbewerbsfähiger wird.

Handelsschifffahrt bietet Griechenland vielfältige Chancen

Konkreter betont Theodore Veniamis:

1. In den vergangenen zwölf Monaten waren die Herausforderungen für die Seefahrt kontinuierlich und mehrdimensional: geopolitische mit Handelskriegen zwischen bedeutsamen Staaten und steigende Tendenzen eines Protektionismus, eingeschränkte Finanzierungsquellen für eine Aufnahme von Krediten und hauptsächlich ein großer politischer Druck bezüglich der Umweltbilanz der Schiffe, der in der Praxis zu dem umweltbezogenen „Footprint“ der Branche unverhältnismäßig ist.

Um effizient zu reagieren, braucht die Seefahrt einen stabilen regulativen Rahmen mit international gleichwertigen Bedingungen hinsichtlich des Handelswettbewerbs, aber auch der umweltbezogenen Regelungen. Ziel hat folglich die Erreichung einer besseren Gesetzgebung („better regulation“) zu sein, und das führt zu einer fundamentalen und maximalen Herausforderung für die Verantwortlichen der Absteckung der Seefahrtspolitik.

Unter den obigen Umständen bleibt die griechische Seefahrt für ihre Handelspartner auf staatlicher, aber auch privater Ebene ein strategischer Anbieter qualitativer Seebeförderungs-Dienste, dabei in dxt 53% der Gesamtheit der Europäischen Union und fast 21% der weltweiten Flotte repräsentierend.

2. Der Verband Griechischer Reeder (EEE) blieb im Vordergrund der Entwicklungen und spielte in diesen Entwicklungen eine Hauptrolle, immer das lange und tiefe Know-how und den Vorteil der Vielen zur Leitschnur habend und seiner institutionellen Rolle dienend. Spezieller war er unter den Ersten, die im Rahmen der Diskussionen bezüglich der Reduzierung der atmosphärischen Kohlendioxid-Emissionen durch die Schifffahrt die Herausforderungen der weltweiten Grenze von 0,5% der Schwefelgrenze bei den Schifffahrts-Treibstoffen für das Jahr 2020 sowie auch die grundlegenden Charakteristika und Bedürfnisse der Bulk- / Tramp-Schifffahrt aufzeigten, und wird darin fortfahren, aktiv zu dem signifikanten Werk, das bei der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (United Nations International Maritime Organization – UN IMO) vollbracht wird, auch auf anderen Foren beizutragen.

Spezieller treten, obwohl das Jahr 2020 sehr nah liegt, die internationale Seefahrts-Industrie und der internationale Handel in eine neue Epoche ein, ohne dass es noch irgendeine Garantie gibt, dass sicher in Einklang gebrachte Treibstoffe in den wirklich weltweit benötigten Mengen verfügbar sein werden. Zumindest ist ermutigend, dass Geschäftsinteressen nicht die dringenden und realen Beunruhigungen bezüglich der Sicherheits- und Haftungsthemen überwogen, die in Zusammenhang mit den Schifffahrtstreibstoffen mit einem Schwefelgehalt von 0,5% stehen, und die Internationale Seeschifffahrts-Organisation der Vereinten Nationen letztendlich vollumfänglich anerkannte, dass die Verantwortung für die Bereitstellung sicher in Einklang gebrachter Treibstoffe die Treibstoff-Belieferungskette hat.

3. Auf nationalem Niveau ist die in griechischem Besitz befindliche Schifffahrt offenkundig zu einem nationalen Kapitel überparteilichen Charakters für unser Land ernannt worden und es bleibt ein gemeinsames Ziel des Staats und der Reeder, dass ihre engen Bindungen mit dem Land erhalten bleiben. Die Voraussetzung ist eine: sie muss international wettbewerbsfähig und somit tragfähig bleiben. Zusätzlich kann der Staat die Dynamik der Überseeschifffahrt und des weiteren Seefahrtsgeflechts sowie auch die wirtschaftlichen und politischen Umstände in Europa nutzen, um eine breitere, unternehmerisch attraktive Wachstumsplattform zu schaffen, die Griechenlands Position als internationaler Seefahrtsknoten mit starken Aussichten auf eine Stärkung des Mehrwerts für die Wirtschaft stärken wird.

4. Zusätzlich bleibt eine Priorität des EEE auch die Neubelebung des Seegewerbes unseres Volks, damit wir als Nation nicht unser unsere seefahrtsbezogene Begabung und das Know-how verlieren. Erforderliche Voraussetzung dafür ist die Aufwertung des Berufs des Seemanns in der Gesellschaft, die Verbesserung des Systems der seefahrtsbezogenen Ausbildung, aber auch die Anziehung fähiger und geeignet ausgebildeter neuer Funktionäre bei auf den Schiffen und bei den Firmen. Zur Erreichung der Ziele hat die EEE ein dem Staat zur Verfügung stehendes, auf realistischen Vorschlägen basierendes holistisches Aktionsprogramm.

In diesem Rahmen sind sowohl die griechischen Seeleute als auch deren Vertreter aufgerufen, den globalisierten Charakter der internationalen Seefahrt und der international auch für das Schifffahrtswesen geltenden Grundsätze der Wettbewerbsfähigkeit zu berücksichtigen, damit neue Arbeitsplätze geschaffen werden und den jungen Leuten unseres Heimatlands der berufliche Ausweg des Seemann-Berufs geboten wird.

5. Schließlich ist eine spezielle Erwähnung der Wohlfahrts-Gesellschaft Griechischer Schiffseigner (SYN-ENOSIS) geschuldet, die aus dem Inneren der griechischen Seefahrtsfamilie geboren und hoch entwickelt wurde und heute auf ihr erbrachtes mehrdimensionales kollektives Werk besonders stolz ist. Im vergangenen Jahr wurde die SYN-ENOSIS angerufen, bei den Ausnahmezuständen infolge der mörderischen und katastrophalen Brände des Sommers 2018 mittels der Sammlung von Sonderzweckkapital für die Realisierung einer Reihe gezielter Maßnahmen Beistand zu leisten.

6. Die sich für Griechenland aus der Handelsschifffahrt eröffnenden Gelegenheiten sind vielfältig und es ist zwingend, dass es sie nutzt, indem es entschlossen und auf allen Niveaus seine entscheidende geopolitische Position und die große moderne Seefahrtsmacht nutzt, über die es verfügt und die ein untrennbares Element der nationalen Identität und ein Erkennungsmerkmal seines Volks ist.

(Quelle: topontiki.gr)

Kommentare sind geschlossen