3000 Immobilien in Griechenland unter dem Hammer

9. Juni 2019 / Aufrufe: 2
Einen Kommentar schreiben Kommentare

In den kommenden Wochen sollen in Griechenland die ersten aus dem Prozedere des Verkaufs nicht bedienter Kredite herrührenden 3000 Immobilien veräußert werden.

Informationen von Faktoren des Immobilienmarkts in Griechenland zufolge werden (von den Banken) derzeit wenigstens fünf große Immobilien-Portefeuilles mit jeweils konkreten Charakteristika vorbereitet, wobei eine insgesamt 2.200 Immobilien übersteigende Anzahl veranschlagt wird.

Darin umfasst sind 674 Immobilien – hauptsächlich Eigentumswohnungen -, deren Wert auf ungefähr 28 Mio. Euro geschätzt wird. Weiter wird erwartet, dass die Gesamtzahl der Immobilien 3.000 Objekte übersteigen wird.

Griechenlands Banken betreiben Verflüssigung ersteigerter Immobilien

Gemäß den bisherigen Informationen ist nicht vorgesehen, alle Immobilien en gros zum Verkauf zu bringen. Spezieller wird erwartet, dass jede Bank die Handhabung der Immobilien entweder externen Partnern oder internen Dienststellen antragen wird.

Laut Branchenfunktionären ist offensichtlich, dass die Beschleunigung des Verkaufsrhythmus angesichts auch der Geschwindigkeit angestrebt wir, mit der mittlerweile Immobilien in die Bilanzen der Banken einfließen, was wiederum eine Folge des großen Anteils mittels des Verfahrens der Zwangsversteigerungen (wieder-) erlangter Immobilien ist (siehe auch Griechenlands Banken sammeln immer mehr Immobilien an).

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.