Griechenland verliert seine Chirurgen

9. November 2018 / Aufrufe: 1
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Im Griechenland der Krise wird ein dramatischer Schwund bei Chirurgen verzeichnet, deren Anzahl von 2.138 im Jahr 2010 auf 1.583 im Jahr 2017 sank.

Die Griechische Chirurgengesellschaft schlägt wegen der Chirurgen die Alarmglocke, da ihre Zahl wegen der Auswanderung ins Ausland immer mehr schrumpft – mit allem, was dies für die Gesundheit des griechischen Patienten impliziert.

Laut den offiziellen Angaben der Panhellenischen Ärztekammer betrug 2010 bei insgesamt 42.233 registrierten Ärzten im gesamten Staatsgebiet die Anzahl der mit der Qualifikation des Allgemeinchirurgen registrierten Ärzte insgesamt 2.138 (1.934 Männer, 204 Frauen), wogegen es 2017 nur noch 1.583 (1.366 Männer, 217 Frauen) waren.

Heruntergekommene Strukturen und widrige Arbeitsbedingungen im staatlichen Gesundheitssystem Griechenlands

Die Gesamtzahl der Spezialchirurgen betrug in Griechenland im Jahr ungefähr 1.000 Ärzte, während heute die Anzahl der Fachärzte aller Spezialgebiete zusammen 1.000 beträgt.

Die vorstehenden Fakten werden sich im Mittelpunkt der 2. Tagung des Berufsausschusses der Griechischen Chirurgengesellschaft in Athen im Amphitheater der Stiftung für Biomedizinische Forschung der Athener Akademie stehen, bei der Dr. Miltiadis Papastamatiou MD, PhD (Ath), Präsident des Berufsausschusses der Griechischen Chirurgengesellschaft in Athen und leitender Arzt für Chirurgie des sogenannten „Einheitlichen (staatlichen) Gesundheitssystems“ (ESY) referieren wird.

Der ernsthafte Personalmangel bei medizinischem Pflege- und Verwaltungspersonal in den öffentlichen Krankenhäusern wie auch in den Transplantationszentren, die unzureichenden und heruntergekommenen Gebäude- und technologischen Strukturen in einigen davon, die Schwierigkeiten der Dienststellen allgemein in der Verwaltung eines jeden Krankenhauses bei fehlendem Personal sind einige der Themen, welche die Tagung beschäftigen werden.

Laut Dr. Miltiadis Papastamatiou „müssen die neue Umsetzung der elektronischen Rezeptausstellung, die Ungewissheit des mit der jüngsten Kürzung seiner Bezüge unter widrigen Arbeitsbedingungen behandelnden Chirurgen zugunsten der Behandlung des Patienten bald behoben werden„.

(Quelle: dimokratianews.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.