Ausländer grasen Immobilienmarkt in Griechenland ab

22. September 2018 / Aufrufe: 1.350

In Griechenland erhielten bis Juli 2018 wenigstens rund 3000 Immobilienkäufer eine Aufenthaltsgenehmigung für sich und ihre Verwandten.

Bis Juli 2018 erwarben in Griechenland wenigstens 2.968 Chinesen, Türken, Russen und andere Auslaänder aus sogenannten Drittstaaten eine Immobilie und erhielten mittels des Programms „Goldenes Visums“ eine Aufenthaltserlaubnis.

Ein chinesischer Arzt, der allein im vergangenen Monat ungefähr 70 Verträge unterschrieb, hat über zypriotische Gesellschaften mehr als 700 Wohnungen in Athen gekauft! Es handelt sich um einen jener Chinesen, die hauptsächlich in Athen den Immobilienmarkt buchstäblich abgrasen und in Griechenland während des Jahres 2017 rund 260 Mio. Euro investierten.

Ausländische Immobilienkäufer treiben Mietpreise in die Höhe

Vor wenigen Wochen brachte ein türkischer Groß-Rechtsanwalt ungefähr 1,5 Mio. Euro auf um Villen im Athener Stadtbezirk Kifisia zu dem Zweck zu finden, sie zu renovieren und an Landsleute von ihm weiterzuverkaufen, die im übrigen auf dem griechischen Markt ebenfalls sehr aktiv in Erscheinung treten. Gemäß den Angaben des Ministeriums für Migrationspolitik sind seit Anfang des Jahres 2018 mittels des Programms des „Goldenen Visums“ 308 Aufenthaltsgenehmigungen allein an Türken ausgestellt worden.

Chinesen und Türken sind jedoch nicht die Einzigen, die in griechische Immobilien investieren. Ein ernsthaftes Interesse mit signifikanten Investitionen hauptsächlich im Zentrum von Athen zeigen Israelis, Syrer, Libanesen, Russen, aber auch Reiche aus Katar, Bahrain u.a. Ein „starker“ Athener Immobilienverwalter wird in den kommenden Tagen potentielle Käufer aus arabischen Ländern empfangen und sie (mit einem Bus!) in verschiedenen Gebieten Athens herumführen um „Schnäppchen“ ausfindig zu machen.

Die ausländischen Käufer beschränken sich nicht auf Wohnungen (welche Entwicklung zu signifikanten Preiserhöhungen speziell in Gebieten geführt hat, wo die Vermietung von Immobilien per Airbnb blüht), sondern sind auch an Bürogebäuden, Ladenlokalen und Hotels interessiert. Der selbe Chinese, der bereits ungefähr 700 Immobilien erwarb, investierte auch rund 14 Mio. Euro in den Kauf des größten Teils eines in Athen an der Straße Stadiou belegenen Bürogebäudes.

Ausländer investierten fast 1 Mrd. Euro in den Kauf von Immobilien!

Das starke Interesse der Ausländer zeichnet sich auch in dem Verlauf des Programms „Goldenes Visum“ ab, mittels dessen Aufenthaltsgenehmigungen an Ausländer erteilt werden, die auf dem inländischen Immobilienmarkt über 250.000 Euro investieren.

Laut den Angaben des Ministeriums für Migrationspolitik wurden in Griechenland seit 2013, als die Umsetzung des Programms begann, bis einschließlich zum 27 Juli 2018 insgesamt 2.968 Aufenthaltsgenehmigungen an Immobilienkäufer erteilt:

  • 2013 waren es gerade einmal 21,
  • 2014 schon 423,05,
  • 2016 insgesamt 583,
  • 2017 insgesamt 961,
  • 2018 bis zum 27 Juli 475.

Im ersten Halbjahr 2018 wurden 423 Aufenthaltsgenehmigungen beantragt, deren Anzahl sich auf 1.119 erhöht, wenn auch die verwandten Personen mitgerechnet werden. Die Gesamtinvestitionen derer, die unter das „Goldene Visum“ aufgenommen worden sind, erreichen 918,5 Mio. Euro.

Die stetigen Käufe der Ausländer treiben in vielen Gebieten Attikas die Preise in die Höhe. Beispielsweise zeigen jüngste Angaben einen großen Anstieg im Zentrum Athens (die Höhe der Mieten stieg von 5,90 Euro auf 7,10 Euro je qm) oder im Bezirk Pangrati (Anstieg im Jahr 2017 von 6,10 Euro auf 7,60 Euro je qm).

(Quelle: dimokratianews.gr)

  1. wolfgang fubel
    22. September 2018, 14:57 | #1

    Der Verrat der griechischen Regierung an der eigenen Bevölkerung nimmt immer dramatischere Formen an! Wahrscheinlich werden ihnen bald auch die meisten Inseln nicht mehr gehören. Liebe Griechen, jagt diese Verbrecher zum Teufel und verabschiedet Euch von dieser beschissenen EU!

  2. Vero Kersch
    8. Oktober 2018, 17:20 | #2

    Griechenland frisst die eigenen Kinder auf.

Kommentare sind geschlossen