Griechen kaufen Porsche und Maserati

13. August 2018 / Aufrufe: 974

Trotz der Krise gibt es in Griechenland weiterhin Leute, die Porsche und Maserati kaufen!

Obwohl in Griechenland in der Zeit der Krise die Steuern auf schwindelerregende Höhen explodiert sind und die Einkommen der Bürger heftige Kürzungen erfahren haben, gibt es weiterhin Griechen, die unerschrocken ein wahres Vermögen ausgeben um superluxuriöse Autos zu erwerben!

Laut den am 09 August 2918 von der Griechischen Statistikbehörde (ELSTAT) veröffentlichten Angaben wurden in Griechenland allein im Juli 2018 unter anderem 13 Porsche (8 neue und 5 gebrauchte), 15 Jaguar (12 neue und 3 gebrauchte – das günstigste Modell kostet ungefähr 42.000 Euro), 2 Maserati (mit einem Einstiegspreis bei 100.000 Euro), 2 Lexus und 29 Land Rover verkauft.

Griechenlands Finanz-Elite „scheißt“ auf Steuern und Abgaben

Parallel entschieden sich im vergangenen Monat hunderte Griechen für eins der luxuriösen Modelle mit einem Preis von über 25.000 Euro. Spezieller wurden im Juli 2018 auf den griechischen Straßen173 neue BMW, 389 Mercedes, 281 Audi, 177 Volvo und 119 Jeep in den Verkehr gebracht.

Insgesamt gesehen scheinen viele Griechen sich von der Erhöhung der Steuern und Abgaben auf die Pkw an sich und den Spritpreisen, aber auch von den hohen Kfz-Steuern und sogenannten Einkommens- / Lebenshaltungsindizien nicht entmutigen zu lassen.

Die Angaben für die sieben Monate Januar – Juli 2018 zeigen außerdem, dass 109.384 neue und gebrauchte Fahrzeuge verkauft wurden, davon 1.708 neue BMW, 2.440 neue Mercedes, 1.812 neue Audi, 53 neue Porsche, 968 neue Volvo, 74 neue Jaguar, 5 Maserati, 116 neue Land Rover und 801 neue Jeep verkauft wurden.

(Quelle: dimokratianews.gr)

  1. Einerdersichwundert
    13. August 2018, 10:30 | #1

    Bei uns in Deutschland wurde im Juli 2018 insgesamt 3.930 und zwischen Januar und Juli 2018 insgesamt 21.922 Porsche neu zugelasseen, wo ist jetzt da der Aufreger, dass in Griechenland im Juli 2018 insgesamt 8 Porsche neu zugelassen wurden?

    • GR-Block
      13. August 2018, 15:28 | #2

      Der Aufreger ist, dass Frau Merkel mehr erwartet. So wie Papandreou mit den zwei U-Booten soll nun Tsipras deutsche Arbeitsplätze sichern.

  2. Ronald
    13. August 2018, 17:15 | #3

    Yessss. Deutsche Autos auf Platz 1-3.

Kommentare sind geschlossen