Griechenland gestattet Eröffnung neuer Bankkonten

2. März 2018 / Aufrufe: 819

Im Rahmen einer weiteren  Lockerung der in Griechenland seit Juni 2015 bestehenden Kapitalverkehrskontrollen ist fortan wieder die Eröffnung neuer Bankkonten gestattet.

Griechenlands Finanzministerium schritt zu einer weiteren Lockerung der Ende Juni 2015 verhängten und bis heute bestehenden Kapitalverkehrskontrollen.

Dem mittlerweile im Regierungsanzeiger veröffentlichten einschlägigen Beschluss zufolge werden die mit dem wie geltenden Gesetzesdekret vom 18 Juli 2015 (A‘ 84) verfügten Beschränkungen bei Barabhebungen und Kapitaltransfers modifiziert.

Griechen dürfen fortan 2.300 Euro ins Ausland mitnehmen

Gemäß dem besagten Beschluss gilt ab dem 01 März 2018:

  • Aufhebung der Einschränkungen bei der Eröffnung neuer Bankkonten. Konkret wird die Eröffnung eines (neuen) Kontos von einer natürlichen oder juristischen Person oder anderen Körperschaft sowie auch die Hinzufügung eines Mitinhabers zu einem bei einem Kreditinstitut bestehenden Konto unabhängig von der Schaffung eines neuen Kunden-Codes (Customer-ID) gestattet.
  • Das monatliche Limit für Barabhebungen wird von 1.800 auf 2.300 Euro erhöht. Konkret wird die Verwirklichung von Barabhebungen bei Finanzinstituten in Griechenland und im Ausland bis zum Betrag von 2.300 Euro je Kalendermonat, Anleger (Customer ID) und Finanzinstitut gestattet.
  • Der Betrag der Ausfuhr von Euro oder Devisen ins Ausland steigt von 2.000 auf 2.300 Euro. Konkret wird die Mitnahme von Banknoten in Euro oder / und Devisen je natürliche Person und Reise ins Ausland gestattet.
  • Weitere Erleichterung des Kapitaltransfers ins Ausland durch die Finanz- und Zahlungsinstitute. Konkret wird die Annahme und Ausführung von Ordern zum Kapitaltransfer ins Ausland bis zum Betrag von 2.000 Euro je Kunden-Code (Customer ID) und zwei Kalendermonate gestattet.

Der in Rede stehende Beschluss stellt einen weiteren Schritt im Rahmen der Road-Map für die allmähliche Lockerung bei der Abhebung von Bargeld und dem Transfer von Kapital dar. Es sei angemerkt, dass die Behörden auf die möglichst baldige völlige Aufhebung der Beschränkungen abzielen, bei gleichzeitiger Sicherstellung der Stabilität der finanziellen und makroökonomischen Stabilität.

(Quelle: forologikanea.gr)

Kommentare sind geschlossen